Home / Nordamerika / Vereinigte Staaten von Amerika / New York / Der Bundesstaat New York: Das Naturschauspiel der Niagara-Wassserfälle und die Metropole New York

Der Bundesstaat New York: Das Naturschauspiel der Niagara-Wassserfälle und die Metropole New York

Der Bundesstaat New York (The Empire State) liegt im Nordosten der USA. Die größte Stadt des Bundesstaates ist mit Abstand die Metropole New York, aber die Hauptstadt dieses Staates ist Albany. Sie ist eine der ältesten Städte der Vereinigten Staaten und wurde 1614 von den Niederländern gegründet.

Der Bundesstaat New York blickt auf den Atlantik und grenzt im Norden an Kanada, im Nordosten an Vermont, im Osten an Massachusetts, im Südosten an Connecticut, im Südwesten an New Jersey und im Südosten an Pennsylvanien. Long Island hat eine Seegrenze mit Rhode Island.

Das Great Appalachian Valley nimmt den östlichen Teil des Bundesstaates ein, während das westliche Gebiet vom Hudson-Tal und dem Champlain-See geprägt wird. Im Nordwesten befinden sich die wilden Adirondack Mountains -hier gibt es den höchsten Gipfel des Bundesstaates, den Mount Marcy mit 1.629 m – während im Süden die Catskill Mountains liegen.

Zu den wichtigsten Flüssen gehört der Hudson, der während seines gesamten Verlaufs durch den Staat fließt, wobei ein Teil die Grenze zu Kanada unweit des St. Lorenzstromes darstellt. Ein weiterer Fluß, der die Grenze zu Kanada markiert, ist der Niagara-Fluß, der die berühmten Wasserfälle bildet. Der Champlain-See befinden sich im Nordosten entlang der Grenze zu Vermont. Das südliche Ufer des Ontario-Sees und das südöstliche Ufer des Eriesees gehören zum Bundesstaat New York.

EINE NIEDERLÄNDISCHE KOLONIE

Der heutige Bundesstaat New York war im 17. Jahrhundert das Zentrum der niederländischen Kolonie Nieuw Nederland, die die Gebiete von Delaware bis Connecticut entlang der Küste und im Landesinneren das gesamte Tal des Hudson-Flusses bis nach Albany umfaßte. Die niederländische Kolonie wurde 1664 von den Briten besetzt und im Vertrag von Breda mit der Kolonie Surinam getauscht. 1673 besetzten die Niederländer ihre alten Besitzungen erneut und behielten sie bis November 1674, als sie erneut den Briten überlassen wurden.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 141.299 km² – der siebenundzwanziggrößte Staat der Vereinigten Staaten von Amerika
  • Einwohnerzahl: 19.500.000 (Stand: 2008) – Weiße 67.9%, Asiaten 5.5%, Schwarze 15.9% und Indianer 0.4%. Die Bevölkerung lateinamerikanischer Herkunft beträgt 15.1% und ist nach dem Stand vom Jahr 2000 in verschiedene Rassentypen gegliedert.
  • Hauptstadt: Albany.
  • Amtssprache: Die offizielle Sprache ist Englisch. Sie wird nach dem Stand von 2005 von 71,8% der Bevölkerung als Erstsprache gesprochen, Spanisch von 14,0%, Chinesisch von 1,66%, Russisch von 1,33% und Italienisch von 1,27%.
  • Religionen: Christen 74% – Katholiken 39%; Protestanten 21%, Lutheraner 11%, Zeugen Jehovas 1% und Orthodoxe 1%; ferner Juden 6%, Muslime 1%, Hindus 1% und Buddhisten 1%
  • Zeitzone: UTC-5, Sommer UTC-4

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch