Home / Ozeanien / Französisch-Polynesien / Moorea: Eine Insel mit beeindruckenden Bergen

Moorea: Eine Insel mit beeindruckenden Bergen

Moorea ist mit 14.700 Einwohnern eine Gebirgsinsel vulkanischen Ursprungs, die im Archipel der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien 17 km nordwestlich von Tahiti liegt. Moorea ist reich an Berggipfeln, die die Landschaft einzigartig machen. Die Insel hat eine Fläche von 134 km², und ihre höchste Erhebung ist der Mont Tohiea mit 1.207 m.

Das Inselinnere wird von bizarren Formen gebildet. Dazu zählen die Berge Rotui mit 899 m, Mouaroa mit 880 m, Mouaputa mit 830 m, Tearai mit 770 m und der an den Cook- und Opunohu-Buchten parallel zur nördlichen Küste aufragende Tautuapae mit 769 m.

Die Insel ist von einem wilden, gebirgigen Inneren gekennzeichnet. Die wichtigsten Dörfer sind Maharepa, Hauru, Paopao, Teavaro, Papetoai, Haapiti, Afareitu, Tiaia und Vaiare. Die Ebenen sind wenige und liegen nur an der Küste. Es gibt Überreste eines alten Vulkankraters, der ins Meer gestürzt ist.

Ein Korallenriff umgibt die Insel vollständig. Es gibt aber mehrere Öffnungen auf der Höhe des Hafens von Vaiare, in den Cook- und Opunohu-Buchten und am Südende der Insel. Einige Motu genannte kleine Inseln befinden sich an der Nordwestspitze Mooreas.

DIE TOURISTISCHEN ATTRAKTIONEN MOOREAS: WAS GIBT ES DORT ZU SEHEN?

Die wahre Schönheit der Insel Moorea sind ihre grünen Berge und die Cook- und Opunohu-Buchten, aber die Insel hat auch schöne Strände und eine Lagune voller Leben.

Die Berge von Moorea sind in ihrer Form weltweit einzigartig. Hier gibt es den Berg Mouaputa mit 830 m. Er besitzt einen Krater. Weitere eindrucksvolle Berge sind der formschöne Mont Mouaroa mit 880 m und der Tohivea, der mit 1.207 m den höchsten Gipfel der Insel besitzt.

Für die volle Inseltour empfiehlt sich ein Auto oder einen Motorroller zu mieten, da eine vollständige Tour über 60 km mißt. Die Straße folgt stets der Küstenlinie. Mit Ausnahme eines Anstiegs am Strand Teavaro-Temae verläuft sie in der Ebene. Für kürzere Streckenabschnitte können Sie auch ein Fahrrad benutzen. Das Auto oder den Motorroller brauchen Sie aber, um zum Belvedere zu gelangen, da die Straße vor Erreichen der Höhe ziemlich steil ist.

DER BELVEDERE DER INSEL

Um einen Überblick über die Berge der Insel und die beiden Buchten zu gewinnen, müssen Sie zum Belvedere, einem malerischen Ort in der Mitte der Insel, hinauffahren. Von hier können Sie Sehenswürdigkeiten von Ost nach West bewundern. Der Berg Mouaputa und die Cookbucht befinden sich direkt vor dem Berg Rotui, der die beiden Buchten voneinander trennt. Auf der linken Seite ist die Opunohu-Bucht und dann folgen verschiedene Gipfel einschließlich des Mont Mouaroa. Dahinter befindet sich der höchste Berg, der Mont Tohiea. Dies ist der heutige Zustand von dem, was von dem Vulkan Mooreas übrig geblieben ist. Er ist teilweise zusammengebrochen. Die beiden Buchten stellen die Basis des Kraters dar, während die Berge um sie herum die Überreste der Kuppe des Vulkans sind.

Entlang der Straße, die zum Belvedere führt, können Sie den Bereich der alten Marae des Opunohu-Tales besichtigen. Sie wurden zwischen dem XIII. und XVIII. Jahrhundert gebaut. Der eindrucksvollste ist der Marae Titiroa, der sich in der Nähe des Parkplatzes befindet. Ein markierter Weg führt zu den Steinplatten des Marae Ahu-o-Mahine und zu kleineren Marae. Bei Rückkehr auf die Hauptstraße finden Sie den Marae Afareaito mit weiteren alten, heiligen Steinplatten.

DER BESTE STRAND AUF DER INSEL

Der beste Strand auf der Insel ist der von Teavaro-Temae, einem öffentlich zugänglichen Strand, der auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel Sofitel Ia Ora liegt. Der Strand ist auf der nordöstlichen Seite der Insel. Von hier haben Sie eine Aussicht auf die Insel Tahiti mit ihren über 2.000 m hohen Bergen. Ein anderer Zugang zum Strand ist wegen der vielen Hotels der Gegend von Punta Hauru schwierig. Nördlich der Insel Moorea befinden sich die drei Motu Fareone, Tiahura und Irioa.

Ein anderer besuchenswerter Ort auf Moorea ist die achteckige Kirche Papetoai am westlichen Eingang der Opunohu-Bucht. Es handelt sich um eine schöne, achteckige, religiöse Stätte aus dem Jahr 1870. Entlang der Westküste zwischen Punta Hauru und Haapiti werden Sie mit Blick auf das Meer die Ruinen des Marae Nuurua, das zwei heilige Steine ​in Form von ​Petroglyphen besitzt, sehen. Am Südende der Insel unweit von der Punta Nuupere ist der Marae Nuupere. Er ist schwer zugänglich, weil er auf Privatgelände liegt.

Der älteste Marae von Moorea, der Marae Umarea aus dem X. Jahrhundert, befindet sich in Afareaitu an der Ostküste mit Blick auf Tahiti. In Afareaitu können Sie eine Straße erreichen, die in das Inselinnere durch das Tal des Flusses Vaioro führt. Auf diese Weise erreichen Sie die Afareaitu-Wasserfälle. Für die Liebhaber von Bergwanderungen gibt es mehrere Routen, darunter eine, die zum Mont Mouaputa führt, und eine andere, die auf einem spiralförmigen Pfad auf die Anhöhen des Opunohu-Tals führt.

WIE KOMMT NACH MOOREA?

MIT DEM FLUGZEUG Flugverbindungen zwischen Papeete und Moorea werden von Air Moorea durchgeführt, die diese Strecke mit 15 bis 17 Flügen pro Tag bedient. Fast jede Stunde, manchmal sogar jede halbe Stunde, verkehren die Flugzeuge zwischen 6.00 und 19 Uhr. Dabei dauert der Flug 10 Minuten.

Moorea ist durch tägliche Direktflüge mit Air Tahiti oder auf der Route zu den Inseln Bora Bora, Huahine und Raiatea erreichbar. Der Flughafen von Moorea befindet sich an der Nordostspitze auf der Tahiti abgewandten Seite.

MIT DER FÄHRE Dank ihrer Nähe zu Tahiti sind die Fähren und Schnellfähren das am häufigsten benutzte Verkehrsmittel, um nach Moorea zu gelangen. Es gibt zwei Unternehmen, die den Service zwischen Tahiti und Moorea anbieten. Beide haben regelmäßig verkehrende Fähren und Schnellfähren.

Die Aremiti ist eine Fähre, die bis zu 450 Passagiere und 100 Autos bei einer Fahrzeit von 50 Minuten zwischen Tahiti und Moorea.befördern kann. Die Fähre Aremiti verkehrt drei- bis fünfmal täglich, während die Schnellfähre Aremiti 5 mit einer Kapazität von 630 Passagieren und 30 Autos nur 30 Minuten bei 5-7 Fahrten pro Tag braucht.

Die Moorea Express ist ein schneller Katamaran, der die beiden Inseln in 30 Minuten verbindet und bis zu 306 Passagiere und Motorroller befördern kann und sechs- bis siebenmal am Tag verkehrt. Die Moorea Ferry ist eine regelmäßig verkehrende Fähre für bis zu 350 Passagiere und 62 Autos. Sie fährt drei- bis viermal pro Tag bei einer Fahrzeit von einer Stunde.

Das Klima Mooreas: Wann dorthin reisen?

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch