Home / Südamerika / Chile / Eine Reise zur Osterinsel: Wie man sie durchführt und was man sieht

Eine Reise zur Osterinsel: Wie man sie durchführt und was man sieht

Ich habe fast eine Woche auf der Osterinsel verbracht. Die Insel ist einer der abgelegensten Orte der Welt. Eine Reise zur Osterinsel ist kein reines Vergnügen. Nehmen Sie eine geografische Karte zur Hand und stellen die Lage im Gradnetz fest. Sie werden bemerken, daß die nächsten bewohnten Gebiete Tausende von Kilometern entfernt sind. Der nächstgelegene bewohnte Ort, der fast 2.000 km entfernt ist, ist die ebenso abgelegene Insel Pitcairn, auf der etwa fünfzig Nachkommen der Meuterer auf der “Bounty” leben. Die Küste Südamerikas ist 3.500 km entfernt und die Insel Tahiti über 4.000 km.

NUR EIN FLUG PRO TAG VERBINDET DIE INSEL MIT CHILE

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Osterinsel zu erreichen: Durch einen täglichen Flug von Santiago de Chile und einen wöchentlichen Flug von Tahiti in Französisch-Polynesien, der von der Fluggesellschaft LATAM durchgeführt wird. Beide Flüge dauern 5-6 Stunden. Wenn Sie Ihre Reise zur Osterinsel planen, empfiehlt es sich, das Ticket für den Flug von Santiago de Chile zur Osterinsel frühzeitig zu erwerben. Es kann zwischen 300 und 1.200 Euro kosten. Je früher Sie es kaufen, desto weniger kostet es.

DIE EINTRITTSKARTE FÜR DEN BESUCH DER INSEL

Sie kommen am Flughafen Mataveri an und finden hier ein Büro, in dem Sie die Eintrittskarte für den Rapa Nui-Nationalpark kaufen müssen. Diese Karte ist notwendig, um die Insel zu besuchen, die größtenteils ein gepflegter Nationalpark ist. Die Kosten für Nicht-Chilenen betragen 80 US-Dollar pro Person. Die Gültigkeit dieser Karten beträgt 10 Tage ab dem Besuch der ersten archäologischen Stätte.

Mit dieser Karte für den Nationalpark können Sie jede archäologische Stätte der Insel so oft besuchen, wie Sie möchten. Nur die beiden wichtigsten Stätten Orongo und der Moai-Steinbruch Rano Raraku können nur einmal besichtigt werden. Nehmen Sie sich deswegen Zeit, wenn Sie diese beiden Orte besuchen. Sie können nämlich nach hier nur zurückkehren indem Sie ein neue Eintrittskarte erwerben.

Denken Sie immer daran, diese Karte mitzunehmen, da sie an jedem Eingang zu einer archäologischen Stätte abgestempelt wird. Jede archäologische Stätte hat ihren eigenen Stempel. Die Karte mit den Stempeln habe ich in mein Reisetagebuch aufgenommen. So habe ich eine schöne Erinnerung an die besuchten Orte.

EINE VON VULKANEN BEHERRSCHTE LANDSCHAFT

Der Flughafen befindet sich neben der einzigen Siedlung der Insel: Dem Dorf Hanga Roa. Auf der Osterinsel leben 7.000 Menschen, die teilweise von den alten polynesischen Einwohnern abstammen: Den Rapa Nui. Die dreieckige Insel erstreckt sich über 160 Quadratkilometer. An den drei Ecken der Insel befinden sich die drei Hauptvulkane: Der Terevaka, der mit 507 m der höchste der Insel ist, der Poike mit 370 m und der Rano Kau mit 324 m. Ein Dutzend kleinerer Vulkankegel prägen das Innere der Insel. Die Landschaft der Osterinsel ist karg, und der Boden ist größtenteils von Sträuchern und niedrigem Buschwerk bedeckt.

Rano Kau, Easter Island, Chile. Author and Copyright Marco Ramerini

Rano Kau, Osterinsel, Chile. Autor und Copyright Marco Ramerini

DIE MOAI: STATUEN AUS STEIN

Die Insel ist berühmt für ihre Steinstatuen, die Moai. Die alten Bewohner der Osterinsel schufen Hunderte dieser riesigen Statuen, die einige Meter hoch sind. Die durchschnittliche Höhe dieser Statuen beträgt 4 m, aber die höchste, die jemals errichtet wurde, erreicht 10 m. Fast alle Statuen wurden aus dem Stein gemeißelt, der aus dem Steinbruch des Vulkans Rano Raraku stammt. An diesem Ort warten noch Hunderte von Moai auf ihre Fertigstellung. Einer dieser unfertigen Moai ist sogar 21 m hoch. Die Insel ist reich an archäologischen Stätten. In praktisch jedem Felshaufen entlang der Küste finden Sie Spuren einer archäologischen Stätte. Wenn Sie genau hinschauen, können Sie die Überreste der alten Zivilisation, die den Moai geformt hat, erkennen.

REISE ZUR OSTERINSEL: WIEVIEL TAGE SOLLTE MAN FÜR EINEN BESUCH DER OSTERINSEL ANSETZEN?

Wie viele Tage sollten Sie auf der Insel bleiben? In Anbetracht der Tatsache der zeitaufwändigen Anreise, um dorthin zu gelangen, ist es meiner Meinung nach sinnvoll, eine Nacht mehr als weniger zu bleiben. Die meisten Touristen bleiben nur 3 Nächte und reisen dann schon wieder ab. Meiner Meinung nach sind 3 Nächte zu kurz. Für Liebhaber der Geschichte und Archäologie ist ein Besuch dieser Insel atemberaubend schön. Meine 5 Nächte auf der Insel vergingen im Handumdrehen. Im Nachhinein hätte ich es vorgezogen, noch eine Nacht zu bleiben. 4 oder 5 Nächte können aber ausreichen, um die meisten archäologischen Stätten zu besuchen und sich mit der Insel vertraut zu machen. Auf den ersten Blick ist die Insel karg und kahl, aber sie verzaubert dich. Ich konnte nicht aufhören, an jeder archäologischen Stätte, an jedem Steinhaufen, an jeder Klippe und an jedem Vulkan anzuhalten.

Ahu Tongariki, Easter Island, Chile. Author and Copyright Marco Ramerini

Ahu Tongariki, Osterinsel, Chile. Autor und Copyright Marco Ramerini

HANGA ROA

Im Dorf Hanga Roa halten Sie bei der Post an, um Ihren Reisepaß oder Ihr Tagebuch mit einem Osterinsel-Stempel zu versehen. Versuchen Sie, einen Sonntagmorgen auf der Insel zu verbringen, um die Messe um 9:00 Uhr in der örtlichen katholischen Kirche zu besuchen, wo Sie die eindrucksvollen Lieder der Rapa Nui in der polynesischen Sprache der Einwohner, die dem Tahitianischen ähnlich ist, hören können. Beobachten Sie den Sonnenuntergang über dem Meer vor der Moai-Gruppe von Hanga Roa, wo sich die Moai-Plattformen von Ahu Tahai, das einsame Ahu Ko Te Riku und das weiter entfernte Hanga Kioe befinden. Verpassen Sie es nicht, einen Besuch im interessanten Museo Antropológico Padre Sebastián Englert zu machen, wo Sie die Chance haben, mehr über die Geschichte der Insel zu erfahren und das einzige Auge eines Moai bewundern können.

DIE OBJEKTE, DIE SIE AUF EINER REISE ZUR OSTINSEL SEHEN SOLLTEN

Zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten dieser abgelegenen Insel gehörte der Krater des Vulkans Rano Kau. Hier ist es erforderlich, dem Pfad zu folgen, der am Rand des Kraters entlang bis zu dem Punkt verläuft, an dem er auf das Meer trifft und an dem die Klippen es Ihnen nicht erlauben, weiter zu gehen. Das zeremonielle Dorf Orongo besitzt auch seinen Reiz.

Ein weiterer faszinierender Ort ist der Moai-Steinbruch des Vulkans Rano Raraku. Hier können Sie das Innere des Vulkankraters sehen, wo sich ein See und mehrere Moai befinden. Die Außenhänge des Vulkans sind buchstäblich mit Statuen übersät. Sie sehen aus wie Pilze, die aus dem vulkanischen Boden der Insel herausgewachsen sind.

Der weiße Sandstrand von Anakena, ebenfalls mit Moai-Gruppen übersät und voller Palmen, ist der einzige Ort auf der Insel, der an eine tropische Insel erinnert. Ein weiterer mystischer Ort ist Ahu Tongariki, eine spektakuläre Moai-Plattform, auf der es 15 Moais gibt, einschließlich des schwersten Moai, der jemals errichtet wurde und 86 t wiegt. Von Ahu Tongariki aus können Sie zauberhafte Sonnenaufgänge bewundern, während die Sonne direkt hinter dem Moai aufgeht.

Unter den vielen Sehenswürdigkeiten gibt es auch den Steinbruch der Hüte des Moai von Puna Pau und den einzigen Moai mit Blick auf das Meer, den von Ahu Akivi, der sich im Inneren der Insel unweit von Hanga Roa befindet. Ich habe auch eine Wanderung genossen, die mich in den wildesten Teil der Insel entlang der Hänge des Poike-Vulkans am östlichen Ende der Insel geführt hat. Selbst der höchste Gipfel der Insel, der Terevaka-Vulkan, ist durch einen Spaziergang von ein paar Stunden leicht zu erreichen.

Das Klima der Osterinsel.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch