Home / Asien / Kasachstan / Kasachstan: Wüsten, Steppen und Hochebenen

Kasachstan: Wüsten, Steppen und Hochebenen

Kasachstan (Kazak Respublikasy) ist eine Präsidentenrepublik in Zentralasien. Das Land grenzt im Osten an die Volksrepublik China, im Süden an Kirgisistan, Usbekistan und Turkmenistan, im Westen ans Kaspische Meer, im Westen und Norden an Russland. Die Hauptstadt ist Astana, die wichtigsten Städte sind Almaty, die alte Hauptstadt des Landes, Karaganda, Simkent, Žambyl, Öskemen, Semey und Pavlodar.

Das Gebiet Kasachstan ist westwärts und nordwärts von einem weiten Flachland gekennzeichnet, weil im Süden und Osten erheben sich Hochländer, die sind von den Bergketten des Tian Shan- Massiv umgeben. Die westlichen Flachländer sind Teil des Tiefland von Turan, weil die Flachländer im Norden gehören zum Sibirischen Westlichen Tiefland. Die beiden Flachländer sind miteinander von einer Depression verbunden, die so genannte Turgaj Tor.

Die Zone in der Mitte und im Osten ist von einem großartigen Hochland gebildet: den Gebirgen Kasachstan. Ostwärts und im südöstlichen Teil erheben sich die Bergketten des Tian Shan, weil im nordöstlichen Teil befinden sich die Altaj- Berge. Der höchste Berg des Landes, der Khan Tengri (7.010 m), liegt auf dem Massiv des Tien Shan, an der Grenze unter Kasachstan, China und Kirgisistan.

Im Südwesten ist Kazakstan von trockenen und steppenartigen Ländern gekennzeichnet, die sich mit Wüstenzonen einander wechseln. Zwischen dem Aralsee und Kaspischen Meer erstreckt sich die Ustyurt Ebene, eine steinige Wüste, weil südöstlich vom Aralsee liegt die Kyzylkum- Wüste. Zwischen dem Aralsee und Balkaschsee liegen die lehmigen Betbakdala und Muyunkun- Wüsten.

Westwärts ist Kazakstan von einem langen Küstenstreifen am Kaspischen Meer (der größte See der Welt, 371.000 kmq) bezeichnet. In dieser Region befindet sich auch der tiefste Punkt des Landes, die Vpadina Kaundy Depression (-132 m). Was die Seen angeht, gehören zum Kasakistan der nördliche Teil des Aralsee (ein Salzsee, 41.000 kmq, aber heute hat sich die Fläche zu 17.000 kmq reduziert), der Balkashsee (16.996 kmq, der sich für eine Besonderheit unterscheidet: ein Teil mit Süßwasser im Westen und ein Teil mit Salzwasser im Osten), der Alakolsee (salzig, 2.650 kmq), und der Zaysansee (suess, 1.810 kmq). Die wichtigsten Flüssen sind der Syr-Darya, l’Ural, l’Ili, l’Irtyš, l’Ishim und Tobol.

Die Landwirtschaft hat in Kazakstan eine merkliche Entwicklung. Man baut Weizen, Reis, Hirse, Korn, Roggen, Hafer, Zuckerrübe, Baumwolle, Gemüse, Obst, und Tabak an. Die Tierzucht (Rinder, Schweine, Pferde, Schafe, Federvieh) ist auch entwickelt, aber das wirkliche Reichtum des Landes liegt in den Bodenschätzen (Uran, Silber, Nickel, Bauxit, Mangan, Chrom, Kupfer, Erdöl, Erdgas, Eisen, Zink, Kobalt, Blei). Diesen Bodenschätze entsprechen den Eisenindustrien, Stahlindustrien, Chemisch und Petrochemischindustrien, und den Verarbeitungsindustrien der Landesprodukte. In Bajkonur steht eine Weltraumbase.

  • Fläche: 2.717.300 km². (Kultivierte 13%, Wiesen und Weiden 69%, Wald und Woods 3.5%, unbewirtschaftet und unproduktiv 14.5%).
  • Einwohnerzahl: 15.200.000 (2006) (Kasachen 59%, Russen 25%, Ukrainer 3%, Usbeken, 3%, Tataren 1,5%, Uiguren 1,5%, Deutsche 1,4%).
  • Hauptstadt: Astana.
  • Amtssprache: Die offiziellen Sprachen sind Kasachisch und Russisch.
  • Religionen: Muslime 47% (Sunniten), Christen 46% (Orthodoxe 44%, Protestanten 2%).
  • Währung: Tenge (KZT)
  • Zeitzone: UTC +5 +6.

This post is also available in: Englisch Russisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: