Home / Asien / Usbekistan / Usbekistan: Historische Städte entlang der Seidenstraße

Usbekistan: Historische Städte entlang der Seidenstraße

Usbekistan (Uzbekiston Jumhuriyati) ist eine Präsialrepublik in Zentralasien. Das Land grenzt im Norden und Westen an Kasachstan, im Osten an Kirgisistan und Tadschikistan und im Süden an Afghanistan und Turkmenistan.

Zu Uskekistan gehört auch die autonome Republik Karakalpakistan. Die wichtigsten Städte neben der Hauptstadt Taschkent sind Samarkand, Nukus, Andijan, Namangan, Andijon, Buchara und Fergana. Usbekistan wird zum größten Teil vom Turan-Tiefland eingenommen und umfaßt einige Wüstengebiete wie Ustjurt und Kysylkum.

Im Osten liegen die Bergketten Pamir, Hindukusch und des Tienschan. Hier befindet sich der höchste Berg des Landes: Der Berg Khazret Sultan mit 4.643 m.

EIN SEHR FRUCHTBARES TAL IN EINEM TROCKENEN LAND

Die fruchtbarste Zone ist das Fergana-Tal, einem Gebiet östlich der Kysylkum-Wüste mit einer Fläche von 21.240 km². Dieses Tal wird im Norden, Süden und Osten von Bergen umgeben, während im Westen der Fluß Syrdarja fließt. Dieser Fluß mit einer Länge von 2.200 km und der 2.400 km lange Amudarja an der Südgrenze sind die wichtigsten Wasserläufe Usbekistans. Beide Flüsse münden in den Aral-See an der Grenze zu Kasachstan.

ARAL-SEE: EIN FAST TROCKENES INNERES MEER

Der Aral-See mit 68.000 km² war einmal der flächenmäßig viertgrößte See der Welt, aber seit 1960 leidet der See wegen der Nutzung des Seewassers für Bewässerungszwecke unter einer ständig schrumpfenden Fläche. Das Wasser wird besonders für die Bauwollpflanzungen genutzt. Mittlerweile hat sich die Seefläche um 75% verringert.

Die Landwirtschaft ist das Rückgrat der Wirtschaft. Etwa 10% des Gebietes ist Agrarland. Dort wird vor allem Baumwolle kultiviert. Andere wichtige Produkte sind Reis, Weintrauben, Weizen, Hirse, Tabak, Gemüse und Obst. Etwa 46% des Gebietes ist für die Tierzucht geeignet. Es werden Rinder, Schafe, Schweine und Ziegen gezüchtet. Der Untergrund ist reich an Erdgas, Erdöl, Steinkohle, Braunkohle, Gold, Uran und Kupfer.

Das Klima Usbekistans.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 447.400 km² – Ackerland 10%, Wiesen und Weiden 46%, Wald und Buschland 3%, unbewirtschaftet und unproduktiv 41%
  • Einwohnerzahl: 26.600.000 (Stand: 2005) – Usbeken 80%, Russen 5,5%, Tadschiken 5%, Kasachen 3%, Karakalpaken 2,5% und Tataren 1,5%
  • Hauptstadt: Taschkent.
  • Amtssprache: Die offizielle Landessprache ist Usbekisch. Russisch wird zum Teil als Zweitsprache gesprochen.
  • Religionen: Muslime 88% (Sunniten), orthodoxe Christen 9%
  • Währung: Som (UZS)
  • Zeitzone: UTC+5

This post is also available in: Englisch Russisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: