Home / Ozeanien / Guam / Guam: Eine US-amerikanische Militärbasis im Pazifik

Guam: Eine US-amerikanische Militärbasis im Pazifik

Guam (Guåhan) ist eine Insel mit dem Statut eines nichtinkorporierten Territoriums der Vereinigten Staaten von Amerika. Diese Insel liegt im Westpazifik nordöstlich der Inselrepublik Palau. Sie bildet geographisch einen Teil des Marianen-Archipels, von dem sie mit 541 km² die größte und südlichste Insel ist. Die Hauptstadt des Territoriums ist Agana (Hagåtña). Sie liegt in der Mitte der Westküste.

Der nördliche Teil der Insel wird von einem korallinen Plateau gebildet, während der südliche Teil hauptsächlich hügelig und vulkanischen Ursprungs ist. Der höchste Punkt von Guam ist der Mount Lamlam mit 406 m im Süden der Insel. Ein Korallenriff umgibt die Insel. Der größte Teil der Bevölkerung lebt im mittleren und nördlichen Teil der Insel. Südwestlich von Guam befindet sich im maritimen Bereich der Republik Palau das Challengertief, der tiefste Ozeangraben der Welt, der eine Tiefe von 10.911 m erreicht und einen Teil des Marianengrabens bildet.

DIE CHAMORROS

Die Einwohner Guams sind unter dem Begriff Chamorros bekannt und bekennen sich zur katholischen Religion, ein Erbe der spanischen Kolonisierung. Die Insel wurde 1521 von der spanischen Expedition unter der Leitung des Portugiesen Magellan entdeckt und war bis 1898 eine spanische Kolonie. Die offiziellen Sprachen Guams sind Englisch und Chamorro, wobei die Letztere eine malayisch-mikronesische Sprache mit erheblichen spanischen Einflüssen ist.

Guams Wirtschaft beruht hauptsächlich auf der Präsenz des US-Militärs mit ihren Militäranlagen. Neben den Aktivitäten im Zusammenhang mit Militärstützpunkten wurden die Sektoren Schiffbau und Erdölraffinierung entwickelt. Daneben ist die Landwirtschaft eine wirtschaftliche Aktivität. Hier spielen die Gewinnung von Mais, Süßkartoffeln, Taro, Maniok, Gemüse, Zitrusfrüchte, Obst, Zuckerrohr, Bananen und Kokosnüsse eine Rolle. Auch die Rinder- und Schweinezucht und die Fischerei sind erwähnenswert.

Schließlich boomt schon seit einigen Jahrzehnten der Tourismus auf Guam. Die Insel ist ein begehrtes Ziel für japanische Touristen. Die Anreise per Flugzeug aus Ostasien ist verhältnismäßig kurz. Die Insel verfügt über ein gutes Angebot an Hotels und über sieben öffentliche Golfplätze. Das Touristenzentrum von Tumon besitzt über 20 große Hotels und zahlreiche Attraktionen, darunter ein großes Aquarium, zahlreiche große Einkaufszentren und Einrichtungen für die Unterhaltung der Touristen.

Die Seite der Territorialverwaltung von Guam

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 541 km².
  • Einwohnerzahl: 173.000 (Stand: 2007) – Chamorros 57%, Filipinos 25%, Weiße 10%, Chinesen, Japaner und Koreaner
  • Hauptstadt: Agana (Hagåtña).
  • Amtssprache: Die Amtssprachen sind Englisch und Chamorro.
  • Religion: Christentum 95%, darunter Katholiken 85% und Protestanten 10%
  • Währung: US-Dollar (USD).
  • Zeitzone: UTC+10 Stunden

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch