Home / Eine Reise planen / Reiserouten und Reiseberichte / Natural Bridges: Eine Reise in die US-amerikanischen Parks 3

Natural Bridges: Eine Reise in die US-amerikanischen Parks 3

<—- VOM VERSTEINERTEN WALD ZUM MONUMENT VALLEY

  1. Tag: Kayenta (Monument Valley) – Natural Bridges -Canyonlands-Nationalpark – Moab
  2. Mai Wetter veränderlich und sehr windig

Heute haben wir eine Strecke von 320 Meilen von Kayenta bis Moab über das Narural Bridges-Nationalmonument und Canyonlands-Nationalpark (The Needles) vor uns. Wir sind um 08.30 Uhr von Kayenta losgefahren und sind um 17.00 Uhr in Moab angekommen. Wir verlassen Kayenta und durchqueren wieder das besonders schöne Monument Valley mit ein bißchen Nostalgie. Wir sind jetzt im US-amerikanischen Bundesstaat Utah.

Wir dringen jetzt in den wildesten Westen ein. Wir benutzen eine einfache ungepflasterte Straße, die das Bergland gewunden durchzieht. Wir durchqueren eine wirklich einmalige Landschaft. Es gibt keine Schutzvorkehrungen an der Straße. Unter uns ist ein tiefer Abgrund und es ist landschaftlich sehr reizvoll. Oben angekommen, können wir die phantastischen Goosenecks bewundern. Es sind Schluchten, die der Nebenfluß des Colorados San Juan in den Felsen gegraben hat.

Natural Bridges

Wir sehen auch den Mexican Hat, eine Felsformation, die wie ein mexikanischer Hut wirkt. Wir kommen dann durch das Natural Bridges-Nationalmonument, wo wir auf dem Scenic Drive von den Aussichtspunkten die drei Naturbrücken sehen. Leider verschlechterte sich das Wetter und ein starker Wind zog auf, der uns davon abhielt die Schönheit des Ortes zu bewundern.

Canyonlands-Nationalpark

Wir setzen unsere Fahrt nach Norden in Richtung Moab fort. Nach Monticello erreichen wir den Canyonlands-Nationalpark (Bereich “The Needles”). Wir halten beim Newspaper Rock, einem eindrucksvollen Felsen voll von Inschriften der alten Indianer, an.

Wir setzen unsere Fahrt fort und sehen wie sich die Landschaft ständig ändert. Die Felsen ähneln so manchem großen Pilz. Die Landschaft wird immer reizvoller, besonders wenn wir die Nadeln (gemeint sind “The Needles”) einzeln betrachten. Es ist etwas Herrliches: Diese majestätischen Fausthiebe, die in rot und weiß eingetaucht sind.

Jetzt fahren wir Richtung Moab. Während wir diese Strecke zurücklegen, sehen wir einen Naturbogen. Wir halten an, um ihn zu bewundern. Heute haben wir eine Route von insgesamt 320 Meilen zurückgelegt. In Moab haben wir uns für die nächsten beiden Tage im Hotel Ramada Inn einquartiert.

Übernachtung im Ramada Inn in Moab

MOAB: DER ARCHES-NATIONALPARK UND DIE CANYONLANDS —->

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch

x

Check Also

Die touristischen Attraktionen des Grand Canyon

Der Grand Canyon ist eine unaufhörliche Abfolge von touristischen Attraktionen. Die besten ...