Home / Eine Reise planen / Reiserouten und Reiseberichte / Rundfahrt durch Cornwall in 4 oder 5 Tagen

Rundfahrt durch Cornwall in 4 oder 5 Tagen

This post is also available in: English

Die Rundreise durch Cornwall, die hier beschrieben wird, dauert 4 oder 5 Tage und beginnt und endet in Plymouth.

Cornwall, der äußerste westliche Zipfel Englands, der in den Atlantischen Ozean hinausragt, zeigt eine großartige und wilde Küste, die von Felsklippen gebildet wird, die von schönen Stränden unterbrochen ist.

REISEVERLAUF IN CORNWALL – ERSTER TAG: VON PLYMOUTH BIS FALMOUTH:

PLYMOUTH:

Die größte Stadt von Devon liegt an der Grenze zu Cornwall, überblickt eine wunderschöne Bucht und hat einen interessanten historischen Stadtkern.

Von hier aus brachen 1620 die Pilgerväter an Bord der Mayflower in die Neue Welt auf. Trotz der im Zweiten Weltkrieg erlittenen Zerstörungen sind in Plymouth immerhin einige historische Sehenswürdigkeiten erhalten geblieben, darunter die Royal Citadel, eine riesige Festungsanlage, die 1666 von Karl II. neben dem Barbican erbaut wurde. Der letztgenannte liegt östlich der Royal Citadel und ist das älteste Viertel der Stadt mit Häusern im Tudor-Stil, Lagerhäusern und engen Gassen. Heute beherbergen viele der Gebäude Antiquariate, Buchhandlungen und Kunstgalerien.

Weitere Attraktionen sind das Meeresaquarium, die Mayflower Steps, die Stelle, wo die Pilgerväter aufgebrochen sind, und der Leuchtturm Smeaton’s Tower. Eben nördlich des Barbican befindet sich in einem Handelshaus das Museum der Ortsgeschichte. Für einen herrlichen Blick auf Plymouth (Plymouth Sound) lohnt sich ein Halt am Hoe, ener grasbewachsenen Esplanade mit Blick auf die Stadt. Etwa 5 km vom Stadtzentrum entfernt liegt Saltram House, ein klassisches Beispiel für ein Haus aus dem XVIII. Jahrhundert mit reichen Sammlungen an Möbeln, Porzellan, Gemälden und einem schönen Garten. Nur 15 km von Plymouth entfernt liegt der Dartmoor National Park, wo man schöne Spaziergänge in einer entspannenden Naturlandschaft unternehmen kann.

BODMIN

Es gibt zwei besuchenswerte Sehenswürdigkeiten in der Umgebung dieses Städtchens: Die erste ist das Lanhydrock House, ein großartiger Landsitz im spätviktorianischen Stil (Ende des XIX. Jahrhunderts) mit einem interessanten Garten. Er befindet sich 5 km südöstlich von Bodmin. Die zweite ist die Restormel Castle, die Überreste dieser Burg, die auf einer Anhöhe am Fluß Fowey 10 km südlich von Bodmin liegen. Sie stellen einen kreisförmigen Hauptbau dar, der von einem Graben ohne Wasser umgeben ist.

ST AUSTELL

Nur 5 km von St Austell entfernt befindet sich das Eden Project, ein Botanischer Garten in einem Krater einer alten Tongrube, die die Hauptsysteme der Pflanzen der Welt in verschiedenen Mikrokosmen darstellt. Der Botanische Garten beherbergt an die 70.000 Pflanzenarten aus 3 Klimazonen des Erdplaneten.

Einige Dutzend Kilometer südlich Richtung Mevagissey befindet sich ein weiterer Botanischer Garten: Der Lost Gardens of Heligan, der in viktorianischer Zeit entstanden ist, als er viele exotische Pflanzen aus jedem Winkel des Britischen Reiches aufnahm. Er wurde um 1990 restauriert. Hier sollte man sich den Italian Garden und den Flower Garden ansehen.

ST MAWES

St Mawes ist ein ruhiges Küstendorf, das am äußersten Ende der Halbinsel Roseland liegt. Typisch für das Dorf ist die majestätische Burg St Mawes Castle.

Beim Besuch der Halbinsel Roseland kann man eine abwechslungsreiche Landschaft aus versteckten Buchten, Stränden, Felsenküste, reizvollen Flußläufen, Wäldern und ländlich geprägten Dörfern sehen.

FALMOUTH

Eine Stadt reich an Seefahrtgeschichte. Sie beherbergt das National Maritime Museum of Cornwall mit einer reichen Sammlung an Booten. Die Burg Pendennis befindet sich 2 km südöstlich des Stadtzentrums. Sie wurde in ausgezeichneter Lage auf eine Halbinsel über dem Meer platziert und wurde im Jahr 1540 von Heinrich VIII. erbaut.

Wir verbringen die erste Nacht auf unserer Rundreise in Falmouth.

RUNDFAHRT IN CORNWALL – ZWEITER TAG: VON FALMOUTH NACH PENZANCE LIZARD PENINSULA

Unsere Rundfahrt durch Cornwall geht weiter entlang der Lizard Peninsula. Südlich von Falmouth stellt die Lizard Peninsula den südlichsten Teil des festländischen Großbritanniens dar. Sie ist reich an Naturschönheiten, und die Felsenküste und ihre Strände sind sehr schön. Die interessantesten Stellen an der Küste sind Kynance Cove, Lizard Point, Vellan Head, Mullion Cove, Coverack und Lowland Point.

Unter den Großstein-Überresten ist der Fogou Halliggye nahe Garras wenige Kilometer südlich von Helston hervorzuheben.

BREAGE

Nachdem wir die Lizard Peninsula verlassen haben, befahren wir die A 394 Richtung Penzance. In der Kirche St Breaca in Breage kann man ein Wandgemälde aus dem XV. Jahrhundert und einen römischen Meilenstein aus dem III. Jahrhundert sehen.

GERMOE

Auf halbem Weg zwischen Penzance und Helston befindet sich das Städtchen Germoe, wo wir an der Kirche St Germoe (XII. Jahrhundert) halten können. Ihr Friedhof bewahrt den sogenannten Fundort von St Germoe.

ST HILARY

Ein kurzes Abbiegen vor St Michael’s Mount ermöglicht die Besichtigung der Kirche St Hilary, wo sich ein römischer Granit-Meilenstein aus den Jahren 306/307 nach Christi Geburt befindet.

ST MICHAEL’S MOUNT

Nur 6 Kilometer vor dem Erreichen von Penzance ist St Michael’s Mount eine der wichtigsten Naturattraktionen Cornwalls. Es handelt sich um ein Eiland, das bei Ebbe mit dem Festland verbunden ist, und wo sich eine Burg aus dem XIV. Jahrhundert befindet.

Um sie bei Ebbe zu erreichen, genügt es, die schmale Landenge zum Festland zu Fuß zurückzulegen. Im übrigen besteht ein Fährdienst. Es lohnt sich die Besichtigung der Burg mit dem Sir John’s Room, der Bibliothek, dem Chevy Chade Room, dem kleinen Blue Room, der Kirche, dem Kartenraum und der Garnison neben dem Garten und dem Hafen.

PENZANCE

Der Haupterholungsort der Gegend ist ein guter Ausgangspunkt für die Erforschung des Bereiches von Land’s End. Die Stadt ist reich an Häusern im georgianischen und Regency-Stil. Sie hat ihren Stadtkern in der Chapel Street, die den Hafen mit dem Market House verbindet, einem großen Gebäude aus dem Jahr 1837, das in der Vergangenheit den Markt beherbergte. Im Bereich des Hafens befindet sich das National Lighthouse Museum. Penzance – begünstigt von einem guten Klima – ist bekannt für die subtropischen Blumen, die man in den Morrab Gardens sehen kann. Interessant kann auch der Besuch der Penlee House Gallery und des Museums mit Gemälden der Newlyn School und den Sälen, die der Ortsgeschichte von der Vorgeschichte bis heute gewidmet sind, sein. Die Gegend um die Stadt ist reich an schönen Stränden.

Penzance ist auch der Einschiffungshafen für die Scilly-Inseln, die auch mit dem Flugzeug und dem Hubschrauber erreichbar sind. Es handelt sich um ungefähr hundert Inseln und Eilande. Sie befinden sich ca. 50 km südwestlich von Land’s End. Die Fähre, die in Penzance ablegt, braucht etwa 2 Stunden und 30 Minuten, um sie zu erreichen.

Wir verbringen die zweite Nacht unserer Rundfahrt in Penzance.

RUNDREISE DURCH CORNWALL – DRITTER TAG – LAND’S END

Land’s End ist der letzte Teil von Cornwall, dem westlichsten Teil Englands, der in den Atlantischen Ozean hineinragt. Kennzeichnend für diesen Bereich sind die spektakulären Felsenriffe, an denen sich die Wellen des Ozeans brechen. Er ist reich an megalithischen Zeugnissen und alten Bergwerken. Im Jahr 2006 hat die UNESCO die Bergbaulandschaft von Cornwall und von West-Devon in die Liste der Stätten des Welterbes der Menschheit aufgenommen. Der hier beschriebene Rundweg des Gebietes von Land’s End beginnt und endet in Penzance.

MOUSEHOLE

5 km südlich von Penzance befindet sich an der Küste Mousehole, ein typisches Fischerdorf Cornwalls, das aus kleinen Steinhütten besteht. Hier scheint es zu sein, wo bis zum im Jahr 1777 erfolgten Tod der letzte Mensch gelebt hat, der die kornische Sprache gesprochen hat.

CATCHALL-ST. BURYAN

Westlich von Catchall befindet sich der Menhir The Blind Fiddler, einer der bekanntesten Cornwalls. Dieser Bereich ist einer mit den zahlreichsten megalithischen Überresten. Der Merry Maidens ist einer der am besten zugänglichen Steinkreise, der aus 19 Steinen besteht. Wenige Meter vom Steinkreis Merry Maidens entfernt befindet sich an der Straße die Grabkammer Tregiffian. In kurzem Abstand von Merry Maidens finden wir auch die beiden Steine The Pipers, die höchsten Menhire Cornwalls. Landeinwärts 2 km von St Buryan entfernt befindet sich Boscaven-un, einer der eindrucksvollsten Steinkreise der Gegend, der aus 19 Steinen mit einem Stein in der Mitte besteht. Wenige Meter weiter nordöstlich befinden sich die Menhire The Sisters.

PORTHCURNO

Ein schöner Küstenbereich, der durch Felsriffe und Strände von Porthcurno gekennzeichnet ist. Südlich von Porthcurno liegt das Minack Open Air Theatre, ein Freilichttheater in reizvoller Lage an der Küste Cornwalls.

LAND’S END

Land’s End ist der westlichste Punkt Englands, der in den Atlantischen Ozean hineinragt.

SENNEN

In Sennen Cove befindet sich die Whitesand Bay, ein schöner goldfarbener Sandstreifen. In dieser Gegend kann man auch Vögel beobachten.

SANCREED

Nicht weit von Sancreed entfernt liegt der Fogou Carn Euny, ein künstlicher unterirdischer Gang von 20 m Länge; Carn Euny ist ein Beispiel für einen besonders gut erhaltenen Fogou.

ST JUST

In der Nähe von St Just liegt an der Küste das Großsteingrab Ballowall Barrow oder Carn Gluze. Wenig nördlich von St Just liegt die Geevor Tin Mine, ein Zinnbergwerk, das 1985 aufgegeben wurde, und heute Sitz des Bergwerkmuseums ist. Lohnend ist auch der Besuch des Bergwerkes Levant, das sich nördlich von St Just in reizvoller Lage auf Felsen befindet. An der Küste gibt es das Cape Cornwall.

MORVAH

3 km östlich von Morvah liegt die Zeremonialstätte Men-an-Tol, die durch einen durchbohrten Rundstein gekennzeichnet ist. In der Gegend von Morvah befinden sich östlich von Little Bosullow auch die Dolmen Chûn Quoit und Lanyon Quoit.

ST IVES

Ein altes Fischerdorf, das heute dank der schönen Strände, zahlreicher Geschäfte und Kunstgalerien ein namhafter Touristenort ist. Das Städtchen ist Sitz der Tate St Ives, die Werke von Künstlern, die in St Ives gelebt haben, des Barbara Hepworth Museum und des Sculpture Garden mit den abstrakten Skulpturen der Künstlerin, beherbergt.

Wir verbringen die dritte Nacht unserer Rundfahrt entweder wieder in St Ives, oder wir können auch erneut in Penzance nächtigen.

RUNDREISE DURCH CORNWALL – VIERTER TAG – VON PENZANCE NACH NEWQUAY

Die Nordküste Cornwalls hat die besten Surfstrände der Region. Das Hauptzentrum der Surfer ist Newquay. Im Jahr 2006 hat die UNESCO die Bergbaulandschaft von Cornwall und West-Devon in die Liste der Stätten des Welterbes der Menschheit aufgenommen. Die in die Liste aufgenommenen Bergbauareale als Welterbestätten sind: Das Bergbaurevier St Just, der Hafen von Hayle, die Bergbaureviere Tregonning und Gwinear, das Bergbaurevier Wendron, die Bergbaureviere Camborne und Redruth mit Wheal Peevor und Portreath Harbour, das Bergbaurevier Gwennap mit Devoran, Perran und Kennall Vale, das Bergbaurevier St Agnes, die Bergbaureviere Luxulyan Valley, Charlestown und Caradon und das Bergbaurevier Tamar Valley mit Tavistock.

HAYLE

Ein alter Bergbauhafen: Heute ist Hayle ein Handels- und Touristenort mit interessanten Attraktionen wie das wichtige Vogelschutzgebiet an der Mündung der Hayle.

GODREVY

5 km nördlich von Hayle gelegen, ist Godrevy bekannt für seinen Leuchtturm (Godrevy Lighthouse), der 1858/59 auf der Insel Godrevy gebaut wurde. Der Strand von Godrevy wird als einer der besten Surfstrände Cornwalls angesehen. Schön sind die Felsenriffe an der Godrevy-Spitze (Godrevy Point).

PORTREATH

Ein kleiner Touristenort auf halbem Weg zwischen Hayle und St Agnes. Mehrere Wanderwege bieten schöne Aussichten auf die spektakulären Felsenriffe der Gegend. 3 km von Portreath entfernt befindet sich der Tehidy Country Park, ein Waldgebiet mit zahlreichen Naturwanderwegen.

PORTHTOWAN

Ein kleiner Touristenort nördlich von Portreath; das bewohnte Gebiet ist von der alten Kupfermine Wheal Towan geprägt.

ST. AGNES

St Agnes ist heute ein kleiner Touristenort, nachdem er in den vergangenen Jahrhunderten ein Bergbauort war. Heute ist das Städtchen ein Ort mit Cafés, Restaurants, Bars, Geschäften und Kunstgalerien. In kurzer Entfernung befindet sich an der Küste St Agnes Head, ein ausgezeichneter Aussichtspunkt. Das Zinnbergwerk Wheal Coates liegt nahe St Agnes oberhalb der Felsenriffe in Chapel Porth. Der Bergbaupfad beginnt bei diesem Bergwerk und geht weiter an Polberro und Wheal Kitty vorbei und endet an den Blue Hills bei Trevellas.

PERRANPORTH

In einer Gegend, die reich an Stränden ist, stellt Perranporth einer der beliebtesten Erholungsorte Cornwalls dar. Der Ort wird viel von denen aufgesucht, die Surfen betreiben. Sehr schön sind auch die Spaziergänge, die man entlang der Dünen und der Felsenriffe machen kann. Zu den Einrichtungen der Stadt gehört auch ein schöner auf den Sanddünen gebauter Golfplatz. Die Sanddünen (Penhale Sands) befinden sich nahe dem Nordteil des Strandes, während sich auf der Südseite des Strandes steile Felsenriffe mit einem eindrucksvollen Naturbogen (Arch Rock) befinden. Oberhalb der Felsenriffe befindet sich die Burg Droskyn (Droskyn Castle).

HOLYWELL BAY

Auf halbem Weg zwischen Perranporth und Newsquay gelegen, besitzt die Bucht einen schönen Sandstrand und wunderschöne Felsenriffe. Der Strand ist sowohl zum Surfen, als auch zum Baden geeignet.

NEWQUAY

Newquay ist aufgrund seiner Strände und der spektakulären Küste der englische Hauptort des Surfsports und der Haupttouristenort der Nordküste Cornwalls. Die Surfmeisterschaften spielen sich in Fistral Beach ab und ziehen Surfer aus der ganzen Welt an. Die wichtigsten Strände des Städtchens sind Crantock Beach, Great Western Beach, Porth Beach, Porth Joke Beach, Towan Beach, Watergate Bay, Whipsiderry Beach und Fistral Beach.

Wir werden die vierte Nacht auf unserer Rundreise in Newquay verbringen.

RUNDREISE DURCH CORNWALL – FÜNFTER TAG – VON NEWQUAY NACH PLYMOUTH

PORTHCOTHAN

Ein kleines Dorf zwischen Newquay und Padstow mit einer schönen Küstenkulisse.

PADSTOW

Ein kleines Fischerdorf an der Mündung des Flusses Camel, das durch die Restaurants, die leckere Speisen aus Fisch kochen, bekannt geworden ist.

PORT ISAAC

Kleiner, ruhiger Küstenort mit Felsen.

TINTAGEL

Ein schöner Küstenbereich mit Felsen. Auf der Landzunge erheben sich die faszinierenden Ruinen der Burg Tintagel. Sie wird von manchen Leuten für die Burg von König Arthur gehalten.

BOSCASTLE

Ein kleines Dorf in einer Bucht, die von Felsen umgeben ist.

LAUNCESTON

Ein kleines historisches Städtchen auf halbem Weg zwischen Tintagel und Plymouth. Man kann die Launceston Steam Railway besuchen und auch mit einem der vier dampflokbetriebenen Züge fahren.

LYDFORD GORGE

15 km östlich von Launceston befindet sich die Lydford-Schlucht. Hier hat der Fluß Lyd eine spektakuläre 2 km lange Schlucht gegraben. Man kann die Schlucht dank zweier Wege, die sie durchqueren, besuchen.

DARTMOOR NATIONAL PARK

Nur 15 km von Plymouth entfernt befindet sich der Dartmoor National Park, wo man schöne Spaziergänge in einer entspannenden Naturlandschaft machen kann. Dort leben Ponies, Schafe und Vögel.

BUCKLAND ABBEY

12 km von Plymouth entfernt befindet sich dieses Zisterzienser-Kloster aus dem XIII. Jahrhundert. Der Ort ist berühmt, weil er 1581 ein Aufenthaltsort von Sir Francis Drake gewesen ist.

Wir verbringen die fünfte Nacht unserer Reise in Plymouth.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: English

Booking.com Search FlightsImage