Home / Eine Reise planen / Reiserouten und Reiseberichte / Reiseverlauf in Schottland: Zwischen den Highlands und den schottischen Inseln

Reiseverlauf in Schottland: Zwischen den Highlands und den schottischen Inseln

This post is also available in: English

Der Reiseverlauf in Schottland, der bei einer Dauer von 10 oder 11 Tagen hier beschrieben wird, kann sowohl in Edinburgh als auch in Glasgow beginnen und enden.

Schottland ist berühmt für die Highlands – ein gebirgiger Bereich, der von Heidekraut bedeckt ist – , aber auch für seine Küste, die von Buchten und Fjorden (Moray Firth, Firth of Tay, Firth of Forth) übersät ist, die tief ins Land eindringen. Das Land ist ein ständiges Spiel von Kontrasten mit einer unglaublichen Menge an verschiedener Umgebung von den Hügeln des Dumfries und Galloway im Süden zu den einsamen und rauen Landschaften der Highlands im Norden.

Um Schottland zu erreichen genügt es einen der zahlreichen Billig-Flüge, die nach Edinburgh oder Glasgow gehen, zu buchen. Direkt bei der Ankunft auf dem Flughafen übernehmen wir das bestellte Auto für die Zeit der Durchquerung des schottischen Hochlands. Autovermietung

1. Tag: Edinburgh

Unsere Reiseroute in Schottland beginnt mit einem Tag, der der Besichtigung von Edinburgh, der Hauptstadt Schottlands, gewidmet ist. Die erste Etappe ist ein Spaziergang auf dem Königsweg, der die beiden historischen Burgen der Stadt miteinander verbindet. Dabei durchqueren wir die mittelalterlichen Gassen und bewundern die Bauten der New Town aus dem XVIII. Jahrhundert. Als Hauptstadt der Eleganz ist Edinburgh wegen seines Lebensstils eine der berühmtesten Städte Europas.

Der historische Stadtkern bietet vor allem großartige Beispiele künstlerischer Eleganz bis zum XVII. Jahrhundert, während der moderne Teil – erbaut ab dem XVIII. Jahrhundert – ein Modell der Stadtplanung ist. Im mittelalterlichen Teil sticht die Burg hervor, die die Stadt und die Königliche Meile beherrscht und die Burg mit dem Palast Holyroodhouse verbindet. Die historischen Bereiche der Stadt (Old und New Towns) wurden 1995 von der UNESCO zum Welterbe der Menschheit erklärt.

Übernachtung in Edinburgh

2. Tag: Edinburgh – Pitlochry – Blair – Aviemore

(125 Meilen/200 km)

Wir starten von Edinburgh nach Pitlochry, eine der elegantesten Erholungsorte Europas. Unsere heutige Reiseroute setzt sich fort mit einer Besichtigung der Burg Blair, einer faszinierenden Heimstatt und Residenz der Herzöge von Atholl.

Übernachtung in Aviemore

3. Tag: Aviemore – Dunrobin – Nordostküste – Thurso

(166 Meilen/265 km)

Dieser Tag ist dem Besuch des Tales des Flusses Spey, dem Cairngorm National Park und der Burg Dunrobin, der Residenz der Herzöge von Sutherland, gewidmet. Die Burg ist reich an kostbaren Sälen mit Bildern, Einrichtungsgegenständen und antiken Möbeln. Im Terrassengarten mt Blick auf das Meer können Sie Raubvögel im Flug beobachten. Die Route führt weiter entlang der Nordostküste des Landes.

Übernachtung in Thurso

4.-5. Tag: Orkney-Inseln

(150 Meilen/240 km)

Zwei Ganztagsausflüge zu den Orkney-Inseln, einer Gruppe von 67 Inseln, von denen nur 29 bewohnt sind. Die UNESCO hat die auf den Orkney-Inseln gefundenen neolithischen Kunstwerke 1999 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen, darunter ein großes Kammergrab, zwei steinerne Zeremonienkreise (die Stones of Stenness und die Rings of Brodgar) und eine Siedlung (Skara Brae). Es handelt sich um bedeutende prähistorische Siedlungen, die Aufschluß über das Leben des prähistorischen Menschen vor über 5.000 Jahren auf dieser abgelegenen Inselgruppe im Norden Schottlands geben.

Die Inseln sind auch ein Paradies für Naturliebhaber. Wir besuchen Scapa Flow, Schauplatz tragischer Kriegsereignisse und die winzige italienische Kapelle, die 1943 bis 1945 von italienischen Kriegsgefangenen durch den Umbau zweier Nissenhütten errichtet wurde. Anschließend erreichen wir Kirkwall, das Städtchen, das der Hauptort von Mainland, der größten Insel der Gruppe mit einem lebhaften Hafen und gepflasterten Fußgängerwegen, ist.

Übernachtung auf den Orkney-Inseln

6. Tag: Thurso – Nordwestküste – Ullapool – Inverness  

(200 Meilen/320 km) 

Heute geht unsere Reise durch Schottland über eine wunderschöne Strecke an der wilden und faszinierenden Nordwestküste weiter. Auf unserer Fahrt durch Schottland durchqueren wir eine schöne Küstenlandschaft. In Kylesku besteht die Möglichkeit, eine kurze Bootsfahrt zur Robbenkolonie und zu den Seevögeln zu machen. Rast in Ullapool, einem kleinen Badeort am Loch Broom. Ankunft in Inverness, der Hauptstadt der Highlands. 

Übernachtung in Inverness       

7. Tag: Inverness – Urquhart – Loch Ness – Kyle of Lochalsh

(90 Meilen/144 km)

Wir setzen unsere Fahrt durch Schottland fort, indem wir noch weiter in die schottischen Highlands eindringen, wo die Natur und die Stille unbestritten herrschen. Die Reiseroute führt am mythischen See Loch Ness vorbei. Wir halten in Urquhart an und besichtigen die Ruinen der Burg auf einem Felsvorsprung des Sees, eine der meistfotografierten Orte Schottlands. Wir erreichen Port Augustus am Südende von Loch Ness und fahren weiter nach Loch Garry, Loch Loyne und Loch Claunle, um in Kyle of Lochalsh, dem Ausgangspunkt zur Insel Skye, anzukommen. Besichtigung der Burg Eilean Donan, der Kulisse des Films “Highlander”.

Übernachtung in Kyle of Lochalsh

8. Tag: Insel Skye (Hebriden)

(150 Meilen/240 km)

Ein ganzer Tag auf Rundfahrt auf der Insel Skye, der größten der Hebriden-Inseln. Die Insel ist sehr schön und reich an wilder Natur mit atemberaubenden Aussichten, unwegsamen Bergen, zerklüfteter Küste und Fjorden in einer Welt, wo die keltischen Traditionen überlebt haben. Die gesamte Straßenbeschilderung ist zweisprachig englisch/gälisch. Von hier können Sie, wenn Sie mehr Tage zur Verfügung haben, den Besuch der Hebriden-Inseln fortsetzen, z.B. auf den Inseln Harris und Lewis.

Übernachtiung auf der Insel Skye

9. Tag: Kyle of Lochalsh – Glencoe-Tal – Insel Mull

(160 Meilen/256 km)

Wir fahren in Kyle of Lochalsh ab und durchqueren das Glencoe-Tal von großer landschaftlicher Schönheit. Dann erreichen wir Lochaline. Von hier kommt man mit der Fähre nach Fishnish auf der Insel Mull. Wir durchqueren diese Insel bis zum Westende in Fionnphort. Von hier geht es mit der Fähre auf das Eiland Iona, das von einem Kloster aus strengem, grauem Gestein beherrscht wird. Es wurde von St. Kolumban gegründet.

Übernachtung auf der Insel Mull

10. Tag: Oban – Kilchurn – Inverary – Glasgow

(150 Meilen/240 km)

Wir gehen an Bord der Fähre in Craignure auf der Insel Mull, um in Oban am Firth of Lorne auf dem Festland anzukommen. Wir fahren weiter nach Dalmally, wo man die Ruinen der Burg Kilchurn besichtigen kann, die in einer schönen Landschaft liegt. Halt in Inverary, einem typischen schottischen Dorf am Ufer des Loch Fyne, wo man die Burg gleichen Namens besichtigen kann. Unsere Fahrt geht weiter zum Besuch des Dorfes Luss im mittleren Teil des Loch Lomond. Wir erreichen schließlich Glasgow, die größte Stadt Schottlands.

Übernachtung in Glasgow

11.Tag: Glasgow – Edinburgh

(50 Meilen/80 km)

In Glasgow lohnt sich eine Besichtigung der majestätischen Kathedrale von St. Mungo, dem einzigen Beispiel einer mittelalterlichen schottischen Kirche, die erhalten geblieben ist. Die Stadt ist ein etabliertes Zentrum für Stil, Architektur und Design. Wir fahren weiter nach Edinburgh, wo unsere Rundreise durch Schottland endet. 

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

Booking.com

This post is also available in: English

Booking.com Search FlightsImage