Home / Südamerika / Brasilien / Die Touristenattraktionen Brasiliens: Was gibt es dort zu sehen?
Salvador de Bahia, Bahia, Brasilien. Autor Marco Ramerini.

Die Touristenattraktionen Brasiliens: Was gibt es dort zu sehen?

Brasilien gehört zu den interessantesten und vielseitigsten Reisezielen Lateinamerikas, denn die Touristenattraktionen Brasiliens sind vielfältig und von unterschiedlicher Art. Es sind die Naturschönheiten des Landes wie der Amazonasurwald, die Iguazú-Wasserfälle (Cataratas do Iguaçu), die Überschwemmungsebenen des Pantanal oder die Insel Fernando de Noronha.

Brasilien hat auch sehr schöne Städte und kleine, historische Kolonialstädte wie Salvador da Bahia de Todos os Santos, Olinda, Ouro Preto, São Cristóvão, São Luis do Maranhão und Diamantina. Unter den am häufigsten besuchten Reisezielen finden wir moderne Städte wie Rio de Janeiro, Fortaleza, Recife, São Paulo und Brasília.

DIE UNESCO-WELTKULTURSTÄTTEN BRASILIENS

Brasilien hat zahlreiche Stätten, die von der UNESCO zum Weltkulturgut der Menschheit erklärt wurden. Einige davon sind Teil des Naturerbes, während andere Teil des Kulturerbes sind. Es gibt viele historische Zentren von brasilianischen Städten in der UNESCO-Liste. Unter ihnen finden wir das historische Zentrum von Salvador da Bahia (1985), das historische Zentrum von São Luis do Maranhão (1987), das historische Zentrum drr Stadt Diamantina (1999), das historische Zentrum der Stadt Goiás, das historische Zentrum der Stadt Olinda (1982), die historische Stadt Ouro Preto (1980) und der Platz São Francisco in der Stadt São Cristóvão, die die frühere Hauptstadt des Bundesstaates Sergipe (2010) ist. Auch die moderne Stadt Brasília und die glänzende Stadt Rio de Janeiro (2012 und 2017) sind in die UNESCO-Liste aufgenommen.

Unter den Kunsterbestätten gibt es auch das Heiligtum Bom Jesus do Congonhas (1985), den Nationalpark der Serra da Capivara mit seinen prähistorischen Felsmalereien (1981) und die Jesuitenmissionen der Guaraní. Von diesen befinden sich 4 in Argentinien (San Ignacio Miní, Santa Ana, Nuestra Señora de Loreto und Santa Maria Mayor), während die Ruinen von São Miguel das Missões in Brasilien liegen (1983).

DIE NATURERBESTÄTTEN

Unter den Naturerbestätten finden wir die Insel Fernando de Noronha und die Atóis das Rocas (2001), das zentrale Amazonasgebiet (2000), das Reservat Foresta Atlântica del Sudest (1999), das Reservat der Chapada dos Veadeiros und des Nationalparks Emas (2001), der Nationalpark der Iguaçu-Wasserfälle (1986), das Pantanal-Gebiet (2000) und das Reservat der Foresta Atlântica der Costa das Descobertas (1999).

Die einzige gemischte Natur- und Kulturerbestätte ist das historische Kolonialzentrum von Paraty und Ilha Grande südlich von Rio de Janeiro (2019).

TOURISTENATTRAKTIONEN BRASILIENS: DIE NATURSCHÄTZE

FERNANDO DE NORONHA

Diese tropische Insel liegt im Atlantischen Ozean über 500 km nordöstlich der Stadt Recife. Ein großer Teil der Insel ist als Meeresnationalpark geschützt. Die Insel ist berühmt für seine schönen Strände und für seine unverdorbene Natur. Hier kann man Delfine, Meeresschildkröten, Fische und zahlreiche Vogelarten beobachten. 2001 wurde Fernando de Noronha in das Welterbe der Menschheit der UNESCO aufgenommen. Fernando de Noronha —>

DIE IGUAZÚ-WASSERFÄLLE (IGUAÇU)

Die Iguazú-Wasserfälle (Cataratas do Iguaçu) werden zu den eindrucksvollsten der Welt gerechnet. Sie sind ein wirkliches und besonderes Naturwunder. Die Wasserfälle befinden sich an der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien und bestehen aus 275 Fällen, die bis zu 82 m hoch sind und sich auf einer Länge von 2,7 km hinziehen. 1986 hat die UNESCO sie in das Welterbe der Menschheit aufgenommen. Iguazú-Wasserfälle —>

DER PANTANAL

Das Gebiet des Pantanal ist eine steppenartige Savannenregion mit Wald und Sumpfgebieten, das sich über 250.000 Quadratkilometer in den brasilianischen Bundesstaaten Mato Grosso, Mato,Grosso do Sul und teilweise in Bolivien und Paraguay erstreckt. Der Pantanal hat eine große Vielfalt an Wild. Man kann Wasserschweine, Jaguare, Pumas, Tukane, Schlangen und Alligatoren beobachten. Der Pantanal ist Teil des Welterbes der Menschheit der UNESCO.

TOURISTENATTRAKTIONEN BRASILIENS: DIE STÄDTE

RIO DE JANEIRO

Die größte brasilianische Metropole nach São Paulo ist die frühere Hauptstadt Brasiliens von 1763 bis zur Gründung von Brasília im Jahr 1960. Sie ist bekannt für die Schönheit der Landschaft , in der sie sich befindet. Die Stadt Rio de Janeiro ist das Haupttouristenziel Brasiliens und ganz Lateinamerikas. Rio de Janeiro —>

SALVADOR DA BAHIA DE TODOS OS SANTOS

Salvador da Bahia, die erste Hauptstadt Brasiliens, verfügt über die reichste Geschichte des Landes. Ihr historisches Zentrum umfaßt den Pelourinho, die Kathedrale und den Pilar. Es wurde von der UNESCO im Jahr 1985 zum Welterbe der Menschheit erklärt. Salvador da Bahia —>

OLINDA

Olinda ist das Juwel der Kolonialarchitekrur des Nordostens. Die Stadt liegt wenige Kilometer von Recife entfernt und ist eines der besterhaltenen historischen Zentren Brasiliens. Seit 1982 ist Olinda ein Teil des Welterbes der Menschheit der UNESCO. Olinda —>

TOURISTENATTRAKTIONEN BRASILIENS: DIE WENIGER BEKANNTEN

DIE CHAPADA DIAMANTINA

Sie liegt im Inneren des Staates Bahia 500 km von Salvador entfernt. Die Chapada Diamantina ist ein kleines Naturparadies aus Höhlen, Wasserfällen, Sümpfen, Bergen und Siedlungen, die von Diamantensuchern gebaut wurden. Die Chapada Diamantina —>

DIE LENÇÓIS MARANHENSES

Der Nationalpark der Lençóis Maranhenses ist ein eindrucksvolles, wüstenartiges Gebiet des Bundesstaates Maranhão. Er besteht aus schneeweißen bis zu 40 m hohen Sanddünen und Süßwasserlagunen geringen Ausmaßes.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster.

UNTERKUNFT, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch Japanisch

x

Check Also

Das Klima der Chapada Diamantina: Wann dorthin fahren?

Die Chapada Diamantina ist eine Art grüne Insel innerhalb des semi-ariden Territoriums ...