Home / Südamerika / Brasilien / Der brasilianische Bundesstaat Rio de Janeiro: Tropische Strände und Berge

Der brasilianische Bundesstaat Rio de Janeiro: Tropische Strände und Berge

Der brasilianische Bundesstaat Rio de Janeiro, auch wenn von geringer Ausdehnung, ist einer der höchst entwickelten und bevölkerungsreichsten. Das Territorium des Staates verläuft an der Küste des Atlantischen Ozeans. Die Küstenlinie erstreckt sich über mehr als 600 km und ist mit großen Buchten bestückt, wie der von Guanabara, wo sich die Stadt Rio de Janeiro erhebt. Andere Buchten sind die von Sepetiva und Ilha Grande.

Nördlich von Rio de Janeiro befinden sich an der Küste zahlreiche Lagunen. Unter ihnen ist die größte die Lagoa Feia, während näher zur Stadt hin zwischen Rio und Cabo Frio sich die Lagunen Araruama, Saquarema und Maricá befinden. Verschiedene Inseln säumen die Küste. Sie befinden sich besonders südlich der Stadt in den Buchten von Ilha Grande und Paraty. Die größte Insel ist Ilha Grande.

Der Staat Rio de Janeiro wird im Nordosten vom Bundesstaat Espírito Santo, im Norden und Nordwesten von dem von Minas Gerais und im Südwesten von dem von São Paulo begrenzt. Der bedeutendste Fluß ist der Rio Paraíba do Sul, der den Nordteil des Staates durchquert.

BERGE VON BIZARREN, FASZINIERENDEN FORMEN

Der größte Teil des Hinterlandes des Staates Rio de Janeiro besteht aus Hochebenen und gebirgigem Gelände, während an der Küste das Territorium meist flach ist, auch wenn verschiedene Bergketten sich bis ans Meer vorschieben.

Das Gebiet unter 250 m Höhe bildet einen Teil der Baixada Fluminense und ist allgemein flach oder hügelig. Oberhalb von 250 m gibt es den Bereich der Hochebenen (Planalto oder Serra Fluminense). Hier liegen die Bergketten der Serra do Mar. Sie bilden einen Teil der Serra dos Órgãos, deren größte Höhe über 2.000 m erreicht (Pedra do Sino mit 2.263 m). Der Pico Maior de Friburgo ist der höchste Punkt der Serra do Mar mit einer Höhe von 2.316 m.

Im Südwesten an der Grenze zu den Bundesstaaten Minas Gerais und São Paulo erhebt sich die Serra da Mantiqueira. Hier im Massiv von Itatiaia (Maciço de Itatiaia) an der Grenze zu Minas Gerais befindet sich der Pico das Agulhas mit 2.791 m, der der höchste Berg des Stastes Rio de Janeiro ist.

DIE WIRTSCHAFT

Die Wirtschaft des Staates beruht auf der Industrie. Der Staat Rio de Janeiro stellt die größte Wirtschaft unter den brasilianischen Bundesstaaten gleich nach der des Staates São Paulo dar. Wichtig ist vor allem der Tourismus. Die Stadt Rio de Janeiro ist das Haupttouristenziel Brasiliens. Aber es gibt auch viele Touristenattraktionen in der Region, sei es aus Sicht der Natur (Parque Nacional do Itatiaia, Parque Nacional da Serra dos Órgãos) oder aus historischer (Paraty, Petrópolis).

  • Fläche: 43.696 Quadratkilometer
  • Bevökerung: 15.993.583 (Stand: 2010) – Weiße 54,5%, Mulatten 34,2%, Schwarze 12,6%, Asiaten und Ureinwohner 0,4%
  • Hauptstadt: Rio de Janeiro
  • Zeitzone: UTC-3 Stunden, im Sommer UTC-2 Stunden

Das Klima des Staates Rio de Janeiro

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKUNFT, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch

x

Check Also

Das Klima der Chapada Diamantina: Wann dorthin fahren?

Die Chapada Diamantina ist eine Art grüne Insel innerhalb des semi-ariden Territoriums ...