Home / Südamerika / Brasilien / Fortaleza: Strände, forró und Nachtleben

Fortaleza: Strände, forró und Nachtleben

Die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Ceará Fortaleza ist eine moderne Stadt, ein wichtiges Industriezentrum und ein Markt für Agrarprodukte. Die Stadt ist auch berühmt für ihre langen Strände, die sie als Touristenzentrum zu einem viel besuchten Badeort gemacht haben.

Fortaleza hat Dutzende von Kilometern Strand, auf denen sich 15 Strände befinden. Die von den Touristen meist besuchten Strände sind Futuro, Meireles, Mucuripe und Iracema. In der Nähe von Fortaleza gibt es die Strände Morro Branco und Fontes, die für ihre farbigen Felsklippen berühmt sind. In der Umgebung der Stadt liegen bedeutende Touristenziele wie Canoa Quebrada, Jericoacoara und Cumbuco. Dort kann man Buggy und Quad fahren und Rafting, Kitesurfen und Windsurfen betreiben.

Die Stadt befindet sich an der Nordküste Brasiliens. Zusammen mit Salvador und Recife gehört sie zu den wichtigsten Städten des brasilianischen Nordostens. Fortaleza ist von der Zahl der Einwohner her die fünftgrößte Stadt Brasiliens. Auf ihrem Stadtgebiet leben über zweieinhalb Millionen Einwohner, während es in der Metropolregion über 4 Millionen Einwohner gibt.

Fortaleza bietet heute ein modernes Aussehen mit typischen Wolkenkratzern entlang der Küste. Aber im historischen Zentrum sind einige wertvolle Gebäude erhalten geblieben wie die Kathedrale, der Bischofspalast und der des Gouverneurs (Palácio da Luz). In der Stadtmitte sind außerdem der Passeio Público, die Praça da Ferreira, das Ceará-Museum ind das Theater José de Alencar.

EINE VON DEN NIEDERLÄNDERN GEGRÜNDETE STADT

Die Portugiesen begannen 1603 mit der Besiedlung der Gegend und gründeten in der Umgebung der heutigen Stadt die Festung São Tiago und die kleine Ansiedlung Nova Lisboa. 1649 bauten die Niederländer, die inzwischen die Herren des brasilianischen Nordostens geworden waren, eine Festungsanlage, die sie Fort Schoonenburg nannten. Fortaleza blieb bis zur Kapitulation von Recife im Jahr 1654 in ihrer Hand und wurde danach wieder ein Teil des portugiesischen Besitzes.

Am Ende des XVIII. Jahrhunderts wurde Ceará zur Hauptstadt der neuen Provinz Ceará, die durch Ausgliederung aus der Provinz Pernambuco hervorging. Die Stadt entwickelte sich dank der Produktion von Baumwolle beträchtlich. Heute ist Fortaleza ein bedeutendes Handels- und Touristenzentrum. Die Stadt ist durch seinen internationalen Flughafen, der 11 km vom Stadtzenrum entfernt liegt, mit dem übrigen Brasilien und mit einigen amerikanischen und europäischen Städten verbunden.

Das Klima von Fortaleza

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster.

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch

x

Check Also

Das Klima der Chapada Diamantina: Wann dorthin fahren?

Die Chapada Diamantina ist eine Art grüne Insel innerhalb des semi-ariden Territoriums ...