Home / Südamerika / Brasilien / Der brasilianische Bundesstaat São Paulo: Küsten, Berge und Hochebenen

Der brasilianische Bundesstaat São Paulo: Küsten, Berge und Hochebenen

Der Bundesstaat São Paulo ist der bei weitem bedeutendste Brasiliens. In wirtschaftlicher Hinsicht erzeugt dieser Staat ein Drittel der Reichtümer des ganzen Landes und verfügt über ein Fünftel der brasilianischen Bevölkerung.

Diese Region wurde ab 1532 von den Portugiesen besiedelt, als sie die Kleinstadt São Vicente gründeten. In den folgenden Jahren drangen verschiedene Expeditionen auf der Suche nach Edelmetallen ins Innere des Staates vor. 1554 wurde auf der Hochebene die Stadt São Paulo de Piratininga, das gegenwärtige São Paulo, gegründet.

Der Staat São Paulo grenzt an die Staaten Paraná im Süden, Minas Gerais im Norden und Nordwesten, an Mato Grosso do Sul im Westen, an Rio de Janeiro im Osten und grenzt schließlich im Südosten an den Atlantischen Ozean mit einer über 600 km langen Küste. Besonders im Norden gibt es zahlreiche Inseln. Die größten von ihnen sind die Ilha de São Sebastião und die Ilha de Santo Amaro.

EINE REIHE VON HOCHEBENEN

An der Küste breiten sich weite flache Areale aus, aber bald steigt das Gelände mit den Küstengebirgsketten Serra do Mar, Serra da Mantiqueira und Serra Paranapiacaba an. An der Grenze zum Staat Minas Gerais befindet sich in der Serra da Mantiqueira der Berg Pedra da Mina, der mit 2.797 m der höchste des Staates ist.

Nach den Küstenketten befindet sich die weite Hochebene von São Paulo mit Höhen zwischen 300 und 700 m. Der Staat São Paulo besteht zu großen Teilen aus Hochebenen. An die 85% des Territoriums des Staates befinden sich in Höhen zwischen 300 und 900 m.

Zahlreich sind die Flüsse des Landes. Der Fluß Tietê durchquert auf 1.000 km den ganzen Staat von Ost nach West, während sich im Westteil des Staates das Flußbecken des Paraná befindet, der die Grenze zum Staat Mato Grosso do Sul bildet. Außerdem wird ein Nordteil der Grenze zu Minas Gerais vom Fluß Rio Grande gebildet, während die südliche Grenze zum Staat Paraná vom Fluß Rio Paranapanema gebildet wird.

Der Staat ist auf seine Hauptstadt São Paulo ausgerichtet, die größte und industrialisierteste Stadt Brasiliens und eine der bedeutendsten und bevölkerungsreichsten Metropolen der Welt. Der Staat São Paulo hat außerdem bedeutende Städte wie Campinas, ein wichtiges Industriezentrum, und Santos, der größte Seehafen Südamerikas, und Ribeirão Preto.

Das Klima des Staates São Paulo

  • Fläche: 248.209 Quadratkilometer
  • Bevölkerung: 41.252.160 (Stand: 2010) – Weiße 67,9%, Mulatten 24,7%, Schwarze 5,8%, Asiaten 1,3%, Ureinwohner 0,3%
  • Hauptstadt: São Paulo
  • Zeitzone: UTC-3 Stunden, im Sommer UTC-2 Stunden

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKUNFT, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch

x

Check Also

Das Klima der Chapada Diamantina: Wann dorthin fahren?

Die Chapada Diamantina ist eine Art grüne Insel innerhalb des semi-ariden Territoriums ...