Home / Südamerika / Brasilien / Rio Grande do Sul: Lagunen, Canyons und Einwanderung

Rio Grande do Sul: Lagunen, Canyons und Einwanderung

Der brasilianische Bundesstaat Rio Grande do Sul ist der südlichste Staat Brasiliens. Sein Territorium besitzt im Osten einen langen Küstenstreifen, der vom Atlantischen Ozean umspült wird, während er im Süden von Uruguay und im Westen von Argentinien begrenzt wird. Im Norden befindet sich dagegen der brasilianische Staat Santa Catarina. Die Grenze mit Argentinien und ein Teil der mit Santa Catarina wird vom Fluß Uruguay gebildet.

Der nördliche Teil des Staates besteht aus einer Hochebene, die die Fortsetzung der südlichen Hochebenen Brasiliens (Planalto Meridional) darstellt. Ihre Höhe liegt zwischen 600 und 900 m. Im Nordosten befindet sich auch der höchste Punkt des Staates: Der Pico do Monte Negro mit 1.398 m, der einen Teil der Serra Geral bildet.

In der Mitte wird der Staat Rio Grande do Sul von einer weiten Tiefebene durchquert, der Depressão Central. Diese Ebene ist durch ein flaches, leicht hügeliges Gebiet gekennzeichnet. Dies ist der am dichtesten besiedelte Bereich der Region. In der Nähe der Küste befindet sich auch die Stadt Porto Alegre.

An der niedrigen und sandigen Atlantikküste befinden sich flache Gebiete. Hier haben sich zahlreiche Lagunen mit Süß- und Brackwassr gebildet. Die größten sind die Lagoa dos Patos, die Lagoa Mirim und die Lagoa da Mangueira.

Rio Grande do Sul ist einer der reichsten Staaten Brasiliens. Die führenden Wirtschaftssektoren sind die Landwirtschaft, die Viehzucht und die Industrie. In der Industrie sind besonders wichtig die Lebensmittelindustrie, der Metall- und Maschinenbau und die Hochtechnologie. Das wichtigste Zentrum und zugleich die Hauptstadt des Staates ist Porto Alegre.

DER TOURISMUS

Der Tourismus des Staates ist im Sommer auf die berühmten Strände der Nordküste ausgerichtet. Es sind besonders die Städte Capão da Canoa, Tramandaí und Torres. Die besten Weinkeller Brasiliens kann man in dem Gebiet besuchen, das als “Piccola Italia” bekannt ist. Dort befinden sich die Städte Caxias do Sul, Bento Gonçalves und Garibaldi. Eines der Naturwunder der Region ist der Salto do Yucumã, ein Wasserfall von zwei Kilometer Länge mit einer Fallhöhe von 20 m. Der Wasserfall befindet sich im Fluß Uruguay an der Grenze zu Argentinien.

Die Nationalparks der Region sind für Ausflüge, Trekking und Wildwasserfahrten ausgezeichnet geeignet. Im Nationalpark der Serra Geral ist der eindrucksvolle Canyon Fortaleza einen Besuch wert. Es ist ein Canyon von 7,5 km Länge und 1.500 m Breite, während die Hauptattraktion des Nationalparks Aparados da Serra der Canyon Itaimbezinho ist, der eine Länge von 6 km besitzt und über Felswände bis 720 m verfügt. In Rio Grande do Sul gibt es auch interessante historische Orte wie die Ruinen der Jesuiten-Missionsstation São Miguel das Missões.

Das Klima von Rio Grande do Sul

  • Fläche: 281.748 Quadratkilometer
  • Bevölkerung: 10.693.929 (Stand: 2010) – 82,3% Weiße, 11,4% Mulatten, 5,9% Schwarze, Asiaten und Ureinwohner 0,4%
  • Hauptstadt: Porto Alegre
  • Zeitzone: UTC-3 Stunden, im Sommer UTC-2 Stunden

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch

x

Check Also

Das Klima der Chapada Diamantina: Wann dorthin fahren?

Die Chapada Diamantina ist eine Art grüne Insel innerhalb des semi-ariden Territoriums ...