Home / Südamerika / Brasilien / Die Strände von Fernando de Noronha
Praia Cacimba do Padre, Fernando de Noronha, Brasilien. Autor Marco Ramerini

Die Strände von Fernando de Noronha

Das häufigste touristische Ziel auf der Insel Fernando de Noronha sind zweifellos die zahlreichen Strände und die leuchtenden Farben des Meeres. Über diese Attraktionen hinaus sind es auch die hohen Felsenriffe, die einen großen Teil der Küste der Insel kennzeichnen.

Die Insel besitzt insgesamt vierzehn sehr schöne und einsame Strände. Sie werden allgemein unterteilt in jene, die am „Binnenmeer“ liegen und jene am „Außenmeer“.

Am „Binnenmeer“, das heißt die Küste, die zum Festland Brasiliens ausgerichtet ist, befindet sich der größte Teil der Strände von Fernando de Noronha. Hier gibt es auch die besten Bedingungen zum Baden, weil sie den Teil der Küste bilden, der am besten vor den Winden geschützt ist. Beim Start vom Hafen aus finden wir: Die Praia do Porto, die Praia do Cachorro, die Praia do Meio, die Praia da Conceição (Italcable), die Praia do Boldró, die Praia do Americano, die Praia do Bode, die Praia Cachimba do Padre (Quixaba), den Morro Dois Irmãos (Baía dos Porcos) und die Baía do Sancho.

Am „Außenmeer“ gibt es nur vier Strände: Die Praia do Atalaia, die Enseada das Caieiras, die Praia do Leão und die Baía do Sueste.

Wegen der vorherrschenden Windverhältnisse ist das Wasser der Strände des „Binnenmeeres“ viel stiller und ruhiger während der Monate April bis September, während das Wasser im „Außenmeer“ zwischen November und Februar stiller ist.

Drei der Strände von Fernando de Noronha werden als die schönsten Strände Brasiliens bezeichnet. Es handelt sich um die Baía do Sancho, die Praia do Leão und den Morro Dois Irmãos (Baía dos Porcos).

STRÄNDE VON FERNANDO DE NORONHA

PRAIA DO CACHORRO

Der Strand Praia do Cachorro liegt genau unter dem Dorf Vila dos Remédios und ist der meist besuchte Strand der Insel. Auf der rechten Seire des Strandes sieht man beim Blick aufs Meer unter den Klippen den Buraco do Galego, ein Naturbecken aus Stein, das von den Felsen eingefaßt wird. Am Strand befindet sich die kleine Bar do Cachorro, während im Wald oberhalb des Strandes die Ruinen der Festung Santa Ana liegen.

PRAIA DO MEIO

Es handelt sich um einen schönen Strand, oft menschenleer und an einer kleinen Bucht zwischen den Stränden Cachorro und Conceição gelegen. Im Übergangsbereich zwischen diesem Strand und dem von Conceição befindet sich die Bar do Meio, ein ausgezeichneter Ort, um sich zu erholen oder um nach einem langen Spaziergang etwas zu essen. Am Strand befindet sich auch der sogenannte Felsen Pião, einem typischen Wackelstein auf anderen kleinen Steinen.

PRAIA DA CONCEIÇÃO (ITALCABLE)

Dieser Strand liegt zu Füßen des Morro do Pico und ist ein großer und langer Strand, der von der Bergspitze beherrscht wird. Der Ursprung des Namens dieses Strandes geht zurück auf die Festung Nossa Senhora da Conceição. Sie wurde im XVIII. Jahrhundert erbaut und dann im XIX. Jahrhundert in ein Krankenhaus verwandelt. Die Ruinen davon sind heute noch zu sehen und in der Vegetation bei der Bar do Meio versteckt. Auf der Landzunge, die sich ins Meer vorschiebt, befindet sich der sog. Felsen Pião, der als Wackelstein 10 m hoch ist und auf anderen kleineren Steinen liegt.

Im Jahr 1925 hat das italienische Unternehmen Italcable einen Stützpunkt auf diesem Strand errichtet, um ein Telegraphie-Unterseekabel zu verlegen. Von daher rührt der zweite Name, unter dem der Strand bekannt ist.

PRAIA DO BOLDRÓ, PRAIA DO AMERICANO, PRAIA DO BODE

Dies ist eine schöne Gegend der Insel. Praia do Boldró ist ein schöner Strand mit dem Morro do Pico als Hintergrund auf der einen Seite und dem Morro Dois Irmãos auf der anderen Seite. Hoch oben befindet sich die Festung São Pedro do Boldró, einem ausgezeichneten Aussichtspunkt für Sonnenuntergänge.

PRAIA CACIMBA DO PADRE

Meiner Meinung nach ist dies der schönste Strand der Insel. Er ist mit 175 m Breite und 900 m Länge sehr groß. Der Morro Dois Irmãos, zwei Zwillingsfelsformationen, die sich aus dem Wasser erheben, ergänzen die Landschaft. Der ursprüngliche Name des Strandes war Praia Quixaba, aber im Jahr 1888 entdeckte der Kaplan des Gefängnisses Pater Francisco Adelino de Brito Dantas eine Süßwasserquelle. Aus diesem Grund wurde der Name geändert.

MORRO DOIS IRMÃOS, BAÍA DOS PORCOS

Die Baía dos Porcos ist eine kleine Bucht, wirklich schön, fast ohne Sand und mit Basaltfelsen bedeckt. Die beiden Bergspitzen des Morro dos Dois Irmãos machen diese Gegend zu der landschaftlich schönsten der ganzen Insel. Am Westende der Bucht befinden sich in der Höhe die Überreste der Festung São João Baptista dos Dois Irmãos. Der Zugang zur Bucht ist wegen der Felsen schwierig und nur über den Strand Cachimba do Padre erreichbar.

Diese Bucht wird als die zweitschönste von allen Stränden Brasiliens angesehen. Aber denken Sie daran, daß auch der drittschönste Sttrand Brasiliens (Praia do Leão) und der schönste (Praia do Sancho) sich auf Fernando de Noronha befinden!

BAÍA DO SANCHO

Durch eine umgebende Felswand isoliert ist diese Bucht mit einem schönen und ausgedehnten Strand eine der besten zum Baden. Der Zugang erfolgt über einen abenteuerlichen Pfad mit zwischen die Felsen gehauenen Treppen. Dieser Strand wird als der schönste Brasiliens angesehen. Die Bootsrundfahrten halten in dieser Bucht immer für ein Bad an.

BAÍA DE SANTO ANTÔNIO UND PRAIA DO PORTO

Die Bucht von Santo Antônio ist eine natürliche Bucht, die als Hafen zum Be- und Entladen der Schiffe genutzt wird. Vom Hafen starten die Schiffe der Touristen, die die Insel vom Meer aus sehen möchten.

Die Bucht bietet eine gute Sicht auf die kleinen Inseln, die zum Archipel von Fernando de Noronha gehören. Sie ist der ideale Standort zum Bewundern der Sonnenuntergänge. In der Nähe befinden sich die Ruinen der Festung Santo Antônio.

PONTA DE SANTO ANTÔNIO

Dies ist genau der Punkt, wo das Binnenmeer und das Außenmeer zusammenkommen. Es ist eine günstige Stelle, um die kleinen Inseln zu sehen, darunter die Insel São José mit der einzigen Festung außerhalb der Hauptinsel: Die Festung São José do Morro

PRAIA DO LEÃO

Es handelt sich um einen schönen, langen Strand von 450 m, dem besten des Außenmeeres. Sein Name leitet sich von einem wuchtigen Felsen ab, dessen Profil vage einem Seelöwen ähnelt. Nahe des Strandes gibt es Überbleibsel der Festung Bom Jesus do Leão.

BAÍA DO SUESTE

Dies ist ein weiterer schöner Strand des Außenmeeres. In dieser Bucht landete die portugiesische Flotte im Jahr 1629 mit dem Ziel den Niederländern den Archipel wieder abzunehmen. Vor der Küste gibt es das einzige Beispiel von Mangroven auf einer Insel im Atlantik. Eine ökologische Seltenheit!

PONTA DAS CARACAS

Pomta das Caracas ist ein felsiges Areal mit verschiedenen Naturbecken zwischen den Felsen. An verschiedenen Aussichtspunkten kann man einen guten Blick auf die Praia do Leão und die Praia do Sueste werfen. Auch die Ilha do Frade in der Baía da Atalaia kann man sehen. Auf der Ponta das Caracas gibt es auch die Ruinen der Festung São Joaquim do Sueste.

PRAIA DA ATALAIA

Es ist eine Bucht mit schwarzem Vulkangestein und Korallen mit der Ilha do Frade als Bezugspunkt in der Mitte der Bucht. Diese Bucht kann nur von einer begrenzten Zahl Touristen besucht werden. Man muß eine Eintrittskarte lösen. Der Aufenthalt dauert 30 Minuten, und man kann in den Naturbecken zusammen mit den Fischen schwimmen. Es ist ratsam den Strand am frühen Morgen zu besuchen, um nicht Gefahr zu laufen bei Überschreitung der zulässigen Tageshöchstzahl an Touristen nicht mehr zugelassen zu werden.

ENSEADA DA CAIERA

Eine wilde von Dünen umgebene Küste

BOOTSRUNDFAHRT

Die klassische Bootsrundfahrt, die in Fernando de Noronha durchgeführt wird, verläuft entlang des sog. Binnenmeeres. Die Fahrtroute beginnt in der Baía de Santo Antônio, von wo in erster Linie eine Fahrt um die kleinen Inseln des Archipels wie die Ilha da Rata, die Ilha Sela Gineta, die Ilha Rasa, die Ilha Cuzcus u.a. gemacht wird. Dann fährt das Boot an Vila dos Remedios vorbei zum Strand Cachorro, zur Praia de Meio, zu den Stränden Conceição, Boldró, Cachimba do Padre, Morro dos Dois Irmãos und kommt schließlich in der Baía do Sancho an. Bei Erreichen der Baía dos Golfinhos gibt es Hunderte Delfine zu sehen, die hier frei leben. Man kann die Delfine auch sehen wie sie dem Boot folgen. Die Bootstour geht weiter zur Ponta da Sapata, wo sich ein Loch im Felsen befindet, das einer Landkarte Brasiliens ähnlich ist. Am Ende hält das Boot in der Baía do Sancho zum Schnorcheln und Schwimmen an.

Das Klima von Fernando de Noronha

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster.

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch

x

Check Also

Das Klima der Chapada Diamantina: Wann dorthin fahren?

Die Chapada Diamantina ist eine Art grüne Insel innerhalb des semi-ariden Territoriums ...