Home / Europa / Frankreich / Grenoble: Die ehemalige Hauptstadt der Dauphiné

Grenoble: Die ehemalige Hauptstadt der Dauphiné

Grenoble ist eine bedeutende Stadt der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpen. Die Stadt liegt in einer weiten Ebene, die vom Fluß Isère nicht weit von der Alpenkette entfernt durchquert wird. Die Stadt befindet befindet sich dort, wo der Fluß Drac in den Fluß Isère fließt. Das Zentrum der Stadt liegt auf wenig mehr als 200 m Höhe über dem Meeresspiegel. Die Stadt zählt 160.000 Einwohner, die im städtischen Ballungsraum auf 400.000 Bewohner anwächst.

In geringer Entfernung von der Stadt befinden sich Gipfel der Alpen mit verschiedenen Bergen, die fast 3.000 m Höhe erreichen. Hierunter gibt es das Vercors-Massiv mit 2.346 m, die Bergkette Chartreuse mit 2.082 m und die Belledonne-Kette mit 2.977 m. Grenoble liegt im Schutz der Westhänge der französischen Alpen. Sie ist heute bekannt für seine Studien naturwissenschaftlicher Art und ist Sitz einer der ältesten französischen Universitäten (1339) und zahlreicher Forschungsinstitute.

Grenoble ist eine Stadt gallischen Ursprungs und war danach eine römische Stadt. Sie besitzt eine 2.000 Jahre alte Geschichte. Im Mittelalter war sie Teil der Dauphiné, von der sie seit dem XI. Jahrhundert die Hauptstadt war. Als alte Festungsstadt an der Grenze zu Savoyen bewahrt sie noch heute in ihrem historischen Zentrum interessante profane und sakrale Bauten. Der historische Kern wird vom Fort de la Bastille beherrscht, eine eindrucksvolle Festung des XVI. Jahrhunderts.

EINE INTERESSANTE HISTORISCHE STADT

Unter den Orten von Interesse im historischen Zentrum der Stadt finden wir den Place Grenette, wo der alte Kornmarkt stattgefunden hat, der heute das Geschäftsviertel des historischen Zentrums ist und voller Restaurants ist. Ein anderer interessanter Platz ist der Place Saint-André, wo sich der Parlamentspalast der Dauphiné befindet, dessen ältester Teil auf das XV. Jahrhundert zurückgeht. Die Stiftskirche Saint-André (Collégiale Saint-André aus dem XIII. Jahrhundert) ist eine der ältesten gotischen Bauten der Stadt. Am Place Notre-Dame liegt die Kathedrale Notre-Dame, deren ältester Teil auf das XII. und XIII. Jahrhundert zurückgeht, und die Kirche Saint-Hugues neben dem früheren Bischofspalast und den Überresten der Taufkapelle (Baptisterium). Unter den Plätzen des historischen Zentrums ist auch der Place des Herbes mit seinem Markt zu erwähnen.

Andere imteressante Orte der Stadt sind der Stadtgarten, wo sich auch die Talstation der Seilbahn der Stadt befindet. Unter den historischen Gebäuden finden wir den Tour du Trésor aus dem XIV. Jahrhindert, den Tour de l’Isle aus dem XIV. Jahrhundert, das alte Rathaus und das Hôtel de Lesguières, das am Anfang des XVII. Jahrhunderts erbaut wurde. Am anderen Ufer des Flusses Isère, am rechten, befindet sich das Viertel Saint-Laurent, das sogenannte italienische Viertel mit Restaurants und Pizzerien. Hier ist auch die Münze (Hōtel des Monnaies), ein sehr schönes Gebäude aus den ersten Jahren des XVI. Jahrhunderts.

EINDRUCKSVOLLE FESTUNGSANLAGEN

Die Stadt besitzt auch ein bedeutendes militärhistorisches Erbe aus Befestigungen. Unter diesem ist das Fort de la Bastille das bedeutendste. Es beherrscht von oben die Stadt und besteht aus einem Wachtturm, der im XVI. Jahrhundert erbaut wurde, und aus einer Reihe von Bastionen, Gräben und Kasematten, die sich vom Gipfel des Bergs erstrecken und nach unten bis zur Stadt reichen. Die Festung ist über eine Seilbahn vom Zentrum Grenobles erreichbar. In der Stadt befinden sich auch Überreste der römischen Mauer bei der rue de Lafayette und beim Museum in der alten Bischofsresidenz und solche aus dem Mittelalter (Tour de l’Isle und beim Museum von Grenoble) und bei den Befestigungen, die im XIX. Jahrhundert errichtet wurden.

Grenoble verfügt auch über einige besonders interessante Museen. Darunter ist das bedeutendste das Museum von Grenoble, das nach den Museen in Paris und Lyon die größte Kunstsammlung Frankreichs beherbergt. Das Museum besitzt wertvolle Sammlungen zeitgenössischer Kunst und Gemälde vom XIII. bis XXI. Jahrhundert neben Sammlungen ägyptischer und griechischer Kunst. Die Stadt verfügt auch über ein bekanntes Jazzfestival (Grenoble Jazz Festival).

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch

x

Check Also

Frankreich: Elektrostecker, Dokumente, Telefone

FRANKREICH: DOKUMENTE Dokumente: Für die Einreise nach Frankreich müssen die Bürger der ...