Home / Afrika / Südafrika / Stellenbosch: Die zweitälteste europäische Siedlung in der Republik Südafrika
Stellenbosch, Südafrika. Autor Marco Ramerini.

Stellenbosch: Die zweitälteste europäische Siedlung in der Republik Südafrika

Stellenbosch liegt in der Region Kaapse Wynlande/Cape Winelands 50 km von Kapstadt entfernt. Stellenboch ist die älteste europäische Siedlung Südafrikas nach Kapstadt. Die Ortsbezeichnung geht auf den Gouverneur der ehemaligen niederländischen Kapkolonie Simon van der Stel, der die Stadt 1679 gründete, zurück. Die Stadt entwickelte sich gut und 1865 wurde Stellenbosch der Hauptort eines größeren Bezirks mit 25.000 km².

In Stellenboch siedelten sich sowohl Niederländer als auch Hugenotten an. Die Niederländer bauten ein Kanalsystem, das die Stadt durchquert und eine Wassermühle versorgt, während die Hugenotten den Weinbau förderten. Heute werden in dieser Region die berühmtesten Weine Südafrikas gekeltert.

DAS WEINBAUGEBIET DER BEKANNTESTEN SÜDAFRIKANISCHEN WEINE

Die Stadt liegt in einem Tal 130 m über dem Meeresspiegel inmitten einer hügeligen Region, die intensiv von Weinbergen besetzt ist. Rund um die Stadt gibt es einige Berge, darunter Die Tweeling Pieke, Jonkershoek, Simonsberg, Drakenstein und den Victoria Peak, der mit 1.590 m der höchste ist. Die Stellenbosch-Region hat ein mediterranes Klima mit heißen und trockenen Sommern und kalten und feuchten Wintern.

Stellenbosch, Südafrika. Autor Marco Ramerini.

Stellenbosch, Südafrika. Autor Marco Ramerini.

Stellenbosch ist eine ansehnliche Stadt, die vor allem für ihre Architektur im kapholländischen Stil bekannt ist. Die Hauptstraße, die Dorpstraat, wurde zum Nationaldenkmal erklärt und enthält viele historische Gebäude. Der Hauptplatz (Braak) beherbergt ein kleines Militärmuseum in einem VOC-Pulverfaß namens VOC Kruithuis von 1777. Ebenfalls auf dem Platz befinden sich das ehemalige Rathaus, das Burgerhuis von 1797, und die Marienkirche am Braak von 1852.

Unter den Museen der Stadt sind das Dorfmuseum – sechs historische Häuser, die das tägliche Leben der vergangenen Jahrhunderte darstellen und das Stellenryck-Weinmuseum, das der Geschichte des Weinbaus der Region gewidmet ist, einen Besuch wert. Schließlich ist die Stadt die Heimat der ältesten südafrikanischen Universität, die einen Großteil der südafrikanischen Elite ausbildet. Sie hat zehn Fakultäten mit 25.000 Studenten. Die Unterrichtssprache und Amtssprache der Universität ist Afrikaans, die Sprache der Nachkommen der ersten niederländischen Siedler.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster.

This post is also available in: Englisch