Don't Miss
zh-hantzh-hanstrrupljaendecsar
Home / Europa / Griechenland / Griechenland: alten Kulturen und Hunderten von Inseln
Poseidon-Tempel, Kap Sounion, Griechenland. Autor Belyshev

Griechenland: alten Kulturen und Hunderten von Inseln

Griechenland (Hellenike Demokratía) ist eine parlamentarisch-demokratische Republik im südlichen Europa, das den südlichen Teil der Balkanhalbinsel, die Inseln im Ionischen Meer, Euböa, die Kykladen, die Sporaden in der Ägäis, Kreta, den Dodekanes und Rhodos zwischen der Ägäis und dem Mittelmeer einschließt. Es sind zusammen 1.500 Inseln, von denen 169 bewohnt sind.

Im Norden grenzt Griechenland an Albanien, Mazedonien und Bulgarien, während es im Nordosten auf einer kurzen Strecke eine gemeinsame Grenze mit der Türkei besitzt. Im Norden an der Grenze zu Bulgarien sind die Berge von Rodopi und Orvilos, während die Voras-Berge die Grenze zu Mazedonien und die Gramos-Berge die Grenze zu Albanien bilden. Alle diese Bergketten erreichen Höhen von über 2.000 m.

Im Norden des Landes gibt es die Halbinsel Chalkidiki mit drei fingerartigen Halbinseln. Auf der östlichen Halbinsel befindet sich der berühmte Berg Athos, der über zweitausend Meter hoch ist. Hier gibt es eine autonome klösterliche Gemeinschaft von Mönchen. Westlich der Halbinsel Chalkidiki liegt Thessaloniki, die größte griechische Stadt nach Athen.

Karte von Griechenland

Karte von Griechenland

Das Innere des griechischen Festlandes ist sehr gebirgig. Die Berge von Pindos sind über zweitausend Meter hoch. Hier ist die höchste Erhebung der Berg Smolikas mit 2.637 Meter. In der Nähe der Ostküste mit Blick auf das Ägäische Meer gibt es den berühmten Berg Olymp mit 2.917 m. Er wird als der Berg der Götter bezeichnet und ist der höchste Berg Griechenlands.

Im Süden liegt die Halbinsel Attika mit der Hauptstadt Athen. Östlich davon liegt die große Insel Euböa und im Südwesten wird Attika durch eine schmale Landenge mit der Halbinsel Peloponnes verbunden. Diese Halbinsel ist sehr gebirgig und besitzt im Süden wiederum vier kleine Halbinseln. Die Berge des Peloponnes steigen im Berg Profitis Ilias in der Kette des Taygetos bis zu 2.407 m an. Der festländische Teil des Landes hat eine zerklüftete Küste mit tiefen Buchten und Halbinseln. Die Küste ist in der Regel steil und felsig. Die Strände sind steinig und oft schmal.

Insel-Griechenland liegt zwischen dem Ionischen Meer und der Ägäis, das im Süden von der großen Insel Kreta abgeschlossen wird. Die Ionischen Inseln im Westen mit fünf Hauptinseln und kleineren Inseln, die sich von der albanischen Küste bis zum Peloponnes erstrecken, sind namentlich die Inseln Korfu, Kefalonia, Zakynthos, Lefkada und Ithaka.

In der Ägäis gibt es Hunderte von Inseln zwischen der Küste von Thrakien und der Halbinsel Chalkidiki im Norden, an der Küste der Türkei im Osten, im Westen und die Insel Kreta im Süden. Die wichtigsten Inselgruppen sind die Inseln der Kykladen, zu denen auch Mykonos und Santorin gehört, und der Dodekanes, dessen größte Insel Rhodos ist. Ferner gibt es Inseln in der nördlichen Ägäis und die Sporaden.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 131.957 km²
  • Einwohnerzahl: 11.000.000
  • Hauptstadt: Athen
  • Amtssprache: Griechisch.
  • Religionen: Griechisch-Orthodoxe 97,6%, Moslems, Katholiken
  • Währung: Euro (EUR)
  • Zeitzone: UTC+2, im Sommer UTC+3

This post is also available in: Englisch Arabisch Russisch Türkisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: