Home / Europa / Griechenland / Andros: Eine ruhige Insel reich an Bergen

Andros: Eine ruhige Insel reich an Bergen

Die Insel Andros mit 380 Quadratkilometern und 10.000 Einwohnern ist die nördlichste Insel des Archipels der Zykladen-Inseln. Sie liegt südöstlich von Euböa und nordwestlich der Insel Tinos. Andros ist nach der Fläche die größte Insel der Zykladen, nur von Naxos übertroffen. Der Hauptort der Insel ist die Stadt Andros, der an der Ostküste liegt, aber der Hafen, wo die Fähren anlegen, ist die Kleinstadt Gavrio, die sich im Nordteil der Westküste befindet. In den Tälern der Insel gibt es hauptsächlich Oliven-, Reben- und Agrumenkulturen.

EINE WILDE INSEL

Andros ist eine der gebirgigsten Zykladen-Inseln mit einer steilen Küste. Der Nordbereich der Insel ist der wildeste Teil. Die ganze Insel ist von vielen Wegen und Maultierpfaden durchzogen. Andros ist eine gebirgige, raue Insel. Im Nordteil der Insel liegt der 718 m hohe Berg Agii Saranda. Die höchsten Gipfel der Insel befinden sich in der Zentralregion und bilden Teil des Gebirgsmassivs von Kouvara-Petalo. Der höchste Berg ist der Profitis Elias mit 997 m in der Mitte der Insel. Im Südteil der Insel befinden sich die Bergketten Gerakones mit 685 m und Tsirovlidi mit 726 m. Schließlich liegt im äußersten Süden der Berg Rachi, der eine Höhe von 628 m erreicht.

Schon seit dem VII. Jahrhundert vor Christi Geburt besiedelt, hatte Andros eine gewisse Bedeutung im Zeitalter der Klassik. Aus dieser Zeit gibt es Zeugnisse in der Gestalt von Ruinen auf verschiedenen Wohnplätzen, die über die ganze Insel verteilt sind, darunter vor allem die alte Hauptstadt Palaiopoli (Paleopolis), die in der Mitte der Westküste liegt. Die Insel war in der Antike eine Besitzung des Königreichs Pergamo. Im Mittelalter wurde sie von 1207 bis 1566 von der Republik Venedig beherrscht. Danach wurde sie wie das übrige Griechenland bis 1821 vom Osmanischen Reich beherrscht.

EINE INSEL, DIE HAUPTSÄCHLICH VON TOURISTEN AUS DEM NAHBEREICH BESUCHT WIRD

Die Insel ist zum größten Teil steil, und Strände gibt es nicht viele. Die Insel dient hauptsächlich den Touristen aus der Nähe, aber in den letzten Jahren hat sie sich auch der Touristen aus Nordeuropa angenommen. Unter den Stränden und den schönsten Buchten gibt es den Agios Kyprianos, eben südlich von Gavros gelegen, und die benachbarten Strände von Anerusa, Delavoia und Green Beach, die alle südlich von Batsi liegen. An der Ostküste liegen weitere kleine Strände und Buchten. Einige sind nur vom Meer aus zu erreichen wie Vitali, Zokros und Alila. In der Umgebung von Hora liegen die Strände Giala, Nimborio und Paraporti.

Die Insel bietet einige interessante archäologische Areale. Die wichtigsten sind Palaeopolis, die Hauptstadt der Insel, und Zagora, beide an der Westküste gelegen. Auf der Insel befinden sich auch venezialische Festungen wie Mesa Kastro in der Kleinstadt Andros (Hora), mittelalterliche gepflasterte Wege und antike Klöster. In der Stadt Hora (Andros) an der Ostküste gibt es außer den Ruinen der venezianischen Festung auch Häuser im venezianisch beeinflußten neoklassischen Stil, ein Museum moderner Kunst und ein schönes archäologisches Museum.

WIE KOMMT MAN NACH ANDROS?

FÄHRVERBINDUNGEN:

Andros ist durch regelmäßig verkehrende Fähren mit dem Hafen Rafina (wenige Kilometer östlich von Athen) verbunden. Die Überfahrt dauert 2 Stunden. Die Insel ist auch mit einigen Inseln der Zykladen wie Tinos, Syros, Naxos, Kea, Kythnos und Mykonos per Fähre verbunden.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch