Home / Südamerika / Chile / Das Klima der Insel Chiloé: Wann dorthin reisen?

Das Klima der Insel Chiloé: Wann dorthin reisen?

Die Insel Chiloé liegt im Bereich des gemäßigten Seeklimas Chiles. Das Klima der Insel ist vor allem durch ein kühles, feuchtes und regnerisches in großen Teilen des Jahres gekennzeichnet. Die Temperaturen unterliegen keinen großen täglichen und jahreszeitlichen Schwankungen. In der Kleinstadt Ancud, die an der Westküste der Insel liegt, bewegen sich zum Beispiel die Tagestemperaturen zwischen 15 Grad Celsius im Januar (wärmster Monat) und 7,5 Grad im Juli (kältester Monat). In Ancud erreicht die Höchsttemperatur 17,8 Grad im Januar/Februar und sinkt im Juli bis auf 9,4 Grad ab. Die Mindesttemperatur erreicht 10,9 Grad im Januar und sinkt im Juli bis auf 5,2 Grad ab.

EIN SEHR REGNERISCHES KLIMA

Die Westseite der Insel – zum Pazifischen Ozean ausgerichtet – ist regenreicher und wilder. In dieser Gegend der Insel gibt es schöne Regenwälder, und die Zahl der Siedlungen ist spärlich. Hier übersteigen die Niederschläge immerhin 3.000 mm pro Jahr. In der Stadt Ancud, die sich im äußersten Norden der Westküste befindet, zeichnen sich die jährlichen Niederschläge durch einen Wert von 2.540 mm aus.

Die Ostküste der Insel – zu den Golfen von Ancud und Corcovado und zur festländischen Küste Chiles ausgerichtet – ist wärmer und trockener. In der Kleinstadt Castro – an der Ostküste der Insel gelegen – erreichen zum Beispiel die jährlichen Niederschläge Werte um 1.830 mm.

Wir können also grundsätzlich feststellen, daß die Unterschiede bei den Niederschlägen durch die Lage zum Ozean und zu den Küstengebirgen bedingt ist. Der Regen ist eine Dauererscheinung im Klima der Insel Chiloé. Die bemerkenswertesten Niederschläge gibt es in den Herbst- und Wintermonaten zwischen Mai und August. Dann werden in Ancud Monatswerte zwischen 360 mm im Juni und 270 mm im August bei 20/21 Regentagen im Monat gemessen. Die trockensten Monate sind die des Sommers zwischen Dezember und März. Dann gibt es monatliche Niederschläge zwischen 107 mm im Februar und 130 mm im Dezember und März. In den trockensten Monaten liegt die Zahl der Regentage monatlich zwischen 11 und 14. Die Stadt Ancud hat jährlich 200 Regentage.

Das Meerwasser rund um die Insel Chiloé ist während des ganzen Jahres kalt. Die Temperatur schwankt zwischen 10,4 Grad im August und 14,5 Grad im Januar.

WANN ZUR INSEL CHILOÉ REISEN?

Der günstigste Zeitraum für eine Reise zur chilenischen Insel Chiloé sind die Sommermonate zwischen Dezember und März. In dieser Zeit erreichen die Temperaturen die höchsten Werte. Dann bleiben sie stets ziemlich milde. In diesem Zeitraum sind die Niederschläge am geringsten. Es handelt sich um die relativ trockene Jahreszeit, auch wenn es jetzt monatlich zwischen 11 bis 14 Regentage gibt.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster.

DAS KLIMA DER INSEL CHILOÉ: KLIMATABELLEN

ANCUD – INSEL CHILOÉ (2 meter)
MonatMin. Temp. (°C)Max. Temp. (°C)Niedersch. (mm)Regent.
Januar10,917,8 124 14
Februar10,317,8 107 11
März9,616,5 129 13
April8,213,8 195 16
Mai7,211,6 354 20
Juni5,69,8 361 21
Juli5,29,4 326 20
August5,410,0 271 20
September6,111,3 221 19
Oktober7,013,0 172 16
November8,614,8 146 16
Dezember10,016,5 128 14
JAHR7,813,52539 200

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch