Home / Südamerika / Chile / Anakena: Der schönste Strand der Osterinsel

Anakena: Der schönste Strand der Osterinsel

This post is also available in: English Italiano

Die Osterinsel ist berühmt für ihre geheimnisvolle Zivilisation, die riesige Statuen aus Vulkangestein unter dem Namen “moai” errichtet hat. Die Insel befindet sich in der sogenannten Südsee, in den Gewässern des südlichen Pazifischen Ozeans und gehört zu den Inseln Polynesiens. Auch ihre ursprünglichen Bewohner sind Polynesier und sprechen eine Sprache, die der tahitianischen ähnlich ist. Die Insel hat aber kein Aussehen, das unbedingt an die großartigen Inseln Polynesiens erinnert, die reich an tropischer Vegetation, an glänzenden Lagunen und an Meer mit Ansichtskartenqualität erinnert.

EIN PRÄCHTIGER STRAND

Die Osterinsel besitzt eine kahle und dürftige Vegetation. Ihre Küste ist felsig und wild und besteht aus einer Abfolge von schwarzen Vulkanfelsen, an denen sich die starken Wellen des Pazifischen Ozeans brechen. Oft klatschen die Wellen auf Felsenriffe, die oft Hunderte von Metern Höhe erreichen wie es bei den beiden Vulkanen Rano Kau und Poike Lungo geschieht. Aber an der Küste gibt es eine Ausnahme: Den Strand von Anakena

Er liegt fast in der Mitte der Nordküste weniger als 20 km vom einzigen Wohnplatz der Insel Hanga Roa entfernt. Dieser Strand ist einer der schönsten der Südsee, je mehr man sich ihm nähert. Die Bai von Anakena ist eine glänzende Einbuchtung in Halbmondform aus weichem, weißem Korallensand und ist von einem Meer in schönen azurblauen Farbtönen umspült. Der Strand ist von einer Kokospalmenplantage umgeben, der einzigen auf der Insel. Dies ist ein ausgezeichneter Ort, um sich für einige Stunden zu entspannen und ein Bad im warmen, ruhigen Wasser des Pazifischen Ozeans zu nehmen. Neben dem Parkplatz am Ende der Straße (nicht dem ersten, sondern dem nachfolgenden) gibt es einige kleine Restaurants, wo Sie gute Empanadas (gebackene Teigtaschen mit Fleischfüllung) und köstliche Obstsäfte genießen können.

HIER LANDETEN DIE ERSTEN BEWOHNER DER INSEL

Nach mündlicher Überlieferung des Volkes Rapa Nui ist der Strand von Anakena der Ort, wo die ersten Bewohner der Insel landeten. Hier kam die polynesische Expedition unter Anführung von Hotu Matu’a, dem ersten König von Rapa Nui, an. Es sieht so aus, daß dies zwischen 700 und 1.100 unserer Zeitrechnung erfolgte. Hinter dem Strand befinden sich in besonders malerischer Lage die Statuen von Ahu Nau-Nau. Vier Statuen werden überragt von typischen roten Felshüten, die aus der Höhle Puna Pau stammen. Eine Statue besitzt keinen Hut, während zwei anderen auch der Kopf fehlt.

Eine andere Standfläche für Moai befindet sich näher zum Meer hin. Hier steht ein einzigartiger Moai: Die alte Statue Ahu Ature Huke. Dieser Moai war der erste der ganzen Insel, der vom norwegischen Forscher Thor Heyerdal 1956 restauriert und in seiner ursprünglichen Lage neu postiert wurde.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: English Italiano

Booking.com Search FlightsImage