Home / Südamerika / Chile / Punta Arenas, die Hauptstadt von Südpatagonien

Punta Arenas, die Hauptstadt von Südpatagonien

Punta Arenas ist die am südlichsten gelegene Stadt Chiles. Sie erhebt sich an der Nordküste der Magellanstraße im südlichen Teil von Chilenisch-Patagonien. Die Magellanstraße stellt das Verbindungsstück zwischen dem Atlantik und dem Pazifik dar, die von der Expedition Ferndinand Magellans im Jahr 1520 entdeckt wurde. Bis zur Eröffnung des Panamakanals 1914 war die Magellanstraße der meistbefahrene Seeweg in der Verbindung des Atlantischen Ozeans mit dem Pazifischen Ozean. Punta Arenas ist heute ein wichtiger Tourismushafen, von dem zahlreiche Schiffe zu Rundfahrten durch die chilenischen Fjorde und in die Antarktis auslaufen. Die Stadt wird auch von einem internationalen Flughafen bedient, von dem Flüge zu den wichtigsten Städten Chiles, nach Ushuaia/Argentinien und zu den Falklandinseln starten.

EIN WICHTIGER HAFEN BIS ZUR ERÖFFNUNG DES PANAMAKANALS

Die Stadt wurde 1848 als eine kleine Strafkolonie gegründet. In den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts und bis zur Eröffnumg des Panamakanals besaß Punta Arenas einen der verkehrsreichsten Häfen Chiles. Der Seeverkehr, die Schafzucht und die Entdeckung von Goldvorkommen bescherten der Stadt eine bemerkenswerte wirtschaftliche Entwicklung. Dieser Aufschwung erreichte seinen Höhepunkt zwischen 1890 und 1940.

Zeugen des Wohlstands am Anfang des XX. Jahrhunderts sind die historischen Wohnsitze. Darunter befindet sich der Palast Sarah Braun im französischen, neoklassizistischen Stil. Der Palast José Menéndez ist der Sitz eines Clubs des Heeres. Der Palast Braun Menéndez ist heute Sitz des Regionalmuseums von Magallanes, das eine Reihe von Innenansichten eines aristokratischen Hauses mit Beispielen von Möbeln vom Ende des XIX. und beginnenden XX. Jahrhunderts zeigt. Alle diese Paläste liegen im Zentrum von Punta Arenas in der Nähe der Plaza Muñoz Gamero, bekannt als Plaza de Armas.

EINE STADT AN DER MAGELLANSTRASSE

Das Stadtzentrum bildet der Plaza Gamero (Plaza de Armas). Auf diesem Platz befindet sich ein großes Denkmal, das dem Portugiesen Ferdinand Magellan gewidmet ist. Das Denkmal erinnert an die erste Weltumsegelung der Erde und an die Entdeckung der Meeressstraße, an der Punta Arenas liegt. Außer der Figur von Magellan gibt es weitere Figuren, darunter die eines Indios. Nach dem Volksglauben wird jeder, der den Fuß von ihm streichelt, mit Sicherheit nach Patagonien zurückkehren. An diesem Platz liegt auch die Kathedrale von 1892. Ferner befinden sich hier interessante Stände mit einheimischen Kunstgewerbeerzeignissen.

Das schönste Museum von Punta Arenas ist das Museum der Salesianer Maggiorino Borgatello, ein Museum, das von den Patres der italienischen Salesianer gestaltet wurde. Es bietet eine reiche ethnologische Sammlung neben Exponaten zur Naturgeschichte, zur Paläontologie, zur Fauna und Flora, zur Missionsgeschichte und zur Mineralogie. 7 km nordöstlich des Stadtzentrums befindet sich an der Magellanstraße das Museum, das der Expedition Magellans gewidmet ist: Das Museum Nao Victoria. Andere Museen der Stadt sind der Museo del Recuerdo mit Sitz im Instituto de la Patagonia der Universität Magallanes und der Museo Naval y Marítimo de Punta Arenas.

Das Klima von Punta Arenas

Die offizielle Seite der Region von Punta Arenas

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch