Home / Südamerika / Chile / Die Osterinsel: Vulkane und überlebensgroße Statuen

Die Osterinsel: Vulkane und überlebensgroße Statuen

Die Osterinsel (Isla de Pascua) – auch unter dem einheimischen Namen Rapa Nui bekannt – ist eine der isoliertesten Inseln im Pazifischen Ozean. Sie ist mehr als 3.500 km von der Küste Chiles und etwa 4.000 km von der Insel Tahiti in Französisch-Polynesien entfernt. Der einzige Wohnplatz ist das Dorf Hanga-Roa.

Der erste Europäer, der die Insel gesehen hat, ist der niederländische Seefahrer Jacob Roggeveen. Er hat ihr den Namen durch seine Ankunft am Ostersonntag 1722 gegeben (5. April 1722). Später wurde die Insel von spanischen Schiffen (1770), vom britischen Seefahrer James Cook (1774 ) und vom französischen Seefahrer La Pérouse besucht.

Die Osterinsel gehört seit dem XIX. Jahrhundert zu Chile. In ihrer Nähe (etwa 400 km) ist die unbewohnte chilenische Insel Sala y Gómez mit 0,12 km². Die nächste bewohnte Insel Pitcairn liegt etwa 2.000 km entfernt.

Die Osterinsel ist weltweit für ihre berühmten Steinstatuen Moai bekannt. Es sind riesige Statuen aus Vulkangestein, die entlang der Küste der Insel aufgereiht sind. Es handelt sich um etwa 400, von denen einige 10 m hoch sind.

Die Insel hat eine dreieckige Form und ist vulkanischen Ursprungs mit einer kargen, baumlosen Landschaft und einer felsigen Küste mit hohen Klippen und Höhlen, wobei sich in Vulkankratern Vulkanseen befinden. Der höchste Berg der Insel ist der Vulkan Terevaka mit 507 m im nördlichen Teil. Der Vulkankegel Poike befindet sich im Osten und der Rano Kau im Südwesten.

Die Haupttätigkeit der Inselbewohner ist der Tourismus. Die Osterinsel ist nämlich ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Andere Aktivitäten sind Landwirtschaft und Fischerei.

Das Klima der Osterinsel

FLÜGE: ANREISE AUF DIE OSTERINSEL

Die Anreise zu der Osterinsel aus Europa ist langwierig. Zur Auswahl stehen zwei Flugrouten: Aus Chile und aus Französisch-Polynesien. Tahiti (Papeete-Faaa/Französisch-Polynesien) ist durch einen komfortablen Flug mit Air France von Paris mit Zubringerflügen von allen großen europäischen Flughäfen erreichbar.

In beiden Fällen ist die Fluggesellschaft, die Flüge zur Osterinsel durchführt, die chilenische Lan Chile mit 6-7 Verbindungen pro Woche ab Santiago de Chile und zwei Verbindungen pro Woche von Papeete (Tahiti).

Die Flugzeit zur Osterinsel beträgt sowohl von Santiago de Chile als auch von Papeete/Tahiti etwa 5 Stunden.

Flughafen: Der Flughafen der Osterinsel ist Mataveri (Flughafen Isla de Pascua/IPC). Der Flughafen liegt im südlichen Teil der Insel in der Nähe von Hanga Roa und ist die einzige Ankunftstelle für Touristen auf der Osterinsel.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 163 km².
  • Einwohnerzahl: 3.800 (Stand: 2002) – Polynesier (Rapa Nui) 60%, Chilenen 39%, Indios 1%
  • Einziger Wohnplatz: Hanga Roa.
  • Amtssprachen: Die Amtssprachen sind Spanisch und Rapa Nui.
  • Religion: Christen 100%
  • Währung: Chilenischer Peso (CLP)
  • Zeitzone: UTC-6 (Sommer: UTC-5)

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch Vereinfachtes Chinesisch Traditionelles Chinesisch