Home / Europa / Schweiz / St. Moritz: Der mondänste Touristenort der Schweiz
St. Moritz, Grisons, Switzerland. Author and Copyright Marco Ramerini
St. Moritz, Grisons, Switzerland. Author and Copyright Marco Ramerini

St. Moritz: Der mondänste Touristenort der Schweiz

This post is also available in: English

St. Moritz ist wahrscheinlich die berühmteste und mondänste Touristenort der Schweiz. Die kleine Stadt befindet sich im Oberengadin im Kanton Graubünden in der Südostschweiz nahe der Grenze zu Italien und erhebt sich am gleichnamigen See (St. Moritzsee) auf über 1.800 m Höhe über dem Meeresspiegel.

St. Moritz befindet sich in einer bezaubernden Landschaft, umgeben von den Alpen, dem Piz Bernina mit 4.049 m, dem höchsten Berg der Ostalpen. In geringer Entfernung und in der Nähe von St. Moritz erstreckt sich die Tallandschaft des Engadin mit dem Sil-, Silvaplana- und Champfèrsee.

Ein Zentrum des Sommertourismus und des Wintersports von Weltruf rühmt sich seiner über 300 Sonnenscheintage im Jahr. Der Ort besteht aus zwei Wohnplätzen: St. Moritz-Dorf, das den See überragt, und St. Moritz-Bad, ein Kurort am Südwestufer des Sees. In der Fußgängerzone von St. Moritz-Dorf befindet sich das Rathaus und die alte protestantische Kirche, die auf das Ende des XVIII. Jahrhunderts zurückgeht. Nicht weit entfernt ist der Schiefe Turm, ein alter Glockenturm aus dem XIII. Jahrhundert der St. Moritz-Kirche.

Unter den besuchenswerten Museen gibt es das Engadiner Museum, das der Tradition, der Folklore und dem Handwerk des Engadins gewidmet ist. St. Moritz beherbergt auch das Segantni-Museum, das Giovanni Segantini, einem italienischen Maler, der zu den größten Vertretern des italienischen Divisionismus gehört und die letzten Jahre seines Lebens in St. Moritz verbracht hat, gewidmet ist.

WINTERSPORT IN ST. MORITZ

Das Skigebiet bestehend aus den vier Hauptbezirken Corviglia/Piz Nair, Corvatsch, Diavolezza/Lagalb und Zuoz und fünf kleineren Skigebieten ((Languard in Pontresina, Provulèr in Celerina, Cristins in Silvaplana, Müsella in La Punt und Bügls in S-chanf) befindet sich auf 3.303 m (Corvatsch) und umfaßt 350 km Skipisten, 180 km Langlaufpisten und ist mit 54 Skiliften ausgestattet. Corvatsch ist die höchste Bergstation der ganzen Ostalpen.

FÜR DIE SKIFAHRER

St. Moritz

  • Höhe: 1.800 m (St. Moritz) – 3.303 Meter
  • Skilifte: 54
  • Skipisten: 350 km (92 Pisten)

Corvatsch: 23 Pisten (1 Wanderweg, 2 blaue, 15 rote, 4 schwarze, 1 abseits der Piste)

Corviglia: 37 Pisten (1 Wanderweg, 7 blaue, 17 rote, 7 schwarze, 2 abseits der Piste)

Diavolezza: 13 Pisten (3 Wanderwege, 5 rote, 4 schwarze, 1 abseits der Piste)

Maloja: 1 Piste (1 Wanderweg)

Pontresina 2 Pisten (2 blaue)

Samedan: 2 Pisten (2 Wanderwege)

La Punt: 1 Piste (1 blaue)

Zuoz: 11 Pisten (1 Wanderweg, 6 blaue, 2 rote, 2 schwarze)

S-chanf: 1 Piste (1 blaue)

Muottas Muragl: 1 Piste (1 Wanderweg)

  • Langlaufpisten: 180 km
  • Eislaufpisten, einige davon beleuchtet, Bobpiste, Schlittenpiste, Curling (St. Moritz, Celerina, Samedan, Silvaplana, Sils, La Punt)
  • Winterwanderwege: 150 km

SPAZIERGÄNGE, WANDERUNGEN, FAHRTEN MIT DEM FAHRRAD UND DEM MOUNTAINBIKE IN ST. MORITZ

Die Möglichkeiten für Spaziergänge und Wanderungen um St. Moritz sind praktisch unbegrenzt, drei an die 3.000 m hohe Gipfel sind durch bequeme Seilbahnen leicht erreichbar, es sind der Piz Nair mit 3.057 m, der Corvatsch mit 3.451 m und der Diavolezza mit 2.978 m, aber viele weitere Höhenlagen werden von 13 Skiliften der Gegend bedient, darunter sind der Chantarella mit 2.005 m, der Corviglia mit 2.486 m, der Signal und Muottas Muragl mit 2.454 m.

Sobald Sie die Höhe erreicht haben, erwarten Sie zahlreiche Panoramawege, wovon die eindrucksvollsten diejenigen sind, die von Muottas Muragl ausgehen, von wo aus man ein spektakuläres Panorama über das ganze Tal des Oberengadins und seine Seen genießen kann. Unter den Attraktionen von Corvatsch ist die Gletscherhöhle sehenswert, von hier beginnen verschiedene Wege, die die typische Höhenlandschaft der Schweiz mit Seen und Weiden durchqueren. Etwas ganz Besonderes ist die Wanderroute namens Gastronomieweg von verschiedener Dauer (zwischen 90 Minuten und 4 Stunden), die immer zu einem Rastplatz führt, wo Sie die Spezialitäten der örtlichen Gastronomie probieren können. Viele Wege eignen sich für Kinder und Familien.

FAHRRÄDER UND MOUNTAINBIKES

Es gibt 400 km Wege für Fahrrad und Mountainbike in der Gegend von St. Moritz und Strecken für jeden Schwierigkeitsgrad, die jeden Radsportbegeisterten befriedigen kann.

Aufgrund der zahlreichen Seen ist es möglich, Wassersport wie Segeln, Windsurfen, Floßfahrten auf dem Inn oder Angeln zu betreiben. St. Moritz ist auch berühmt für Golf. Es verfügt immerhin über fünf Golfplätze mit insgesamt 60 Löchern.

St. Moritz befindet sich auch in der Nähe des Schweizer Nationalparks, ein Paradies der alpinen Flora und Fauna, der sich über 172 Quadratkilometer im Ober- und Unterengadin erstreckt, und wo über 80 km markierte Wege auf Sie warten.

FÜR DIE WANDERER

Spaziergänge

  • Wege: 580 km markierte Wege
  • 9 Wege, die auch im Rollstuhl benutzt werden können

Fahrräder

  • Routen für Fahrrad/Mountainbike: 400 km

Zug

  • Rhätische Bahn (Bernina-Expreß), eine kühne Eisenbahnlinie, die eine spektakuläre Alpenlandschaft durchquert; der Abschnitt Albula/Bernina zwischen Thusis und Tirano wurde von der UNESCO in das Welterbe der Menschheit aufgenommen.

FÜR DIE KINDER

Spazierwege

  • Der Schellenursli-Weg: Schellenursli (Ursin) ist eines der beliebtesten Schweizer Märchen, ein 1,5 km langer Weg (kann von einem Kind in 45 Minuten zurückgelegt werden), auch für Kinderwagen geeignet, der Schellenursli-Weg beginnt am Hotel Salastrains in St. Moritz an der Tinus-Straße. Auf der Wegstrecke beschreiben bebilderte Schilder die Schellenursli-Geschichte bis zur Ankunft an der Holzhütte, wo die Fernsehserie über Heidi gedreht wurde. Von hier kann man den Blumenweg von Heidi zurücklegen (1 km), wo man über 200 Arten Alpenblumen sehen kann, die zwischen Juni und Oktober blühen.
  • Der Weg des Märchens des Bever-Tals: Ein Weg, der im Dorf Bever beginnt und Spinas am Fluß erreicht. Auf der Wegstrecke befinden sich bebilderte Schilder, die in mehreren Sprachen einige Märchen des Engadins beschreiben.
  • Der Weg der Marguns-Märchen – Celerina: Ein Weg, der zu drei Felsformationen, die die drei Zauberblumen genannt werden (Trais Fluors), führt. Am Weg gibt es elf bebilderte Schilder, die die Geschichte der Zauberblumen erzählen, die Route kann man mit einem Kinderwagen leicht in 90 Minuten zurücklegen.
  • «Cià c’am va»-Wege: Kurze Wege, für Kinder im Kinderwagen oder zu Fuß zur Beobachtung der Natur des Bregaglia-Tals.

UNTRKUNFT IN ST. MORITZ

St. Moritz verfügt über zahlreiche Optionen für den Aufenthalt. Sie reichen vom klassischen Alpenhotel zu den Wohlfühlzentren mit Sauna und Massage, zu den kleinen Bed and Breakfast bis zu Ferienhäusern und Appartements jeder Größe und Form. Sie werden ohne weiteres die richtige Unterkunft für ihre freie Woche oder für Ihr Wochenende finden.

WIE KOMMT MAN NACH ST. MORITZ?

Mit dem Auto: St. Moritz ist gut an das Schweizer Straßennetz angeschlossen. St. Moritz befindet sich etwa 40 km von der italienischen Grenze bei Chiavenna entfernt.

Mit dem Zug: St. Moritz ist gut an das Schweizer Eisenbahnnetz angeschlossen. Der Bahnhof von St. Moritz (1.775 m) befindet sich an den Bahnlinien von Albula und Bernina.

Mit dem Flugzeug: Der Flughafen von Engadin/Samedan (Engadin Airport/Samedan Airport) befindet sich nur 5 km von St. Moritz entfernt. Auf diesem Flughafen landen keine Linienmachinen, nur Privatflugzeuge.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: English

Booking.com Search FlightsImage