Home / Mittelamerika / Niederländische Karibik / Sint Eustatius: Festungen und ein Vulkan
Sint Eustatius Flagge
Sint Eustatius Flagge

Sint Eustatius: Festungen und ein Vulkan

Eine alternative Karibikinsel ist die kleine Insel Sint Eustatius, kurz Statia genannt. Die Insel mit rund 3.000 Einwohnern liegt außerhalb der Ströme des Tourismus, auf den die meisten Inseln der Karibik setzen. Die Insel wurde 1493 von Christoph Kolumbus auf seiner zweiten Reise entdeckt.

EINE REICHE GESCHICHTE DES HANDELS

Sint Eustatius wurde 1636 eine niederländische Besitzung. In den folgenden Jahrhunderten – insbesondere im 18. Jahrhundert – wurde die Insel zu einem wichtigen Handelszentrum und zu einem Ort, an dem Schmuggel betrieben wurde. 1776 erkannte Sint Eustatius als erstes Territorium die funkelnagelneuen Vereinigten Staaten von Amerika offiziell an. 1795, nach der US-amerikanischen Revolution, erreichte Sint Eustatius den Höhepunkt seines wirtschaftlichen Wohlstands. Zu dieser Zeit besaß die Insel an die 20.000 Einwohner.

Die einzige Stadt auf der Insel ist Oranjestad. Die Stadt besteht aus zwei Teilen: Aus der Oberstadt und der Unterstadt. Die historische Oberstadt ist nach sorgfältiger Restaurierung zu einem kulturellen Schatz der Karibik geworden. Zwischen der Oberstadt und der Unterstadt liegt das Fort Oranje, eine niederländische Festung aus dem Jahr 1636.

Auf der Insel gibt es weitere interessante historische Verteidigungsstrukturen. Insgesamt hat Statia 16 Forts. Einige davon wurden restauriert. Der älteste Sakralbau der Insel ist die 1739 erbaute Synagoge. In Oranjestad befindet sich auch der alte jüdische Friedhof mit einem alten Grabstein aus dem Jahr 1742. Die Überreste der niederländisch-reformierten Kirche stammen aus dem Jahr 1755. Viele der Gräber auf dem Friedhof stammen aus dem 18. Jahrhundert.

EIN MEERESPARK UND MEHRERE KLEINE VULKANE

Das Meer um Sint Eustatius gehört zu den unberührtesten der Welt. Rund um die Insel wurde ein Meerespark eingerichtet, der sich entlang eines Teils der Küste der Insel erstreckt. Für Taucher bietet der Sint Eustatius-Meerespark Dutzende von Tauchplätzen. Einige Tauchgänge führen zu alten Schiffswracks.

Im Zentrum der Insel gibt es eine Ebene, auf der sich der Flughafen und die Stadt Oranjestad befindet. Südlich von Oranjestad befindet sich ein erloschener Vulkan namens The Quill, in dessen Krater sich ein eindrucksvoller tropischer Regenwald befindet. Eine Wanderung zum 600 m hohen Vulkan ist ein lohnenswertes Ziel. Am nördlichen Ende der Insel gibt es eine Reihe von Hügeln, die die Überreste von 5 erloschenen Vulkanen sind, einschließlich des Boven. Das letztere Gebiet bildet den Nationalpark The Quill/Boven.

WIE KOMMT MAN NACH SINT EUSTATIUS?

Die Insel hat einen kleinen Flughafen ohne Flüge, die direkt aus Nordamerika oder Europa kommen. Es gibt aber Flugverbindungen mit einigen Inseln der Karibik, darunter mit Nevis, St. Croix, St. Barthélemy, Anguilla, St. Kitts und Sint Maarten/Saint-Martin. Die beste Verbindung für diejenigen, die aus Europa oder Nordamerika kommen, ist der Flughafen von Sint Maarten/Saint-Martin, der zahlreiche Direktflüge aus den USA, Frankreich und den Niederlanden bietet.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch