Home / Mittelamerika / Bahamas / Nassau: Das Herz der Bahamas

Nassau: Das Herz der Bahamas

Die Insel New Providence ist die wichtigste Insel der Bahamas. Hier befindet sich die Hauptstadt Nassau. Über 70% der Gesamtbevölkerung des Archipels lebt auf dieser Insel. Hier sind die wichtigsten wirtschaftlichen Aktivitäten der Bahamas angesiedelt, darunter zahlreiche Banken und Handelsunternehmen. Auf New Providence gibt es auch den wichtigsten internationalen Flughafen des Landes.

DIE GESCHICHTE

Nach der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus besaßen die Spanier nominell den gesamten Archipel der Bahamas, übten jedoch keine effektive Kontrolle darüber aus. Erst in der zweiten Hälfte des XVII. Jahrhunderts gründeten die Briten die Siedlung Charles Town – die heutige Stadt Nassau. Charles Town wurde bald zu einer wichtigen Piratensiedlung, was die Reaktion der Spanier hervorrief, die 1684 die englische Siedlung angriffen und zerstörten. 1686 kehrten die Briten zurück und bauten die Kolonie wieder auf. 1695 wurde eine Festung gebaut, um die Siedlung zu verteidigen. Die neue Stadt wurde Nassau genannt.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war Nassau wieder zu einer Piratenhochburg geworden, die zu wiederholten Angriffen der Spanier und Franzosen auf die Siedlung führte. 1776 während des US-amerikanischen Unabhängigkeitskrieges wurde Nassau von den US-Amerikanern erobert, die es plünderten und dann aufgaben. 1782 wurde Nassau erneut erobert, diesmal von gemeinsamen spanischen und amerikanischen Truppen. Die moderne Entwicklung von Nassau begann im späten 18. Jahrhundert mit dem Zustrom von Tausenden von amerikanischen Loyalisten und ihren Sklaven, die sich nach dem Ende des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges hier niederließen.

EINE MODERNE STADT

Heute ist Nassau eine lebendige, modern aussehende Stadt voller Kultur und Annehmlichkeiten. Nassaus Ruf zollfreien Einkaufens ist sprichwörtlich: Hier finden Sie Einkaufszentren, Boutiquen, Geschäfte und Märkte wie den Strohmarkt von Nassau in der Bay Street im Herzen der Stadt. Dieser Markt ist berühmt für die Qualität und Vielfalt des lokalen Handwerks wie handgewebte Strohhüte, Taschen, Teppiche, Puppen, Muschelschmuck und Holzschnitzereien. Wenn Sie sich für einen Kauf entscheiden, ist es wichtig um den Preis zu feilschen.

Im nördlichen Teil der Insel befindet sich Paradise Island, ein Ort, der fast ausschließlich entwickelt wurde, um Besucher zu erfreuen und willkommen zu heißen. Paradise Island bietet Hotelanlagen, Hotels, Restaurants, Geschäfte, Nachtclubs, einen Golfplatz, ein Aquarium (Atlantis Aquarium), einen riesigen Wasservergnügungspark (Waterscape Aquaventure) und eine Spielbank (Atlantis Paradise Island). Das Atlantis Marina Village ist ein Open-Air-Einkaufszentrum mit Boutiquen, Geschäften und Restaurants. Das Dorf zeichnet sich durch drei miteinander verbundene Plätze und Gehwege aus, die es wie eine charmante alte bahamische Siedlung erscheinen lassen.

Im Zentrum der Stadt Nassau gibt es einige historische Orte, die einen Besuch wert sind. Dazu gehören die drei Forts Fort Montagu, Fort Charlotte und Fort Fincastle. Das Stadtzentrum zeichnet sich durch typische pastellfarbene Häuser und weiße Regierungsgebäude aus, darunter das Parlament und die Residenz des Generalgouverneurs. Andere Orte von historischem Interesse sind The Queen’s Staircase, Gregory Arch und The Caves. Das Pompey Museum ist ein Museum, das der Geschichte der Sklaverei gewidmet ist.

MUSEEN UND GÄRTEN

Unter den Sehenswürdigkeiten in Nassau befinden sich auch einige Museen und Gärten: Im Herzen von Nassau können Sie und Ihre Kinder die Piratenzeit im Piraten-Nassau-Museum nacherleben, einem Museum in drei historischen Gebäuden im Stadtzentrum, in dem Sie die Geschichte der Piraterie der Karibik nachvollziehen können. Die Ardastra-Gärten und das Zoo-Reservat befinden sich in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums, wo Sie Vögel, Reptilien und Säugetiere beobachten können. Die Attraktion des Zoos sind die Flamingos, die auf Befehl gemeinsam marschieren. Die Nassau Botanical Gardens sind prächtige Gärten mit mehr als 600 Arten tropischer Flora.

Für diejenigen, die die typischen bahamischen Gerichte probieren möchten – insbesondere die Bahamian Fish Fry – , gibt es westlich des Stadtzentrums die Arawak Cay Fish Fry. Hier finden Sie verschiedene Restaurants und Bars, in denen einige der frischesten und echten bahamischen Gerichte serviert bekommen. Die am Wasser gelegenen Restaurants befinden sich in pastellfarbenen Hütten, von denen viele über Innenhöfe verfügen.

Zu den öffentlichen Stränden der Insel zählen Cabbage Beach auf Paradise Island und Jaws Beach am westlichen Ende von New Providence. Junkanoo Beach und Saunders Beach liegen an der Nordküste ganz in der Nähe des Stadtzentrums von Nassau.

WIE KOMMT MAN NACH NASSAU ?

Im westlichen Teil der Insel befindet sich der wichtigste Flughafen der Bahamas: Der Lynden Pindling Internationale Flughafen. Der Flughafen liegt ungefähr 16 km westlich der Innenstadt von Nassau. Es gibt tägliche Flüge zu Großstädten in den USA, Mittelamerika, der Karibik, Kanada und Großbritannien. Die einzigen Direktflüge aus Europa sind die aus Großbritannien. Inlandsflüge zu anderen Inseln der Bahamas starten ebenfalls vom Flughafen von Nassau.

Beim Seeverkehr ist der Hafen von Nassau eine wichtige Anlaufstelle für Kreuzfahrtschiffe. Bahamas Ferries verbindet den Hafen von Nassau mit den Inseln Andros, Grand Bahama, Great Exuma, Süd-Abaco, Long Island und Eleuthera mit Fähren.

Das Klima der Bahamas.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: