Home / Mittelamerika / Bahamas / Eleuthera: Weiße Sandstrände, Meer und Ananas

Eleuthera: Weiße Sandstrände, Meer und Ananas

Eleuthera Island ist eine Insel im Nordosten der Bahamas und liegt etwa 80 km östlich der Hauptstadt Nassau. Die Insel erstreckt sich von Nordwesten nach Südosten. Ihre Länge erreicht 180 km, während die Breite oft weniger als 3 km beträgt und selten 5 km überschreitet. Eleuthera umfaßt eine Gesamtfläche von 518 km². Die Insel, die im Osten dem Atlantik und im Westen dem Karibischen Meer zugewandt ist, ist geprägt durch große Aufschlüsse alter Korallenriffe, felsiger Küsten und breiter weißer Sandstrände.

Die Insel wird fast über die gesamte Länge von einer einzigen Straße durchquert, dem Queen’s Highway, der die wichtigsten Siedlungen miteinander verbindet. Die wichtigsten Ortschaften sind Gregory Town, Alice Town, Governor’s Harbour, Nord- und Süd-Palmetto Point, Tarpum Bay und Rock Sound. Im nördlichen Teil von Eleuthera gibt es einige Eilande, darunter das von St. George’s Cay, wo sich der wichtige Ort Spanish Wells befindet, und Harbour Island, die für ihre rosa Sandstrände bekannt sind, die sich entlang der gesamten Ostseite der Insel erstrecken, wo sich das Dorf Dunmore Town im Kolonialstil befindet. Die Einwohnerzahl der Insel beträgt etwas mehr als elftausend. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung ist wie auf den übrigen Bahamas Nachkommen von Sklaven, die in vergangenen Jahrhunderten zwangsweise aus Afrika hierher gebracht wurden.

DIE ANANAS-INSEL

Eleuthera wurde von puritanischen Pilgern aus Bermuda, die sich 1648 hier niederließen, so genannt. Die Insel ist eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Zentren der Bahamas. Die fruchtbare, rote Erde, aus der sie teilweise besteht, ist ideal für den Anbau von Ananas, Tomaten und Gemüse. Eleuthera ist berühmt für seine Ananas. Es gibt Plantagen dieser süßen tropischen Frucht. Das Pineapple Festival findet jedes Jahr – normalerweise Anfang Juni – im Ort Gregory Town statt.

Die Haupteinnahmequelle für die Inselbewohner ist heute der Tourismus. Die Insel bietet spektakuläre Aussichtspunkte und zahlreiche Naturattraktionen. Dazu gehört die Glass Window Bridge nördlich von Gregory Town – eine Brücke, die auf der einen Seite einen spektakulären Blick auf den tiefblauen Atlantik und auf der anderen Seite auf das türkisfarbene Karibische Meer bietet. Weniger als einen Kilometer südlich der Glass Window Bridge befinden sich die Queen’s Baths: Dies sind Natursteinbecken, die vor den Wellen des Atlantischen Ozeans geschützt sind und in denen Sie schwimmen können. Etwas südlich von Queen’s Baths auf der Seite des Karibischen Meeres liegt der Gauldings Cay Beach.

WUNDERBARE STRÄNDE

Strände sind die Stärke der Insel. Im zentralen Teil der Insel in der Nähe des Governor’s Harbour auf der Atlantikseite befindet sich einer der schönsten Strände von Eleuthera, der French Leave Beach mit kilometerlangem blaßrosa Sand und kristallklarem Wasser. Etwas weiter nördlich auf der Atlantikseite liegt der Twin Cove Beach. Viel weiter südlich im zentralen Teil der Insel, aber auf der Karibikseite ist ein weiterer schöner Strand der Ten Bay Beach mit feinem Sand und flachem Wasser. Er ist ideal für Familien mit Kindern.

Winding Bay in der Nähe des Dorfes Tarpum Bay ist eine halbmondförmige Bucht. Im südlichen Teil der Insel im Dorf Rock Sound befindet sich das Ocean Hole, ein kreisförmiger See voller Fische, die Sie füttern können, wenn Sie Brot dabei haben. An der Südspitze von Eleuthera gibt es einen weiteren spektakulären Strand: Lighthouse Beach. Um ihn zu erreichen, muß man das letzte Stück der Straße fahren, das ziemlich unwegsam ist, aber es lohnt sich. Klettern Sie die Anhöhe des Leuchtturms hinauf und genießen Sie die spektakuläre Aussicht.

FLORA UND FAUNA

Wer gerne reitet, sollte mitten auf der Insel in der Nähe des Governor’s Harbour einen Zwischenstopp auf der Oceanview-Farm einlegen. Hier können Sie durch den Busch der Insel und dann entlang der Strände am Atlantischen Ozean reiten. Die Leon Levy Native Plant Preserve befindet sich ebenfalls in dieser Gegend. Sie ist ein Naturschutzgebiet, das geschaffen wurde, um die Heilpflanzen und die Flora der Insel zu erhalten. Hier können Sie auf Wegen gehen, um die typische bahamische Flora zu entdecken und die Vögel und anderen Lebewesen auf der Insel zu beobachten – ein großartiges Erlebnis für Kinder. Noch im zentralen Teil von Eleuthera entlang des Queen’s Highway in der Nähe des Dorfes South Palmetto Point lohnt es sich auf der Island Farm einen Zwischenstopp einzulegen. Hier können Sie hausgemachte Marmeladen, Saucen, Gemüse, Obst und frisch gebackenes Brot erwerben.

Eleuthera hat auch Höhlen. Unter diesen befindet sich die Predigerhöhle, die Höhle, in der die ersten britischen Kolonisten der Insel 1648 einen Schiffbruch erlitten. Die Höhle befindet sich am nördlichen Ende der Insel. In ihrer Nähe befindet sich auch ein wunderschöner Strand.

WIE KOMMT MAN NACH ELEUTHERA?

Die Insel ist über drei Flughäfen erreichbar. Am nördlichen Ende befindet sich der Flughafen North Eleuthera, im Zentrum der Insel der Governor’s Harbour Airport und im südlichen Teil der Rock Sound Airport. Die Flughäfen der Insel sind alle durch Flüge mit der Hauptstadt der Bahamas Nassau verbunden. Die Flughäfen North Eleuthera und Governor’s Harbour bieten auch Direktflüge nach Florida an.

Die Insel Eleuthera ist mit der Hauptstadt Nassau auch durch Fähren (Katamarane) der Bahamas Fast Ferries verbunden. Es gibt Fähren von Nassau nach Harbour Island, Spanish Wells, Current und Governor’s Harbour.

Das Klima der Bahamas.

Die offizielle Website des Bahamas-Tourismus.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: