Home / Mittelamerika / Bahamas / Andros: Die wilde Insel der Bahamas

Andros: Die wilde Insel der Bahamas

Die im zentral-westlichen Teil des Bahamas-Archipels gelegene Insel Andros ist mit 5.957 km² die flächengrößte Insel der Bahamas. Die Oberfläche der Insel macht fast die Hälfte der Gesamtfläche der Bahamas aus.

Die Insel wurde ursprünglich von den Lucayanern bewohnt, einer Untergruppe der Tainos. Die ersten spanischen Seefahrer – darunter der erste, der die Insel besuchte, war wahrscheinlich der Florentiner Amerigo Vespucci – nannten sie Espiritu Santo. Andros blieb wie alle Bahamas am Rande des spanischen Reiches und wurde nicht von den Spaniern kolonisiert. Erst Ende des 17. Jahrhunderts wurde sie von englischen Piraten sporadisch genutzt.

Andros ist mehr als eine Insel, sondern ein Archipel, der aus Hunderten kleiner Atolle und drei großen Inseln besteht. Die Insel/der Archipel ist dünn besiedelt. Es gibt hier etwas mehr als 7.000 Bewohner. Die wichtigste Siedlung ist das Städtchen Andros Town, das an der Nordostküste liegt.

EIN PARADIES IM NATURZUSTAND

Andros ist eine wilde Insel voller natürlicher Attraktionen und ein bevorzugtes Ziel für diejenigen, die die Natur lieben. Die Insel gilt als wahrer Zufluchtsort für Liebhaber des Ökotourismus. Hier ist das drittgrößte und sechstlängste Korallenriff der Welt. Die Insel hat auch weltweit die höchste Konzentration an blauen Löchern. Sie ist bekannt für das Fischen von Bonefish (Albula vulpes).

In einer wunderschönen, natürlichen Umgebung finden Sie zahlreiche Arten von Flora und Fauna. Ein Teil der Küsten ist reich an Mangroven. Sie hat kilometerlange, einsame Strände und Süßwasserseen, in denen ein reiches Meeresleben sowie eine bedeutende Flora beheimatet ist. Das Andros Park-System ist das größte Schutzgebiet des Landes und umfaßt fünf Nationalparks: Den Blue Holes National Park, die Crab Replenishment Reserve, die North & South Marine Parks und den West Side National Park.

Andros bietet Besuchern malerische Siedlungen und einsame Strände und ist auch bekannt für seinen lokalen Charme und seinen entspannten Lebensstil. Auf der Insel können Sie angeln, schnorcheln, Vögel beobachten, tauchen und Kajak fahren.

WIE KOMMT MAN DORTHIN?

Die Insel hat vier Flughäfen: Den San Andros International Airport (SAQ), den internationalen Flughafen Andros Town (ASD), den Flughafen Clarence A. Bain, Mangrove Cay (MAI) und schließlich den Flughafen Congo Town (TZN). Für alle Flughäfen bestehen normalerweise Flugverbindungen nach Nassau. Nur der San Andros International Airport (SAQ) bietet Direktflüge nach Fort Lauderdale in Florida an.

Die Bahamas Ferry Services bieten wöchentliche Seeverbindungen zwischen Fresh Creek und Nassau an. Es gibt auch einen Postbootservice.

Das Klima der Bahamas.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch