Home / Afrika / Namibia / Die Dünen von Sossusvlei mit zeitweisen Wasserbecken in der Wüste Namib
Sossusvlei, Namib-Wüste, Namib-Naukluft, Namibia. Autor Marco Ramerini

Die Dünen von Sossusvlei mit zeitweisen Wasserbecken in der Wüste Namib

Eine der Hauptattraktionen des Namib-Naukluft-Nationalparks sind die gelegentlichen Wasserbecken in Sossusvlei. Diese malerischen Wasserbecken werden von den hohen, rötlich schimmernden Dünen der
Namibwüste umgeben. Aufgrund des Kontrasts zwischen dem Wasser, dem weißen, rissigen Vlei-Boden und der intensiven rötlichen Farbe der Dünen, die den Vlei  umgeben, ist Sossusvlei einer der meistfotografierten Orte des südlichen Afrika.

WASSER IN DER NAMIBWÜSTE

Sossusvlei ist ein vergängliches Wasserbecken, das durch das Wasser des Flusses Tsauchab gebildet wird. Diese Wasserbecken entstehen nur bei besonders starken Regenfällen. Dann erreicht das Wasser des Flusses Tsauchab das Gebiet des Sossusvlei. Aber hier verhindern riesige Dünen, die über 200 m hoch sind, den Wasserabfluß in den nur 80 km entfernten Atlantik.

Das Wasser steht dann und bildet die Sossusvlei genannte Wasserfläche. Der Name leitet sich vom Afrikaans-Begriff “vlei” ab, der den “Sumpf” bezeichnet, und von dem Wort der Namasprache “sossus”, das “ohne Rückkehr” oder “blinder Fluss” bedeutet, bezogen auf die Tatsache, daß das Wasser des Tsauchab in der Namibwüste versickert.

Die Fauna von Sossusvlei besteht hauptsächlich aus Kleintieren. Es sind Reptilien und Arthropoden, die sich an das extrem trockene Klima angepaßt haben. In der Zeit, in der eine Wasserfläche besteht, ist die Region von einer reichhaltigen Vogelwelt bevölkert. So ist das Wasser ein Hinweis auf Wasservögel und wild lebende Tiere. In Sossusvlei können Sie auf den Kamm der Dünen stapfen, von wo der Ausblick atemberaubend ist. Das Wasserbecken spiegelt die Wüstendünen wider, wobei sich deren Formen und Farben mit dem wechselnden Sonnenstand ändern.

Sossusvlei, Namib-Wüste, Namib-Naukluft, Namibia. Autor Marco Ramerini..
Namib-Wüste, Namib-Naukluft, Namibia. Autor Marco Ramerini..

Die Straße innerhalb des Parks, die zum Sossusvlei mit seinen Dünen führt, ist auf dem größten Teil der Strecke asphaltiert worden. Sie endet am Parkplatz für zweiradangetriebene Fahrzeuge. Von hier aus geht es entweder mit einem Geländewagen oder mit einem kostenpflichtigen geländegängigen Fahrzeug weiter. Nur sie sind in der Lage, den Transport auf den letzten unwegsamen 5 km zum Sossusvlei zu bewältigen.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch