Home / Afrika / Namibia / Namib-Rand: Ein privates Naturschutzgebiet
Namib Rand, Namibia. Autor Marco Ramerini.

Namib-Rand: Ein privates Naturschutzgebiet

Das Namib-Rand-Reservat liegt im zentralsüdlichen Namibia zwischen Sesriem und Helmeringhausen. Es erstreckt sich über eine Fläche von 172.200 ha und ist wahrscheinlich das größte private Reservat im südlichen Afrika. Im Westen bildet es für 100 km die natürliche Grenze zum Namib-Naukluft Park, während sich nach Osten hin die Nubib-Bergkette mit Gipfeln von fast 2.000 m anschließt.

EINE WUNDERVOLLE LANDSCHAFT

Das Gebiet des Reservats ist besonders faszinierend und durch eine Vielfalt von Wüsten- und Halbwüstenlandschaften gekennzeichnet. Man findet hier die typische Grasnarbe der Savanne, die breiten von Sand und Kies bedeckten Flachländer, die dunkelroten Sanddünen und Berge einschließlich Inselberge. Die Landstraße C27 führt von Norden nach Süden durch das Reservat und ermöglicht diese faszinierende Landschaft zu bewundern.

Das Namib-Rand-Reservat wurde mit der Absicht, die Umwelt zu bewahren und die Tiere zu schützen 1992 gegründet. Das Namib-Rand-Reservat ist reich an Tieren und Vegetation und gilt als wichtiger Standort für Biodiversität und die Migration der Tiere.

Namib Rand, Namibia. Author and Copyright Marco Ramerini

Namib Rand, Namibia. Autor Marco Ramerini

Dank der weiträumigen Einfriedigungen und einem sanften Tourismus stellt das Reservat einen Anziehungspunkt für die in freier Wildbahn lebende Fauna dar und ist ein erfolgreiches Beispiel von privater Hege in Afrika.

Unter den Säugetieren findet man Oryx-Antilopen und Gazellen (Antidorcas marsupialis oder Springbok), sowie Kudus, Bergzebras, Giraffen, Steenbokke und Paviane. Unter den Raubtieren sind Leoparden, Hyänen, Schakale, verschiedene Arten Füchse und Wildkatzen vertreten. Reptilein und Vögel sind in großer Menge vorhanden. Wüsten- und Halbwüstenpflanzen sind ebenfalls zahlreich.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch