Home / Asien / Türkei / Antalya: Eines der beliebtesten Reiseziele der Türkei

Antalya: Eines der beliebtesten Reiseziele der Türkei

Antalya, eine Stadt mit 600.000 Einwohnern, ist eine der bekanntesten Ferienorte an der türkischen Südküste. Die Stadt liegt am Mittelmeer in einer herrlichen Lage, umgeben von der Bergkette des Taurus, die hier über 3.000 m hoch ist.

Die Stadt wurde im 2. Jahrhundert v. Chr. unter dem Namen Attaleai vom König von Pergamon Attalo II gegründet und hat eine reiche Geschichte, die durch die Herrschaft der Römer, Byzantiner, Seldschuken, Kreuzritter und Osmanen geprägt wurde.

Die Stadt im Innern der riesigen gleichnamigen Bucht hat ein typisch mediterranes Klima und ist in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele der Türkei geworden. Dies liegt sowohl an den langen Stränden als auch an der Schönheit der historischen Denkmäler, die von der römischen über die byzantinische Zeit bis zur osmanischen Zeit reicht.

WIE KOMMT MAN NACH ANTALYA?

Flüge: Die Stadt besitzt einen Flughafen (IATA-Bezeichnung: AYT), der sich 10 km östlich des Stadtzentrums befindet. Einige Städte in Europa und im Nahen Osten sind direkt mit Antalya verbunden. Bei Flügen aus anderen Teilen der Welt bietet sich ein Flug nach Istanbul an, um von dort mit Turkish Airlines nach Antalya weiter zu fliegen.

WAS GIBT ES IN ANTALYA ZU SEHEN?

Die Stadt ist voller Touristenattraktionen. Der Stadtteil Kaleici ist das malerische, historische Zentrum der Stadt. Hier befinden sich einige schöne, charakteristische Holzhäuser. Heute befinden sich Geschäfte, Bars und Restaurants in den engen, eindrucksvollen Gassen. Das Archäologische Museum von Antalya ist durch seine reiche Sammlung klassischer Statuen sehenswert.

Aus griechisch-römischer Zeit stammen der Hidirlik Kulesi-Turm, der wahrscheinlich im 2. Jahrhundert als Leuchtturm erbaut wurde, die römischen Stadtmauern und der Hadriansbogen aus dem Jahr 130 n. Chr. Aus der seldschukischen Zeit stammen das Minarett der Yivli-Minareli-Moschee im Zentrum der Stadt und das Karatay Medrese (Theologische Hochschule) im Bezirk Kaleici, die beide im XIII. Jahrhundert erbaut wurden. Schließlich gibt es zwei weitere Moscheen aus der osmanischen Zeit: Die Murat Pasa-Moschee aus dem XVI. Jahrhundert und die Tekeli Mehmet Pasa-Moschee aus dem IXX. Jahrhundert.

WAS GIBT ES IN DER UMGEBUNG VON ANTALYA ZU SEHEN?

12 km östlich der Stadt erreichen Sie nach dem Passieren der Wasserfälle von Duden Su, wo ein Bach ins Meer mündet, den Strand von Lara. Rund um Antalya gibt es überraschend viele Überreste antiker Städte. Zu den Besonderheiten gehört: Termessos, die sich auf 1.000 m im Stiergebirge befindet. Diese Stadt war die wichtigste Siedlung von Pisidien. Es existieren Überreste der Agora, des Odeons und des Amphitheaters Das Panorama der Berge bildet eine besonders eindrucksvolle Kulisse für dieses Theater.

Weitere wichtige archäologische Überreste befinden sich in Aspendos. Dies war eine der wichtigsten Städte der Pampilia. Hier sind die Relikte des Odeons und der Basilika zu sehen. Eine andere antike Stadt ist Ariassos in einem Tal 48 km von Antalya entfernt. Hier sind die Tore der Stadtmauern, die Bäder, einige in den Felsen gehauene Gräber und ein intaktes Mausoleum zu sehen. In Perge 18 km nordöstlich von Antalya, befinden sich die Überreste einer antiken Stadt auf zwei Hügeln mit einem Theater und der Akropolis. Weitere Überreste antiker Städte befinden sich in Phaselis und Side.

Das Klima von Antalya.

Die offizielle Webseite der Stadtverwaltung von Antalya.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch