Home / Ozeanien / Französisch-Polynesien / Französisch-Polynesien: Die zauberhaften Inseln der Südsee

Französisch-Polynesien: Die zauberhaften Inseln der Südsee

This post is also available in: English 简体中文 繁體中文

Französisch-Polynesien (Polynésie Française) ist eine französische Überseegebietskörperschaft im Südpazifik, die aufgrund eines Gesetzes über weitgehende Autonomie verfügt. Das Gebiet besteht aus 5 Archipelen, die über 2,5 Millionen Quadratkilometer Ozean verstreut sind. Dies entspricht der Fläche von Portugal, Spanien, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Italien, Österreich, der Schweiz, Polen, Belgien und den Niederlanden.

In diesem riesigen Raum beträgt die Gesamtfläche des Festlandes nur 3.660 km², wo 597 km² Binnengewässer und Lagunen hinzukommen. Es gibt nach dem Stand von 2017 275.000 Einwohner: Polynesier 66%, europäisch-polynesische Mischlinge 16%, Europäer 12%, hauptsächlich Franzosen, und Asiaten 5%, hauptsächlich Chinesen und Vietnamesen.

EIN PARADIES VON INSELN

Französisch-Polynesien besteht aus über hundert Inseln vulkanischen oder korallinroten Ursprungs, die auf fünf Archipele verteilt sind: Die Gesellschaftsinseln, die Tuamotu-Inseln, die Gambier-Inseln, die Marquesas-Inseln und die Austral-Inseln. Die Gesellschaftsinseln sind wiederum unterteilt in die Inseln über dem Winde (Îles du Vent mit Tahiti, Moorea, Maiao, Mehetia und Tetiaroa) und die Inseln unter dem Winde (Îles Sous-le-Vent mit Raiatea, Tahaa, Huahine, Bora Bora, Maupiti, Tupai, Manuae, Mauphiaa und Motu One).

Die wichtigste Insel ist Tahiti auf den Gesellschaftsinseln, die auch die größte mit 1.048 km² und bevölkerungsreichste mit etwa 190.000 Einwohnern aller Inseln Französisch-Polynesiens nach dem Stand von 2017 ist. Hier ist die Hauptstadt der Region: Papeete Auf der Insel Tahiti gibt es auch den höchsten Berg Französisch-Polynesiens, den Mont Orohena mit 2.241 m.

Die Haupteinnahmequellen des Archipels sind der Tourismus, die Perlenzucht, die Fischerei und die Landwirtschaft mit Kokospalmen, Kaffee, Baumwolle, Zuckerrohr und Vanille. Das wichtigste Exportgut Französisch-Polynesiens sind die berühmten schwarzen Perlen von Tahiti.

Das Klima Französisch-Polynesiens

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 3.660 km² zuzüglich 597 km² Binnengewässer und Lagunen – Ackerland 7%, Wiesen und Weiden 5%, Wald und Buschwerk 31%, unbewirtschaftet und unproduktiv 57%
  • Einwohnerzahl: 259.500 – Polynesier 83%, Europäer 12%, Asiaten 5%, vor allem Chinesen und Vietnamesen
  • Hauptstadt: Papeete auf der Insel Tahiti
  • Amtssprache: Die Amtssprache ist Französisch. Es wird Tahitianisch gesprochen.
  • Religion: Christentum: Darunter Protestanten 54% und Katholiken 30%
  • Währung: Der Französische Pazifik-Franc (XPF)
  • Zeitzone: UTC-10 Stunden

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: English 简体中文 繁體中文