Home / Europa / Norwegen / Fjorde Norwegens: Alte vom Meer bedeckte eiszeitliche Täler
Friaren waterfall (Friarfossen), Geirangerfjord, Norway. Author and Copyright Marco Ramerini
Geirangerfjord, Norway. Author and Copyright Marco Ramerini

Fjorde Norwegens: Alte vom Meer bedeckte eiszeitliche Täler

This post is also available in: English

Die Fjorde Norwegens sind zusammen mit den Inseln das Hauptkennzeichen der norwegischen Küste. Sie befinden sich entlang der ganzen über 3.000 km langen Küste des Landes. Die Fjorde nehmen die Täler ein, die von ehemaligen, heute verschwundenen Gletschern geformt wurden. Diese Talungen haben sich mit dem Abschmelzen der Gletscher mit Meerwasser gefüllt. Die Fjorde bieten spektakuläre senkrechte Wände und besitzen Tiefen, die verschiedene hundert Meter erreichen können.

Die Fjorde sind lange und schmale Einbuchtungen mit steilen Wänden in U-Form, die sich durch die Erosion, die durch die Gletscher hervorgerufen wurde, gebildet haben. Die Art der Erosion, die zu den Fjorden geführt hat, ist abschleifender Natur. Praktisch hat der Gletscher mit seinem Gewicht und seiner Abwärtsbewegung ein tiefes Tal gegraben. Nun am Ende der Eiszeit ist das Meerwasser mit dem Rückgang des Gletschers vorgedrungen und ein spektakuläres Naturschauspiel entstanden, das es heute ermöglicht, die Fjorde zu bewundern. Die Fjorde sind sehr tief. Einige haben eineTiefe von über 1.000 Metern. Der größte Teil der Fjorde hat sich während der letzten großen Eiszeit vor 25.000 bis 10.000 Jahren gebildet.

EINIGE FJORDE SIND TEIL DES WELTERBES DER UNESCO

Die Fjorde, deren Name sich vom norwegischen Wort ‘fjord’ ableitet, befinden sich praktisch an der ganzen norwegischen Küste. Aber der Bereich , wo sie am großartigsten sind, ist der Südwestteil der Küste des Landes, der die vier Regionen Rogaland, Hordaland, Sogn og Fjordane und Møre og Romsdal umfaßt.

Zwei norwegische Fjorde, der Nærøyfjord und der Geirangerfjord, wurden für ihre Schönheit von der UNESCO in die Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen. Der längste Fjord ist der Sognefjord, der mit seiner Länge von 203 km der weltweit zweitlängste ist und in seiner Länge nur vom Scoresby Sund in Grönland (350 km lang) übertroffen wird. Norwegen hat auch den weltweit drittlängsten Fjord, den 179 km langen Hardangerfjord. Im Land gibt es den weltweit zweittiefsten Fjord, den Sognefjord mit einer Tiefe von 1.308 m.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

Booking.com

This post is also available in: English

Booking.com Search FlightsImage