Home / Europa / Norwegen / Die Inseln Norwegens – Wunder der Natur
Mageroya Island, Norway. Author and Copyright Marco Ramerini
Mageroya Island, Norway. Author and Copyright Marco Ramerini

Die Inseln Norwegens – Wunder der Natur

This post is also available in: English

Norwegen besitzt eine Küstenlänge von über 2.500 km. Die norwegische Küste, die aus tiefen Einbuchtungen besteht, ist eine der weltweit zerklüftesten. Entlang der Küste Norwegens befinden sich über 50.000 Inseln, die wie die Fjorde Überbleibsel der Erosion der Eiszeit sind.

DIE LOFOTEN UND DIE VESTERALEN-INSELN

Unter diesen befinden sich auch einige bedeutende Archipele wie die der Inseln der Lofoten mit 1.227 km² und die Vesterålen-Inseln mit 2.511 km², die vor der Nordwestküste des Landes liegen. Diese Archipele sind Ausläufer des Festlandssockels und haben ein gebirgiges Erscheinungsbild, das dem des benachbarten Festlands ähnlich ist. Auf den Inseln der Lofoten stellt der Berg Higravstinden mit 1.147 m auf der Insel Austvågøy die höchste Erhebung dar.

Dagegen haben die Vesterålen-Inseln in dem Berg Møysalen mit 1.262 m auf der Insel Hinnøya eine Höhe von mehr als 1.200 m. An der mittleren und südlichen Küste Norwegens setzt sich die Abfolge der Inseln fort, die geringere Ausmaße besitzen. aber im Vergleich zu der Fjordlandschaft nach Süden zahlenmäßig ansteigen.

DIE INSEL JAN MAYEN UND DIE SVALBARD-INSELN

Weiter im Norden bildet auch die Insel Jan Mayen mit 373 km² einen Teil Norwegens. Sie liegt zwischen Norwegen und Grönland und ist eine vulkanische Insel, die sich im Beerenberg mit 2.277 m auf über 2.000 m erhebt. Es handelt sich um einen noch tätigen Strato-Vulkan.

Noch nördlicher befinden sich die Svalbard-Inseln mit 61.022 km² zwischen dem Nordkap und dem Nordpol. Die Svalbard-Inseln sind ein großer arktischer Archipel, der aus vier größeren Inseln und aus zahlreichen weiteren kleinen Inseln besteht. Die größten Inseln der Svalbard-Inseln sind Spitzbergen mit 39.044 km², deren Fläche mehr als die Hälfte des ganzen Archipels ausmacht, Nordaustlandet mit 14.443 km², Edgeøya mit 5.073 km² und Barentsøya mit 1.288 km². Der höchste Berg des Archipels ist der Newtontoppen mit 1.717 m, der im Nordosteil der Insel Spitzbergen liegt.

Die größte Insel Norwegens befindet sich im polaren Archipel Svalbard. Es ist die Insel Spitzbergen mit 39.044 km². Auch die zweitgrößte Insel Nordaustlandet mit 14.443 km², die drittgrößte Insel Edgeøya mit 5.073 km² und die fünftgrößte Insel Barentsøya mit 1.288 km² des Landes befinden sich im Svalbard-Archipel. Nur die viertgrößte Insel Norwegens – die Insel Hinnøya mit 2.204 km² – befindet sich an der Nordwestküste des Landes im Archipel der Vesterålen-Inseln.

Weitere Inseln mit großen Ausmaßen an der norwegischen Küste sind Senja mit 1.586 km² – eine Insel südlich der Stadt Tromsø -, Langøya mit 850 km² im Archipel der Vesterålen-Inseln, Sørøya mit 811 km² vor der Stadt Hammerfest und Kvaløya mit 737 km² vor der Stadt Tromsø.

Die Lofoten-Inseln

Die Svalbard-Inseln

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

Booking.com

This post is also available in: English

Booking.com Search FlightsImage