Home / Südamerika / Uruguay / Die touristischen Attraktionen Uruguays: Was gibt es dort zu sehen?

Die touristischen Attraktionen Uruguays: Was gibt es dort zu sehen?

Der Tourismus ist in der Wirtschaft Uruguays ziemlich wichtig. Das Land ist ein viel besuchtes Touristenziel Südamerikas. Die Haupttouristenattraktionen Uruguays sind die schönen und lebendigen Badeorte an der Küste des Atlantischen Ozeans. Das sind die Ortschaften am Meer, die an der Küste zwischen Montevideo und der Grenze mit Brasilien liegen.

Auch die Hauptstadt Montevideo ist ein gern besuchtes Touristenziel und ist das Haupteingangstor in das Land dank eines internationalen Flughafens, der durch Flüge nach ganz Südamerika sehr gut verbunden ist. Wer mit dem Flugzeug in Montevideo ankommt, übernimmt das sehr oft vorbestellte und gemietete Auto am Flughafen und steuert nach einem kurzen Besuch der Hauptstadt Uruguays die Erholungsorte an der Ostküste des Lamdes an.

EINE LANGE ABFOLGE VON BADEORTEN

An der Küste Uruguays ist die Gastlichkeit durch ein breitgefächertes Angebot an Hotels aller Kategorien von kostengünstigen bis zu wahrhaft luxuriösen garantiert. Es gibt auch Appartements und kleine Pensionen. Bei allen Beherbungseinrichtungen ist es jedoch ratsam sie lange im Voraus zu buchen. Östlich von Montevideo folgen schöne Badeorte aufeinander, die durch eine Küstenstraße miteinander verbunden sind. Die Küstenstraße setzt sich über 300 km mit Stränden, Badeorten, Küstenseen und bewaldeten Vorgebirgen fort. Diese Straße durchquert auch die Badeorte Atlántida, Piriápolis, Punta Colorada, Punta Negra, Punta del Este, La Paloma, Cabo Polonia, Punta del Diablo, La Coronilla mit seiner Kolonialfestung Santa Teresa und Chuy mit seiner Kolonialfestung San Miguel. An der Küste kann man auch die Lobos-Inseln mit einer Kolonie Seelöwen und die Nationalparks Santa Teresa und San Miguel, die reich an Fauna und interessanten Naturlandschaften sind, besuchen.

An der Küste des Rio de la Plata westlich von Montevideo befindet sich eine der Touristenattraktionen Uruguays. Dies ist die bedeutendste historische Sehenswürdigkeit des Landes: Die portugiesische Kolonialstadt Colonia del Sacramento ist ein historisches Juwel, das am Rio de la Plata gegenüber der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires liegt. Sie liegt 180 km von Montevideo entfernt. Colonia del Sacramento ist heute Weltkulturgut der Menschheit der UNESCO. Diese kleine Stadt ist reich an Blicken auf malerische Gassen und historische Gebäude, die den Touristen in die Zeit der Kämpfe um die Vorherrschaft über dieses Gebiet zwischen Spanien umd Portugal zurückversetzen.

HÖHLEN, THERMEN UND FOLKLORE

Unter den touristischen Attraktionen Uruguays gibt es solche der Natur. Im Landesinneren befinden sich einige Sehenswürdigkeiten der Natur wie die Höhlen, die Landschaft und die Wasserfälle, die in der Nähe der Kleinstadt Tacuarembó liegen (Valle Edén, Pozo Hondo, Gruta de los Cuervos, Gruta de los Helechos). Schließlich lohnt es sich in der Nähe der Stadt Trinidad die Kalksteinformationen der Gruta de Palacio anzusehen.

In der Stadt Paysandú wird einmal im Jahr während der fünf Tage der Karwoche – also im März oder April – die berühmte Woche des Bieres von Payandú (Semana de la Cerveza de Paysandú) durchgeführt. Dies ist eines der bedeutendsten touristischen Ereignisse des Landes, während nördlich von Paysandú die Termas de Guaviyú, die Termas de Almirón und die Termas de San Nicamor liegen. Noch weiter im Norden bei der Stadt Salto sind die anderen Thermalorte Termas de Arapey, Termas de Salto Grande und Termas del Daymán. In den letzten Jahren hat auch der Ökotourismus einen gewissen Aufschwung genommen. Hier gibt es Betätigungsmöglichkeiten wie die Vogelbeobachtung, das Kanufahren und das Angeln.

DIE GAUCHOS UND IHRE ESTANCIAS

Das Landesinnere Uruguays wird weit weniger besucht, aber es ist deswegen nicht frei von interessanten Orten. Hier findet man Weiden in gewellter Landschaft, wo die bekannten Gauchos auf ihren Estancias (Viehweiden) leben. Sie verkörpern den typisch traditionellen Lebensstil des Landes.

Dieser hat dazu beigetragen, den Agrotourismus zu begünstigen. Dies hat letztendlich dazu geführt, daß zahlreiche Viehweidebetriebe (Estancias) den Teil, der den touristischen Aktivitäten gewidmet ist, ausgebaut haben. Auf einigen Farmen ist es möglich auf typischen Estancias einen Teil des Tages mit den Gauchos zu verbringen. Hier kann man typische Speisen essen und direkt von der Farm Landesprodukte wie Wein, Bier, Wurstwaren und Käse erwerben. Auf diese Weise entwickelt sich der weingastronomische Tourismus stark.

Das sehr gute uruguayische Fleisch ist der Hauptgang jeder Mahlzeit. Sie können es als Grillfleisch am Spieß (asada) oder auch in geschmorter Form mit Wurst und Gemüse (puchero) oder geschmort mit Reis und gekochtem Obst (carbonada) kosten. Der in Uruguay erzeugte Wein ist von ausgezeichneter Qualität. Die Rodeos der Gauchos sind eine weitere Attraktion für diejenigen, die das Land gerade in der Osterzeit besuchen, wenn die semana criolla mit Tänzen, Musik und Rodeos durchgeführt wird.

Das Klima Uruguays

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch