Home / Reisen mit Kindern / Auf Kreuzfahrt mit Kindern: Die Seekrankheit
Bow of the ship. Author and Copyright Marco Ramerini
Bow of the ship. Author and Copyright Marco Ramerini

Auf Kreuzfahrt mit Kindern: Die Seekrankheit

This post is also available in: English

Wenn Sie sich für eine Kreuzfahrt entschieden haben, sollten Sie daran denken, daß Sie auch mit dem lästigen Problem der Seekrankheit konfrontiert werden können. So ein Problem äußert sich in Form von Übelkeit und Schwindel. Sie können davon betroffen sein, wenn Sie zum ersten Mal zur See fahren.

Das Problem der Seekrankheit ist eng mit den See- und Wetterbedingungen verbunden. Je rauer die See ist, desto eher können Sie, aber vor allem Ihre Kinder, davon betroffen sein.

Um auch in diesem Fall beruhigt leben zu können, ist es ratsam, wirksame Mittel zur Bekämpfung des Problems mitzunehmen.

Lassen Sie sich vor der Abreise von Ihrem Kinderarzt über die Auswahl geeigneter Medikamente beraten: Es gibt Tropfen auf dem Markt (mit denen ich persönlich keine positiven Erfahrungen gemacht habe), Pflaster, die hinter die Ohren geklebt werden, Ingwer-Bonbons und -Kaugummi, (Dieses Gewürz ist in der Lage, Übelkeitsproblemen wirksam entgegenzuwirken.) und Tabletten zum Einnehmen, die in unserem Fall am wirksamsten waren.

Leider hatte unsere Familie, wie Sie sich vielleicht denken können, auch mit der Seekrankheit zu kämpfen: Vor allem meine Wenigkeit und mein jüngerer Sohn Mattia, 6 Jahre alt. Wir haben die Seekrankheit mit Ruhe und mit den Tabletten überwunden, die uns der Schiffsarzt “teuer” verschrieben hat. Um wirksam zu sein, müssen die Tabletten oder andere Mittel gegen Seekrankheit (Übelkeit, Schwindel) beim Auftreten der ersten Symptome eingenommen werden, sonst sind sie völlig nutzlos.

HEILMITTEL GEGEN SEEKRANKHEIT

Es gibt auch einige wertvolle Ratschläge von einem brasilianischen Arzt, der mit uns gereist ist und eine Zeitlang auf Schiffen gearbeitet hat, die ich gerne mit Ihnen teilen möchte. Sie könnten Ihnen helfen und lauten:

Vermeiden Sie es zu trinken, denn die Aufnahme von Flüssigkeit verstärkt das Symptom der Übelkeit und des Erbrechens.

Versuchen Sie sich auszuruhen, indem Sie im Bett auf dem Bauch schlafen.

Kauen Sie kleine Brotstücke oder essen Sie grüne Apfelscheiben, die sorgfältig geschält und mit Salz gewürzt sind.

Kauen Sie auf einem Stück Ingwer (auf einer Kreuzfahrt ist er leicht erhältlich, fragen Sie in der Küche), der, wie gesagt, in Momenten der Übelkeit Linderung verschafft.

Nehmen Sie bei den ersten Symptomen Tabletten gegen Seekrankheit ein und vermeiden Sie Medikamente, die für Kinder schläfrig machende Substanzen enthalten.

Auch die Lage der Schiffskabine kann hilfreich sein: Bevorzugen Sie eine Kabine mittschiffs auf einem mittleren Deck. So können Sie die Symptome besser lindern und sich besser erholen.

VERMEIDUNG VON SEEKRANKHEIT

Die wahrscheinlich beste Lösung ist jedoch, Ihre Sinne auf den Meereshorizont zu richten. Beobachten Sie den Horizont so lange bis Sie ihn stationär und horizontal sehen, indem Sie Ihr Bezugssystem vom Schiff, auf dem Sie sich befinden, auf den Meereshorizont übertragen. Dadurch wird Ihr Blick mit den tatsächlichen Bewegungen des Schiffes synchronisiert. Durch die Synchronisierung des Bezugssystems wird das Problem der Seekrankheit im Allgemeinen gelöst. Vermeiden Sie es, Dinge anzuschauen (eine Person, ein Buch, einen Fernsehapparat), bei denen Sie keinen Bezug zur Außenwelt haben.

Auf Kreuzfahrt mit Kindern: Wie man eine Kreuzfahrt mit Kindern plant

Die Kreuzfahrt mit Kindern: Das Leben an Bord des Schiffes

Auf Kreuzfahrt mit Kindern: Die Ausflüge

This post is also available in: English