Home / Europa / Italien / Das Museum Maranello: Ein Ausflug mit Kindern
Ferrari Museum, Maranello. Author and Copyright Marco Ramerini
Ferrari Museum, Maranello. Author and Copyright Marco Ramerini

Das Museum Maranello: Ein Ausflug mit Kindern

This post is also available in: English

Ferrari ist das Symbol für Rennwagen, und Kinder sind verrückt danach. Seit der Kindheit zieht sie das Brummen ohne Ausnahme an. Wenn sie dann wachsen, geht die Leidenschaft für Motoren oft weiter. Meine beiden Kinder sind da keine Ausnahme und sind leidenschaftliche Fans von Ferrari. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, das Ferrari-Museum in Maranello zu besuchen.

Unsere Kinder sind begeistert von der Idee, die Ferrari der Formel 1 hautnah zu sehen. Am Vorabend des Museumsbesuchs wollten sie nicht schlafen. Aber als wir ihnen gesagt haben, daß wenn sie nicht schliefen, wir nicht früh aufstehen könnten, um rechtzeitig im Museum anzukommen, sind sie in wenigen Minuten eingeschlafen.

Kaum in Maranello angekommen, halten wir an, um ein Foto vor den Toren der Fabrik Ferrari zu machen. Ich hatte Anfang der 80er Jahre das Glück die Fabrik der Ferrari, nachdem mein kleiner Bruder (8 Jahre) einen kleinen Brief an Enzo Ferrari geschickt hatte, in dem er seine Liebe zu den Ferrari erklärt hatte. Mit großer Überraschung erhielten wir nach wenigen Wochen eine Antwort von Ferrari, und das war schon viel. Aber in dem Brief gab es noch mehr. Wir waren tatsächlich zu einem Besuch der Fabrik in Maranello eingeladen worden, die Abteilung Rennwagen inbegriffen. Es war ein phantastischer Ausflug, an den ich mich noch nach so vielen Jahren erinnere.

Heute habe ich mit meinen beiden kleinen Kindern jenen früheren Tag wieder aufleben lassen. Dieses Mal besuchen wir nicht die Fabrik, von der ich annehme, daß es nicht möglich sein wird sie zu sehen, zumindest nicht so vertieft wie wir sie damals gesehen hatten. Dafür besuchen wir aber das Ferrari-Museum von Maranello.

DAS FERRARI-MUSEUM

Das Ferrari-Museum befindet sich in der Mitte von Maranello wenige Meter von der historischen Fabrik Ferrari entfernt. Das Museum wurde in den 90er Jahren gegründet und wird seit 1995 direkt von Ferrari betrieben. Die Eintrittskarte für Erwachsene kostet 15 Euro, während Kinder und Jugendliche 5 Euro zahlen. Demnach gibt eine vierköpfige Familie wie wir für den Besuch des Museums 40 Euro aus. Um das Museum befinden sich viele Parkplätze. Einige sind kostenfrei und andere sind gebührenpflichtig.

Das Ferrari-Museum von Maranello ist nicht groß und in weniger als einer Stunde hat man alles gesehen. Das Personal des Museums – alle sind sehr freundlich – tragen die Uniform der Boxenmechaniker. Im Ausstellungsraum sind verschiedene Automodelle vom Rennwagen bis zum Tourenwagen vorhanden. Die Automobilsammlung ist nicht vollständig, aber sie vermittelt eine Idee welches die Charakteristika sind, die aus Ferrari eine Marke und einen Kultnamen von Weltrang gemacht haben. Im Museum gibt es viele Autos der Formel 1, darunter solche, die die letzten Formel 1-Weltmeisterschaften gewonnen haben.

DIE HALLE DER POKALE

Den Kindern haben die ausgestellten Autos der Formel 1 und der große Saal der Pokale besonders gut gefallen. Hier sind alle Pokale, die von Ferrari gewonnen wurden, ausgestellt. Auch die alten Sturzhelme der Rennfahrer Fangio, Ascari und Hill erregten ihre Aufmerksamkeit. Das Dröhnen der Motoren, das man in einer kleinen Seitennische im Saal der Pokale hören kann, hat beiden Kindern gut gefallen. Der Ort befindet sich rechts vor dem Verlassen der Halle der Pokale. Seien Sie achtsam, sonst riskieren Sie sie zu übersehen. Hier können Sie das Dröhnen von verschiedenen Ferrari der Formel 1 der letzten Jahre hören. Mir haben auch die Tourenwagen gut gefallen. Sie haben wirklich ein schönes Design. Mein jüngerer Sohn ist außer von Ferrari ein begeisterter Fan von Felipe Massa. Von ihm wollte er alles sehen, was es über ihn im Museum gibt.

Nach Ende des Museumbesuchs sind die Kinder in den Ferrari-Laden gestürzt, der sich vor dem Ausgang des Museums befindet. Hier haben wir die unvermeidlichen Hüte und Trikots erworben. Die Preise sind ziemlich hoch, wie überhaupt alle Produkte, die an eine Marke gekoppelt sind. Im Museum sind auch halbprofessionelle Simulatoren vorhanden, mit denen man den Rausch des Fahrens eines Formel 1 erleben kann.

Wenn Sie Ihr Eintauchen in die Ferrari-Welt fortsetzen wollen, befindet sich in der Stadt Modena ein weiteres Museum, das den Ferrari gewidmet ist: Das Museum Enzo Ferrari Modena. Wenn Sie beide Museen besuchen, können Sie von der ermäßigten Eintrittskarte Gebrauch machen. Für den Eintritt in beide Museen zahlt man als Erwachsener 26 Euro und als Kind oder Jugendlicher 10 Euro.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: English