Home / Asien / Iran / Das iranische Teppichmuseum in Teheran

Das iranische Teppichmuseum in Teheran

Die Kunst des Teppichwebens ist eines der bekanntesten Errungenschaften der iranischen Handwerkskunst. Diese Art von Kunst wird im Iran seit der Bronzezeit betrieben. Die Webkunst im Iran ist nach jüngsten Studien mindestens 3.500 Jahre alt. Der Iran ist der weltweit größte Hersteller und Exporteur von handgefertigten Teppichen. In diesem Land werden drei Viertel der Weltproduktion handgefertigter Teppiche hergestellt. Die Schönheit und der Ruf der Perserteppiche sind weltweit bekannt. Im Teheraner Teppichmuseum werden interessante Teppiche aus allen Regionen des Iran ausgestellt.

In Teheran befindet sich das größte Teppichmuseum des ganzen Iran. Das Teppichmuseum des Iran befindet sich in einem architektonisch modernen Gebäude, das zwischen 1976 und 1978 nach einem Entwurf der letzten iranischen Kaiserin Farah Diba Pahlavi erbaut wurde. Das Gebäude ähnelt in seiner Form einem Webstuhl zum Weben von Teppichen und wurde am 11. Februar 1978 eingeweiht. Das Museum befindet sich im Zentrum der Stadt Teheran im nordwestlichen Teil des riesigen Laleh-Parks. (Pârk-e Laleh).

DIE SAMMLUNG PERSISCHER TEPPICHE

Das iranische Teppichmuseum zeigt eine Vielzahl von Perserteppichen aus dem gesamten Iran vom XVIII. bis XX. Jahrhundert. Die Ausstellungshallen des Museums sind 3.400 Quadratmeter groß und in zwei Galerien unterteilt. Die Galerie im Erdgeschoss zeigt die ständige Teppichsammlung des Museums. Es gibt Beispiele für wunderbare Teppiche aus dem ganzen Land sowie eine Demonstration wie ein Teppich auf dem Webstuhl und durch Farbstoffproben bearbeitet wird. Die Galerie im Obergeschoss wird für Wechselausstellungen genutzt. Im Inneren des Museums befindet sich auch eine gut sortierte Bibliothek mit etwa 7.000 Büchern, die der Kunst und der Geschichte des Teppichs gewidmet sind.

Das Museum ist das ganze Jahr über zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet. Im Frühjahr und Sommer schließt es erst um 18 Uhr. Das Museum ist montags und an religiösen Feiertagen geschlossen. Die Eintrittskarten kosten 25.000 Rial für ausländische Touristen und 2.500 Rial für Iraner. Im Museum sind Fotos ohne Blitz erlaubt.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster.

This post is also available in: Englisch