Home / Europa / Tschechien / Prag: Eine faszinierende Stadt Mitteleuropas

Prag: Eine faszinierende Stadt Mitteleuropas

Prag, die Hauptstadt der Tschechischen Republik, ist eine Stadt mit über einer Million Einwohnern. Die Stadt liegt im Zentrum der böhmischen Ebene und ist eine der schönsten und faszinierendsten europäischen Städte. Sie ist reich an Geschichte, Kunst, Barock und gotischer Architektur mit malerischen Stadtansichten. Prag ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen Mitteleuropas und eine der von Touristen am meisten besuchten europäischen Städte.

Am linken Ufer der Moldau befinden sich die Stadtteile Staré Mesto (Altstadt) und Josefov (altes jüdisches Ghetto). Südlich davon befindet sich Nové Mesto (Neustadt), während sich am anderen Ufer des Flusses das Viertel Mala Strana (Kleinseite) mit der Burg befindet. 1992 wurde das historische Zentrum der Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Altstadt, und die Neustadt wurden zwischen dem XI. und XVIII. Jahrhundert erbaut und zeigen die große kulturelle und architektonische Entwicklung dieser Stadt seit dem Mittelalter.

Die vielen prächtigen Denkmäler, die es charakterisieren, wie die Burg Hradschin, der St. Veitsdom, die Karlsbrücke und die zahlreichen Kirchen und Paläste wurden größtenteils im XIV. Jahrhundert während der Herrschaft des Kaisers Karl IV. des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation erbaut. Prag liegt in einer hügeligen Gegend entlang der Moldau und ist seit Jahrhunderten eines der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren Mitteleuropas. Die Stadt war auch die Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation.

DIE GESCHICHTE PRAGS

Das Gebiet, in dem heute Prag liegt, wurde wahrscheinlich schon in der Oberen Altsteinzeit besiedelt, das heißt im dritten Jahrhundert v. Chr. Es war der Ort einer keltischen Siedlung. Die heutige Stadt wurde um eine Burg herum erbaut, die im IX. Jahrhundert auf dem Hügel erbaut wurde, auf dem sich heute die berühmte Prager Burg (Hradschin) befindet. Einige Jahrzehnte später, im X. Jahrhundert, wurde auf einem Hügel über dem Fluß die Festung Vyšehrad gebaut. In dieser Zeit wurde die Stadt die Residenz der böhmischen Könige und ein Bistum.

Aufgrund seiner Lage im Zentrum wichtiger Verkehrswege wurde Prag zu einem bedeutenden Handelszentrum, in dem sich der Markt befand, der im Stadtteil Stare Mesto (Altstadt) stattfand, der im IX. Jahrhundert am rechten Ufer der Moldau erbaut wurde. Im XIII. Jahrhundert wurde südlich der Burg am linken Ufer des Flusses das Viertel Malá Strana (Kleinseite) gegründet, das zum Sitz der deutschen Bevölkerung der Stadt wurde.

HAUPTSTADT DES HEILIGEN RÖMISCHEN REICHES DEUTSCHER NATION

Im XIV. Jahrhundert war Prag die Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation und eine der wichtigsten und kosmopolitischsten Städte des europäischen Kontinents. Zu dieser Zeit lebten dort jüdische, deutsche und italienische Kaufleute und Bankiers. Südlich der Altstadt wurde eine neue Stadt namens Nové Město (Neustadt) gebaut. Die Karlsbrücke und der St.-Veitsdom wurden gebaut, und die Karlsuniversität wurde dort 1348 gegründet. Die Stadt wurde zum Sitz eines Erzbischofs, und dort wurde eine Münzstätte geschaffen, um Münzen zu prägen.

Im XVI. Jahrhundert wurde Prag Teil des Habsburgerreiches. Unter Kaiser Rudolf II. wurde die Stadt zum Sitz des kaiserlichen Hofes erkoren, wurde zu einer der Hauptstädte der europäischen Kultur und zog Wissenschaftler, Künstler, Schriftsteller und Naturwissenschaftler aus ganz Europa an.

Im XVII. Jahrhundert, während des Dreißigjährigen Krieges, erlebte die Stadt einen raschen Niedergang, der zu einem drastischen Bevölkerungsrückgang führte. Erst im XVIII. Jahrhundert begann Prag wieder zu wachsen. Zu Beginn dieses Jahrhunderts bestand ein Viertel der Stadtbevölkerung aus Juden. Im Laufe des Jahrhunderts bereicherte der Handel viele Einwohner, vor allem Bankiers und Kaufleute, und wohlhabende Familien bereicherten die Stadt mit zahlreichen Barockgebäuden. Bis zur Mitte des XIX. Jahrhunderts war die Mehrheit der Prager Bürger deutscher Sprache und Kultur.

Die Touristenattraktionen Prags: Was gibt es dort zu sehen?

Das Prager Klima: Wann dorthin fahren?

Prag

Bevölkerung: 1.288.696 (Stand: 2011)

Höhe: 180/400 m über dem Meeresspiegel

NÜTZLICHE INFORMATIONEN

ABFLÜGE: Der Flughafen Prag – Ruzyne ist der größte des Landes und ein internationaler Flughafen. Hier landen häufig Flüge aus den wichtigsten Ländern Europas. Die Fluggesellschaft ist Czech Airlines. Etwa 16 Kilometer vom Zentrum entfernt bietet der Flughafen dem Passagier einen Bus- und Taxiservice, um die Stadt zu erreichen. Mehrere Fluggesellschaften verbinden die Tschechische Republik mit den wichtigsten europäischen Städten.

INNERSTÄDTISCHE VERKEHRSMITTEL: Die Stadt wird von drei U-Bahnlinien, einer Straßenbahn und einem Busliniennetz bedient.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch