Home / Europa / Färöer-Inseln / Die Touristenattraktionen der Färöer: Was gibt es dort zu sehen?

Die Touristenattraktionen der Färöer: Was gibt es dort zu sehen?

Die Haupttouristenattraktionen der Färöer sind mit der Natur und der natürlichen Schönheit der Inseln verbunden. Die Inseln sind vulkanischen Ursprungs, und ihre Felsen sind Schichten aus vulkanischem Basalt. Die Inseln sind wild und felsig und die Küsten bestehen hauptsächlich aus steilen Klippen. Die Färöer sind bekannt für die höchsten Klippen Europas.

DIE HÖCHSTEN MEERESKLIPPEN IN EUROPA

Die Bootsfahrt zu den spektakulären Klippen von Vestmanna ist in den letzten Jahren zu einem Muß für jeden Besucher der Färöer geworden. Von Sandoy aus werden Bootsfahrten organisiert, um die beeindruckenden westlichen Sandoy-Klippen und die Nester auf den berühmten Klippen von Skúvoy zu beobachten. Wal- und Vogelbeobachtung sind weitere wichtige Aktivitäten. Ornithologen haben auf den Färöern etwa 300 Vogelarten identifiziert.

Andere interessante Touristenattraktionen auf den Färöer sind die historischen Überbleibsel der Inseln. Die älteste auf den Färöern erhaltene Kirche ist die kleine Pfarrkirche St. Olav in Kirkjubøur, die im XII. Jahrhundert erbaut wurde. Ebenfalls in dem kleinen Dorf Kirkjubøur auf der Insel Streymoy befinden sich die großen und majestätischen Ruinen der Magnus-Kathedrale, deren Bau im frühen XIV. Jahrhundert begonnen hatte. Dies ist das wichtigste historische Denkmal der Färöer.

Die Hauptstadt der Färöer, die Stadt Tórshavn, hat malerische Holzhäuser, eine alte Kirche, eine Festung aus dem XVI. Jahrhundert (Fort Skansin) und viele interessante Museen, darunter das Kunstmuseum (Listasavn Føroya), das Historische Museum und das Naturhistorische Museum.

Im ältesten Stadtteil Tinganes, der aus kleinen Holzhäusern mit Torfdächern besteht, versammelten sich die Bewohner im IX. Jahrhundert, um über öffentliche Angelegenheiten der Inseln zu beraten. Dies ist eines der ältesten Parlamente Nordeuropas. Die alte Kirche von Torshavn, die zweitälteste des Inselterritoriums aus dem späten XVIII. Jahrhundert, ist ebenfalls einen Besuch wert.

Das Klima

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster.

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch