Home / Ozeanien / Tuvalu / Tuvalu: Traditionelle polynesische Sitten und Bräuche

Tuvalu: Traditionelle polynesische Sitten und Bräuche

Die Tuvalu-Inseln, in der Kolonialzeit als Ellice-Inseln bezeichnet, sind eine sehr kleine parlamentarische Monarchie im britischen Commonwealth. Tuvalu gehört weltweit zu den flächenkleinsten staatlichen Gebilde und belegt nach der Vatikanstadt mit 0,44 km², dem Fürstentum Monaco mit 1,95 km² und der Insel Nauru mit 21 km² den viertkleinsten Rang, während Tuvalu als Staat von der geringsten Bevölkerungszahl her unmittelbar auf die Vatikanstadt folgt.

Der Archipel – bestehend aus den Atollen Nanumea, Nanumanga, Niutao, Nui, Vaitupu, Nukufetau, Funafuti, Nukulaelae und Niulakita – befindet sich im zentralwestlichen Pazifik (Mikronesien). Geographisch liegt es einige Grad südlich des Äquators zwischen Kiribati, den Salomonen, Fidschi, Wallis und Futuna und Tokelau.

EIN KLEINER ARCHIPEL VON ATOLLEN 

Der Hauptort dieses kleinen Staates ist die Siedlung Vaiaku auf dem Funafuti-Atoll. Die Inseln – es handelt sich um Atolle – sind ganz flach und von einer dichten Vegetation von Kokospalmen bedeckt, die typisch für die Atolle im Pazifischen Ozean ist.

Die Wirtschaft beruht auf der Landwirtschaft mit Kokospalmen (Kopra), Obst und Gemüse. Die Ausgabe von Briefmarken von philatelistischem Interesse und die Fischerei stellen eine zusätzliche Einkommensquelle für diese kleine Inselwirtschaft dar. Die Gewässer vor den Inseln sind reich an Fischen, Krebstieren und Weichtieren.

Der Tourismus entwickelt sich zwar, steckt aber noch in den Anfängen. Das Land besitzt dank der schönen tropischen Lagunen der Atolle und der Bräuche der polynesischen Bevölkerung durchaus ein Touristikpotenzial.

Die Tuvalu-Inseln können nur mit Flügen erreicht werden, die auf dem internationalen Flughafen Funafuti starten und landen. Der Flughafen Funafuti ist durch Direktflüge von Fiji Airways mit dem Flughafen Nadi der Fidschi- Inseln verbunden, während Air Kiribati Flüge von Tarawa, der Hauptstadt von Kiribati, durchführt. Eine Flugverbindung von Samoa Air nach Apia auf den Samoa-Inseln ist geplant.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 26 km².
  • Einwohnerzahl: 12.000 (Stand: 2007) – Polynesier 96% und Mikronesier 4%
  • Hauptort: Vaiaku (Funafuti).
  • Amtssprachen: Die Amtssprachen sind Englisch und Tuvaluisch.
  • Religionen: Christen 99%, darunter Kongregationalisten 97%, und Adventisten 1,4%; ferner Bahai 1%
  • Währungen: Australischer Dollar (AUD) und Tuvaluischer Dollar
  • Zeitzone: UTC+12 Stunden

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch