Home / Nordamerika / Mexiko / Mexiko: Alte Zivilisationen und lateinische Kultur

Mexiko: Alte Zivilisationen und lateinische Kultur

Mexiko ist eine föderale Präsidialrepublik aus 31 Staaten: Es sind Aguascalientes, Baja California del Norte, Baja California del Sur, Campeche, Chiapas, Chihuahua, Coahuila, Colima, Durango, Guanajuato, Guerrero, Hidalgo, Jalisco, México, Michoacán, Morelos, Nayarit, Nuevo León, Oaxaca, Puebla, Querétaro, Quintana Roo, San Luis Potosí, Sinaloa, Sonora, Tabasco, Tamaulipas, Tlaxcala, Veracruz, Yucatán und Zacatecas. Daneben gibt es einen Bundesbezirk mit der Hauptstadt Mexiko-Stadt. Das Land wird im Westen vom Pazifik und im Osten vom Golf von Mexiko und dem Karibischen Meer begrenzt, während es im Norden an die Vereinigte Staaten von Amerika und im Südosten an Guatemala und Belize grenzt.

Zum mexikanischen Staat gehören auch die Inseln Guadalupe und Revillagigedo im Pazifik. Die Hauptstadt Mexiko-Stadt ist eine der größten Metropolen der Welt. Andere wichtige Städte sind Guadalajara, Monterrey, Ciudad Juárez, Tijuana, Toluca, Mexicali, Mérida, Acapulco de Juárez, Mazatlán, Hermosillo, Chihuahua, Villahermosa, Puebla und León.

Die mexikanischen Küsten breiten sich über 9.000 km aus und sind flach und sandig mit häufigen Lagunen entlang dem Golf von Mexiko. Nur am Pazifik, besonders in der Region Baja California, sind die Küsten hoch und felsig.

BERGE UND VULKANE

Das mexikanische Territorium durchziehen von Norden nach Süden zwei Gebirgsketten: Die Sierra Madre Oriental mit dem Cerro San Rafael als höchstem Berg mit 3.700 m und die Sierra Madre Occidental mit dem Cerro Gordo als höchstem Berg mit 3.340 m. Beide Gebirgszüge sind Ausläufer des Felsengebirges und enthalten das weite mexikanische Plateau Altiplanicie Mexicana mit einer Durchschnittshöhe von 1.100 m im Norden und 2.000 m im Süden. Dieses Plateau nimmt mehr als die Hälfte der gesamten Fläche des Landes ein. Der äußerste Nordwesten ist von der trockenen Sonora-Wüste und von der halbtrockenen Halbinsel Baja California gekennzeichnet.

Im Mittelland liegt die Vulkankette der Cordillera Volcanica mit ihren Vulkankegeln, die die Hochebene überragen. In dieser Region liegen die Städte Mexiko-Stadt, Puebla und Toluca. Hier erheben sich die höchsten Berge. Der höchste Berg Mexikos ist der Pico de Orizaba oder Citlaltépētl mit 5.636 m, gefolgt vom Popocatépetl mit 5.426 m, dem Iztaccíhuatl mit 5.230 m und dem Nevado de Toluca mit 4.680 m. Weiter im Süden liegt an der pazifischen Küste die Sierra Madre del Sur, deren höchster Berg der Cerro Nube Flan mit 3.750 m ist.

Schließlich erreicht man die Halbinsel Yucatan, die auf das Karibische Meer und den Golf von Mexiko ausgerichtet ist. Die Halbinsel zeichnet sich durch ein Gebiet mit flachen Küsten, Lagunen und Karstgebieten ohne Oberflächenwasser aus. Der wichtigste Fluß des Landes ist der Rio Grande del Norte mit 3.034 km, der auf einer langen Strecke die Grenze zu den USA bildet. Von der Zentralen Hochebene fallen die Flüsse Rio Grande de Santiago und Rio Balsas hin ab. Der größte See ist der Chapala-See, der auf der Zentralen Hochebene liegt.

DIE MEXIKANISCHE WIRTSCHAFT

In der mexikanischen Wirtschaft stehen an erster Stelle die reichen Bodenschätze. Mexiko ist der größte Produzent von Silber und einer der ersten Produzenten von Schwefel. Mexiko verfügt auch über Vorkommen von Erdöl, Erdgas und Steinkohle. Außerdem gewinnt Mexiko Eisen, Flußspat, Phosphat, Uran, Gold, Zinn, Kupfer, Blei, Zink, Antimon, Graphit, Mangan, Baryt und Tungsten.

Im Ackerbai spielen Weizen, Mais, Gerste und Reis, Hülsenfrüchte wie Bohnen und Kichererbsen, Tomaten, Kartoffeln, Baumwolle, Kaffee, Zuckerrohr, Kakao, Obst wie Orangen, Zitronen, Pampelmusen, Bananen, Äpfel und Ananas und Agaven zur Gewinnung von Henequén eine Rolle. -Die Tierzucht von Rindern und Schweinen ist sehr wichtig.

Die Forstwirtschaft und die Fischerei auf Krebse, Sardinen, Sardellen, Thunfische, Heringe, Austern und Makrelen sind bedeutend. Im Bereich der Industrie ist Mexiko eines der meist entwickelten Länder Lateinamerikas. Die Industrie beruht auf dem Maschinenbau, der Elektro-, Textil- und Nahrungsmittelindustrie, ferner auf der eisenschaffenden, chemischen und petrochemischen Industrie.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 1.972.547 km² – kultivierte Fläche 12,6%, Wiesen und Weiden 38%, Wald und Buschland 24,9%, unbewirtschaftet und unproduktiv 24,5%
  • Einwohnerzahl: 108.700.000 (Stand: 2007) – Mestizen (Nachfahren von Europäern und Indios 60% -75%, Indios 12%, Europäer 12% -15% 
  • Hauptstadt: Mexiko-Stadt
  • Amtssprache: Spanisch
  • Religion: Christen 96%, darunter Katholiken 90% und Protestanten 6%
  • Währung: Peso (MXN)
  • Zeitzone: UTC-6 bis -8 Stunden

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch Vereinfachtes Chinesisch Traditionelles Chinesisch