Home / Asien / Japan / Japan: Modernität, Traditionen, Inseln und Vulkane

Japan: Modernität, Traditionen, Inseln und Vulkane

Japan ist ein Staat in Nordostasien mit mehr als 3.000 Inseln, die sich in Richtung Nord-Süd zwischen den Kurilen und den Sahalininseln nördlich von Taiwan erstrecken. Der japanische Archipel besteht aus zahlreichen Inseln vulkanischen Ursprungs mit unzähligen aktiven Vulkanen. Erdbeben sind auch häufig. 70% des Landes wird von Bergen eingenommen.

Die Hauptinsel Japans ist Honshū mit 227.962 km², die siebtgrößte Insel der Erde. Auf ihr liegen einige der größten Städte des Landes wie die Hauptstadt Tokyo – eine der bevölkertsten Metropolen der Welt -, Kyōto, Osaka, Kōbe, Nagoya, Yokohama und Hiroshima. Die letztgenannte ist wegen des tragischen Atombombenabwurfs am Ende des Zweiten Weltkriegs im Pazifik bekannt.

Die Insel Honshū ist reich an Bergen und Vulkankegeln. Das Rückgrat der Insel sind die Japanischen Alpen, die die Insel von Norden nach Süden durchziehen. Diese Alpen werden von den Ketten der Berge Hida, Kiso und Akaishi gebildet. Hier gibt es Gipfel über 3.000 m wie die Berge Hotaka mit 3.190 m und Kita mit 3.193 m. In zentraler und zugleich südlicher Lage auf der Insel befindet sich der höchste Berg Japans, der Berg Fujijama mit 3.776 m, einem noch aktiven Vulkan in Kegelform.

Neben der Insel Honshū gibt es noch drei weitere Hauptinseln. Im Norden des Archipels liegt die Insel Hokkaidō mit 83.453 km². Sapporo ist die Hauptstadt. Die Topographie der Insel ist von Vulkanhochebenen gekennzeichnet und verfügt über mehrere Vulkane. Unter diesen Hochebenen sind die Daisetsuzan mit dem Berg Asahi mit 2.290 m die höchste Erhebung Hokkaidōs.

EIN MODERNES LAND, ABER NOCH MIT STARKEN TRADITIONEN

Südlich von Honshū liegen die beiden anderen Hauptinseln Kyūshū mit 35.640 km² und Shikoku mit 18.800 km². Kyūshū ist flächenmäßig die drittgrößte japanische Insel und beherbergt den aktivsten japanischen Vulkan, den Berb Aso mit 1.519 m. Über den höchsten Gipfel verfügt der Berg Kujū-san mit 1.788 m. Die wichtigste Stadt der Insel ist Fukuoka. Ein anderer auf tragische Weise bekannt gewordener Ort ist Nagasaki.

Die viertgrößte Insel Japans ist Shikoku südlich von Honshū und östlich von Kyūshū gelegen. Der höchste Berg der Insel ist der Ishizuchi mit 1.982 m. Südlich von Kyūshū erstreckt sich über mehr als 1.000 km der Archipel der Ryukuyu-Inseln, der aus einigen hundert Vulkaninseln besteht. Die größte davon ist Okinawa mit 1.015 km².

Die Wirtschaft Japans steht nach dem nominalen Bruttoinlandsprodukt an erster Stelle in Asien, noch vor der Volksrepublik China und Indien.

Japans Klima.

Die offizielle Seite der japanischen Regierung.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster.

  • Fläche: 377.873 km² – Ackerland 12%, Wiesen und Weiden 2%, Wald und Buschland 66%, unbewirtschaftet oder unproduktiv 20%
  • Einwohnerzahl: 127.500.000 (Stand: 2007)
  • Hauptstadt: Tokio.
  • Amtssprache: Die offizielle Landessprache ist Japanisch.
  • Religionen: Buddhismus, Shintoismus, Christentum 2%
  • Währung: Yen (JPY)
  • Zeitzone: UTC+9

This post is also available in: Englisch Vereinfachtes Chinesisch Traditionelles Chinesisch Russisch