Home / Afrika / Madagaskar / Nosy Be: Die Insel der Parfums und der Lemuren

Nosy Be: Die Insel der Parfums und der Lemuren

Nosy Be ist eine kleine Insel im Mosambik-Kanal nur 8 Kilometer von der Nordwestküste der großen afrikanischen Insel Madagaskar entfernt. Nosy Be mißt 321 km² und ist eine Insel vulkanischen Ursprungs. Die Insel besteht aus Hügeln und ihre höchste Erhebung ist der Mont Lokobe, der eine Höhe von 455 m erreicht. Dieser Berg nimmt die südöstliche Halbinsel von Nosy Be ein.

Die Insel ist von anderen kleineren Inseln umgeben, darunter Nosy Komba, Nosy Sakatia, Nosy Tanikeli, Nosy Tanga u.a. Die vulkanische Natur ist an den Felsen, die die Insel bilden, und an Vulkankratern mit Seen zu erkennen. Es gibt 11 vulkanische Seen auf der Insel, die die Bevölkerung für heilig halten.

Nosy Be ist wie ganz Madagaskar für seine Artenvielfalt bekannt. Es gibt sowohl Tier- als auch Pflanzenarten, die nur in Madagaskar endemisch sind. Die Insel ist für das Vorkommen von Lemuren und Chamäleons bekannt. Nosy Be hat ein tropisches Klima mit einer Regenzeit zwischen Dezember und März und einer Trockenzeit zwischen Mai und Oktober.

Die Insel hat einige Gebiete, die noch von tropischen Wäldern bedeckt sind, von denen Teile durch das Lokobe-Naturschutzgebiet geschützt sind, das die südöstliche Halbinsel von Nosy Be um den höchsten Berg von Nosy Be, den Mont Lokobe, einnimmt. In den Wäldern gibt es Rosenholz, Kampferbäume, Palmen, Kapok, Tamarinden und Kasuarinen.

LEMUREN, STRÄNDE UND KOLONIALARCHITEKTUR

Nosy Be wurde von den Franzosen 1841 kolonisiert, als sie die Stadt Hell-Ville gründeten. Die Franzosen brachten viele Pflanzen und Gewürze auf die Insel, die heute zusammen mit dem Tourismus den Reichtum von Nosy Be ausmachen. Zuckerrohr und Kaffee sind ertragreiche Kulturen.

In der Agrarwirtschaft spielen Zuckerrohr, Indigo, Kaffee, Sesam, Ylang-Ylang-Blüten, Reis, Mais, Süßkartoffeln und Maniok eine Rolle. Die wichtigste Ortschaft der Insel, die Stadt Hell-Ville (Andoany), liegt an der Südküste. Die Insel ist das Hauptreiseziel Madagaskars und wird von einem internationalen Flughafen – dem Aéroport de Fascene – bedient, der direkte Verbindungen nach Europa (Frankreich, Italien), nach Südafrika, zu den Komoren und nach La Réunion besitzt.

Der Tourismus ist neben der Landwirtschaft die wichtigste Einnahmequelle der Insel. Es gibt zahlreiche Hotels verschiedener Kategorien, und die Insel ist der beliebteste Touristenort Madagaskars. Dennoch bietet die Insel noch ursprüngliche und unberührte Orte zum Entdecken und Naturräume, die frei vom Massentourismus sind.

Auf der Insel gibt es Kolonialbauten wie den Sitz der Präfektur Nosy Be. Die deutlichsten Spuren der französischen Kolonisierung sind in der Stadt Hell-Ville zu erkennen. Der Hell-Ville-Markt ist ein gutes Beispiel für die Verschiedenartigkeit der Bevölkerung Madagaskars und für die Früchte, Pflanzen, Gewürze und andere Nahrungsmittel, die auf der Insel angebaut und verarbeitet werden. Lohnende Ausflugsziele von der Insel Nosy Be führen nach Nosy Komba, zur Inselgruppe der Mitsio-Inseln und zu den Stränden mit den weißen Sandstreifen von Nosy Iranja.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: