Home / Asien / Nepal / Nepal: Das Land der hohen Berge des Himalaya

Nepal: Das Land der hohen Berge des Himalaya

Nepal (Nepal Adhirajya) ist ein Binnenstaat Asiens am Südhang des Himalaya. Dieser Himalaya-Staat grenzt im Norden an die Volksrepublik China und im Westen, Osten und Süden an Indien. Die Hauptstadt ist Kathmandu. Trotz seiner geringen Größe hat das Land eine bemerkenswerte Vielfalt an natürlicher Umgebung. Es umfaßt Gebiete, die Teil der Ganges-Ebene sind und andere, die zum Himalaya-Hochgebirge gehören.

Das nepalesische Territorium ist größtenteils bergig und weist im Süden einen flachen Streifen entlang der Grenze zu Indien auf. Dieses Gebiet des Landes, die Terai-Ebene, ist Teil der Ganges-Ebene. Dies ist ein vegetationsreiches Gebiet mit Sümpfen, in denen die drei Hauptflüsse des Landes Kosi, Narayani und Karnali fließen.

Jenseits dieses schmalen flachen Gürtels befindet sich die Region Pahad, in der sich die Ketten des Mahabharat Lekh und des Shiwalik-Gebirges (Churia-Gebirge) erheben, die ersten Strebepfeiler des Himalaya, die Höhen zwischen 1.000 und 2.800 m erreichen. In diesem Gebiet gibt es einige dicht besiedelte Täler wie das der Landeshauptstadt Kathmandu.

DIE HÖCHSTE BERGKETTE DER ERDE

Im Norden entlang der Grenze zu China erhebt sich das höchste Gebirge der Welt, der Himalaya, der in Nepal den höchsten Abschnitt des Himalaya-Systems einnimmt. Hier gibt es acht der vierzehn Gipfel, die 8.000 m überragen. Unter diesen befindet sich entlang der Grenze zu China der höchste Berg der Erde, der Mount Everest mit 8.848 m.

Die anderen Gipfel Nepals, die 8.000 m überschreiten, sind: Der Kangchenjunga, der dritthöchste Berg in Nepal-Indien mit 8.586 m, der Lhotse, der vierthöchste Berg in Nepal-China mit 8.516 m, der Makalu, der fünfthöchste Berg in Nepal-China mit 8.485 m, der Cho Oyu, der sechsthöchste Berg in Nepal-China mit 8.188 m, der Dhaulagiri, der siebthöchste Berg in Nepal mit 8.167 m, der Manaslu, der achthöchste Berg in Nepal mit 8.163 m und der Annapurna, der weltweit zehnthöchste Berg in Nepal mit 8.091 m.

EINE BESCHEIDENE WIRTSCHAFT

Die nepalesische Wirtschaft ist schwach entwickelt und fußt auf der Landwirtschaft mit Reis, Weizen, Mais, Gerste, Zuckerrohr, Kartoffeln, Tabak und Jute einerseits und auf der Viehzucht von Rindern, Büffeln, Ziegen, Schafen, Schweinen, Yaks und Geflügel neben der Forstwirtschaft. Die wenigen vorhandenen industriellen Aktivitäten sind mit den Sektoren Lebensmittel, Textil und Keramik verbunden. Der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle. Die spektakuläre Berglandschaft und die vielfältigen Kulturen Nepals bieten ein erhebliches Potenzial für den Tourismus.

Das Klima in Nepal.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 147.181 km² – Ackerland 17%, Wiesen und Weiden 14%, Wald und Buschland 41%, unbewirtschaftet oder unproduktiv 28%
  • Einwohnerzahl: 28.900 000 (Stand: 2007)
  • Hauptstadt: Kathmandu.
  • Amtssprache: Die offizielle Sprache ist Nepali.
  • Religionen: Hindus 84%, Buddhisten 8%, Muslime 4%, Animisten (Kirant) 3% und Christen 1%
  • Währung: Nepalesische Rupie (NPR)
  • Zeitzone: UTC+5.45.

This post is also available in: Englisch