Home / Asien / Vietnam / Die Ha Long-Bucht: Das Naturwunder von Vietnam

Die Ha Long-Bucht: Das Naturwunder von Vietnam

Um einen Eindruck von der Schönheit der Bucht von Ha Long zu bekommen, denken Sie daran, daß sie seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. 2012 hat die Wonders Foundation die Bucht von Halong offiziell als eines der sieben neuen Naturwunder der Welt ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ist mehr als verdient, denn die Bucht enthält in perfekter Balance Blicke voller Charme und Landschaften, die den Geschmack anderer Welten haben oder die der Fantasie eines Fantasy-Illustrators zu entspringen scheinen.

Der Name dieses Ortes hat seine etymologischen Wurzeln in einer alten Legende. In der Bucht scheint ein blutiger Kampf zwischen Männern und Drachen ausgetragen worden zu sein. Diese spucken Jade und andere Edelsteine, die die Inseln der Lagune bildeten. Der größte Drache fiel ins Wasser und schuf die Bucht. Dies würde die fabelhaften Farben des Meeres und den Namen des Ortes erklären: Ha Long bedeutet Bucht des Drachen, der herabsteigt.

Ha Long Bay liegt im Golf von Tonking und ist Teil der Provinz Quang Ninh. Sie ist 164 km von Hanoi entfernt und besteht aus dreitausend kleinen Kalksteininseln, die sich aus dem Meerwasser in Richtung Himmel erheben. Die Landschaft ist besonders faszinierend, besonders in den ersten Morgenstunden, wenn ein dünner Nebel der Bucht einen trägen und melancholischen Aspekt verleiht.

ENTDECKUNG VON EINDRÜCKEN VON BORD EINER DSCHUNKE

Der beste Weg, um diesen Ort zu besuchen, ist mit einer Dschunke oder einem Kajak. Eine Reise durch das hellgrüne Gewässer und entlang der spektakulären Kalksteinfelsen, in denen Karsthöhlen liegen, ist ein eindrucksvolles Erlebnis. Die Inseln wurden von der Witterung bearbeitet und haben im Laufe der Zeit Formen von außergewöhnlicher Schönheit angenommen. Die Vegetation, die sie bedeckt, ist üppig. Das Grün der Pflanzen spiegelt sich in dem des Meeres wider und kontrastiert stark mit dem Blau des Himmels.

Bei Sonnenuntergang werden die Lichter weicher und verleihen den Inseln neue Profile. Durch die Felsen können Sie die Sampan sehen, typische Holzboote, die zum Ufer zurückkehren. Die Bucht umfaßt 160 km Küste, an der sich die weißen Strände mit einem typisch exotischen Aussehen mit Schluchten abwechseln, die per Boot entdeckt werden können. Die größte Insel ist Cat ba. Über die Hälfte seines Territoriums gehört zum Nationalpark (Cát Bà National Park), in dem verschiedene Tierarten, darunter Affen und mehr als 70 Vogelarten, geschützt sind. Die Insel ist ein günstiger Ausgangspunkt für Fahrten in der Lagune.

EIN SPEKTAKULÄRES KARST-PHÄNOMEN

Die Karsthöhlen sind, auch wenn sie auf den verschiedenen Inseln unterschiedlich ausgeprägt sind, einen Besuch wert. Unter ihnen zieht die Thien Cung-Höhle stets eine große Anzahl von Touristen an. Das Hotel liegt auf der Insel Dau Go 25 Meter über dem Meeresspiegel und bietet eine Aussicht von seltener Schönheit. Natürlich gibt es keinen Mangel an Legenden über diesen Ort, der voller Charme ist. Der Meeresboden, reich an exotischer Meeresfauna und untergetauchten Landschaften von immensem Natur-Wert, ist eine der Hauptattraktionen der Bucht.

Unter den Inseln ist Dau Nguoi Islet einzigartig und erinnert an einen riesigen menschlichen Kopf, der schläfrig aus dem Wasser zu steigen scheint. Die beste Zeit, um dieses Naturschauspiel zu bewundern, ist während des Sonnenuntergangs, wenn die Sonne die Insel und das Wasser rot reflektiert. Sehenswert sind auch die charakteristischen Fischerdörfer, Zeugnisse der Kultur und der Traditionen des Ortes, die man auf einer Reise in Vietnam nicht verpassen sollte.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: