Home / Mittelamerika / Dominikanische Republik / Das Klima von Samaná: Wann dorthin reisen?

Das Klima von Samaná: Wann dorthin reisen?

Die Region Samaná besteht aus einer Halbinsel an der Nordküste der Dominikanischen Republik, die sich durch ein tropisch-feuchtes Seeklima auszeichnet. Die Temperaturen variieren im Laufe des Jahres nur minimal, während sich die Jahreszeiten durch die Höhe der Niederschläge unterscheiden. Die Küste, an der sich Samaná befindet, ist regenreicher als die Südküste. Auch wenn es das ganze Jahr über regnet, kann man sagen, daß die Regenzeit in der Regel von Mai bis Dezember dauert. Die regenreichsten Monate sind Mai, August und Oktober/November. Die sogenannte Trockenzeit, in der es immer noch regnen kann, umfaßt die Monate von Januar bis April. Statistisch gesehen sind Februar und März die trockensten Monate des Jahres.

HÄUFIGE NIEDERSCHLÄGE

Samaná hat eine hohe Zahl an Regentagen: Statistiken beweisen, daß es fast 180 Regentage pro Jahr gibt. Die Regentage erreichen im April einen Wert von 9,9, während der November mit 18,5 der Monat mit den meisten Regentagen ist. In den Monaten Juni bis Oktober sind auch tropische Hurrikane möglich, die in der Regel zwischen August und Oktober auftreten. Samaná erhält mehr als 2.200 mm Regen pro Jahr. Der Regen fällt meistens in Form von starken Regengüssen, die nach einigen Minuten wieder vom Sonnenschein abgelöst werden.

Die Lage von Samaná mitten im tropischen Gebiet beeinflußt das Klima des Gebiets und sorgt über das ganze Jahr für ein warmes Klima. Samaná hat Temperaturen, die das ganze Jahr über kaum schwanken. Die maximalen Temperaturen variieren das ganze Jahr über etwas mehr als drei Grad: Zwischen 32,7°C im August und 29,2°C im Januar. Die Mindesttemperaturen variieren geringfügig stärker und unterscheiden sich im Laufe des Jahres um vier Grad: Zwischen 23,1°C im Juli und 19,1°C im Januar. In den wärmeren Monaten werden die Temperaturen entlang der Küste durch die Meeresbrise gemildert. Die Jahrestemperaturen von Samaná variieren zwischen 21,2°C und 31,2°C.

Die Temperatur des Meerwassers an der Küste der Region Samaná ist immer hoch und variiert zwischen 26°C in den Monaten Januar bis April und 29°C im August, September und Oktober.

WANN NACH SAMANÁ REISEN?

Samanás Klima ist das ganze Jahr über feuchtwarm. Es ist zu beachten, daß die Regenfälle von Juni bis Dezember ziemlich intensiv sind, die Temperaturen zwischen Juni und Oktober ziemlich hoch sind und die Region in dieser Zeit von tropischen Hurrikanen heimgesucht werden kann. Die günstigste Zeit für einen Urlaub in Samaná sind die relativ kühleren und weniger feuchten Monate zwischen Januar und April.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

DAS KLIMA VON SAMANÁ: KLIMATABELLEN

SAMANÁ (5 meter)
MonatMin. Temp. (°C)Max. Temp. (°C)Niedersch. (mm)Regent.
Januar19,129,214515,6
Februar19,329,510911,7
März19,930,211610,5
April20,630,71419,9
Mai21,831,523115,0
Juni22,832,515213,7
Juli23,132,618516,7
August23,032,722917,7
September22,732,619315,7
Oktober22,232,224617,2
November20,630,625718,5
Dezember19,629,620217,6
JAHR 21,2 31,22211179,8
SAMANÁ, DOMINIKANISCHE REPUBLIK
MonatDie Wassertemperatur des Meeres °C
Januar26
Februar26
März26
April26
Mai27
Juni28
Juli28
August29
September29
Oktober29
November28
Dezember27

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: