Home / Mittelamerika / Dominikanische Republik / Die Dominikanische Republik: Orte mit Kolonialarchitektur und zahlreiche Strände

Die Dominikanische Republik: Orte mit Kolonialarchitektur und zahlreiche Strände

Die Dominikanische Republik, auch bekannt als Santo Domingo (República Dominicana), ist eine Präsidialrepublik, die den östlichen Teil der Insel Hispaniola einnimmt. Dabei ist Hispaniola nach Kuba mit 76.480 km² die größte Insel der Antillen. Im Westen grenzt sie an Haiti und im Osten ist sie durch den Mona-Kanal von der Insel Porto Rico getrennt und hat die Stadt Santo Domingo, zeitweise Ciudad Trujillo genannt, als Hauptstadt.

DIE GEOGRAPHIE DER DOMINIKANISCHEN REPUBLIK

Das Territorium des Landes ist hauptsächlich bergig. Das wichtigste Gebirge der Insel ist die Cordillera Central, die die Insel von Nordosten nach Südwesten durchquert. Es besitzt im über 3.000 m hohen Pico Duarte mit 3.098 m den höchsten Gipfel det Insel und der ganzen Antillen.

Auf der Insel gibt es drei weitere Bergketten. Im hohen Norden finden wir die Cordillera Septentrional, die eine Höhe von etwas mehr als 1.200 m erreicht. Südlich der Cordillera Central befinden sich die Sierra de Neiba, die sich über 2.200 m erhebt, und die Sierra de Bahoruco.

Die Insel ist reich an fruchtbarem Land und Bächen. Zwischen der Cordillera Central und der Cordillera Septentrional befindet sich das Cibao-Tal, das zusammen mit der südöstlichen Küstenebene das fruchtbarste Gebiet des Landes besitzt.

Die Wirtschaft der Dominikanischen Republik fußt auf der Landwirtschaft. Dort werden Zuckerrohr, Tabak, Bananen, Kaffee, Reis, Kakao, Mais, Tomaten, Ananas und Kokosnüsse geerntet. Der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle in der Bilanz dieses Karibik-Staates. Schließlich sind die Vorkommen an Bodenschätzen interessant. Unter den gewonnenen Mineralien finden wir Bauxit, Nickel, Eisen, Gold, Silber und Steinsalz, während die Viehzucht mit Rindern und Schweinen und die Fischerei nur wenig entwickelt sind.

Die offizielle Seite der Dominikanischen Republik

Das Klima der Dominikanischen Republik

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 48.730 km² – Ackerland 30%, Wiesen und Weiden 43%, Wald und Buschland 12%, unbewirtschaftet und unproduktiv 15%
  • Einwohnerzahl: 10.760.000 (Stand: 2019) – Mulatten (Nachkommen von Europäern und Afrikanern) 73%, Weiße 16%, Schwarze 11%
  • Hauptstadt: Santo Domingo (zeitweise als Ciudad Trujillo bekannt)
  • Amtssprache: Die Amtssprache ist Spanisch.
  • Religion: Katholiken 95%, Protestanten 5%
  • Währung: Dominikanischer Peso (DOP)
  • Zeitzone: UTC-4

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch