Home / Mittelamerika / Honduras / Roatan: Ein ehemaliges Piratenschlupfloch und ein heutiges begehrtes Touristenziel

Roatan: Ein ehemaliges Piratenschlupfloch und ein heutiges begehrtes Touristenziel

Roatan ist die größte der Inseln des Islas de la Bahía-Archipels. Sie liegt etwa 50 km nördlich der Karibikküste von Honduras zwischen den Inseln Útila und Guanaja. Die Form der Insel ist schmal und länglich und ist über 75 km lang und höchstens 8 km breit.

In früheren Jahrhunderten waren die Inseln ein Piratenlager. Englische, französische und niederländische Piraten gründeten zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert Siedlungen auf den Inseln des Islas de la Bahía-Archipels.Vom 18. Jahrhundert bis 1861 waren Roatan und die anderen Islas de la Bahía eine britische Kolonie. Insgesamt besteht die Bevölkerung von Roatan aus farbigen Menschen von gemischter britischer und mestizischer Herkunft. Nur wenige Menschen sind rein indigener Herkunft. Die offizielle Sprache ist Spanisch, aber ein Großteil der Bevölkerung ist mehrsprachig und spricht in erster Linie verschiedene Varianten von Kreol-Englisch.

EIN SCHLUPFWINKEL VON PIRATEN

Coxen Hole ist größte Siedling der Insel. Der Der Name des Ortes geht auf den Piraten John Coxen zurück. Coxen Hole ist ein Hafen, in dem Kreuzfahrtschiffe anlegen. Im Volksmund wird er “El Pueblo” genannt. Der Ort wurde 1835 gegründet, als viele Familien von den Cayman-Inseln nach Roatan zogen. Der Einfluß der afro-antillianischen Kultur ist hier deutlich spürbar. French Harbour ist dagegen der wichtigste Fischereihafen der Insel. Der malerische Hafen mit seinen vertäuten Fischerbooten ist ein Besuch wert. Das Fischerdorf Oak Ridge gilt in der Karibik als eine Art Venedig. Es besteht aus bunten Häusern auf Stelzen und ist vom Meer und Mangroven umgeben. Hier können Sie die sogenannten “salzigen Wälder” erkunden, eine von Mangroven geprägte Landschaft.

Der internationale Flughafen der Insel ist der Aeropuerto Internacional Juan Manuel Gálvez Roatan. Er liegt am Meer einige Kilometer östlich von Coxen Hole. Der Flughafen Roatan verfügt über Flugverbindungen mit verschiedenen Orten in Honduras und einigen Städten in den USA und Kanada. Die Insel hat auch eine Fähre, die die Insel Roatán von Brick Bay aus – 15 Minuten von Coxen Hole entfernt – mit La Ceiba verbindet. Die Zeit für die Überfahrt schwankt zwischen einer und anderthalb Stunden.

TROPISCHE STRÄNDE MIT KRISTALLINEM MEER

Roatan ist unter Touristen berühmt für die Sonnenscheindauer, die tropische Vegetation und das Karibische Meer. Roatan ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von Honduras, wobei der Tourismus die Haupteinnahmequelle der Insel ist. Dabei ist die Insel zu einem beliebten Ziel für Kreuzfahrtschiffe im Karibischen Meer geworden. Der Küstenabschnitt zwischen West End und West Bay am westlichen Ende der Insel ist das touristischste Gebiet von Roatan. Hier finden Sie die besten Strände mit weißem Sand und klarem Meerwasser, ideal zum Schwimmen und Schnorcheln.

Im Antony’s Key Resort befindet sich das Instituto de Ciencias Marinas de Roatan, ein wissenschaftliches Institut, das sich der Erforschung von Korallenriffen und des Unterwasserlebens der Küstenregion von Honduras widmet. Das Institut hat auch ein kleines Meeresmuseum und das “Dolphin Discovery Camp”, in dem das Verhalten von Delfinen untersucht wird. In der Nähe – in Sandy Bay – gibt es den Carambola Botanical Garden, in dem man bei kurzen Spaziergängen alle Pflanzenarten der Insel bewundern kann. Tierliebhaber können einen Ausflug zum Maya-Dschungel-Baldachin machen. Hier kann man Kapuzineraffen, Papageien und andere Tiere sehen. Die Arch Cay Iguana Farm ist ein Park, der Leguanen auf French Cay gewidmet ist.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

This post is also available in: Englisch

banner
Close
GDPR
EU laws require that we request your consent to the use of cookies. We use cookies to ensure that our site works properly. Some of our advertising partners also collect data and use cookies to publish personalized ads.




Subscribe to our YOUTUBE channel: