Home / Mittelamerika / Honduras / Honduras: Eine Hochebene, die sich zwischen zwei Meeren erstreckt

Honduras: Eine Hochebene, die sich zwischen zwei Meeren erstreckt

Honduras (República de Honduras) ist eine Präsidialrepublik in Mittelamerika, die im Süden an Nicaragua, im Westen an Guatemala und im Südwesten an El Salvador grenzt, während sie im Norden und Osten vom Karibischen Meer und im Süden vom Pazifik umspült wird. Die Hauptstadt des Landes ist Tegucigalpa.

Mehrere Inseln im Karibischen Meer gehören zu Honduras, darunter die Islas de la Bahía (Roatán, Utila, Guanaja) und die Islas Santanillas (Schwaneninseln). Entlang der Pazifikküste befinden sich im Golfo de Fonseca die Inseln El Tigre, Zacate Grande und Exposición.

EIN GEBIRGSLAND MIT EINER AUSGEDEHNTEN HOCHEBENE

Das honduranische Territorium ist zu einem großen Teil gebirgig und besteht aus einem riesigen Plateau, das sich von einer Küste zur anderen auf einer Landenge erstreckt und von Gebirgszügen vulkanischen Ursprungs und einer Senke durchzogen ist, die sich vom Karibischen Meer zum Pazifischen Ozean erstrecken.

Im Westen des Landes liegen die höchsten Gipfel. Dazu gehören der Pico Congolón mit 2.500 m und der höchste Berg des Landes, der Cerro de Las Minas mit 2.850 m. Auch im Osten gibt es Gipfel von über 2.000 m, wie Montaña de la Flor mit 2.300 m, El Boquerón mit 2.485 m und Pico Bonito mit 2.435 m. Die Küste am Karibischen Meer wird von Lagunen eingenommen und ist stellenweise sumpfig.

Die Wirtschaft von Honduras beruht auf der Landwirtschaft mit Bananen, Kaffee, Zuckerrohr, Ölpalmen, Ananas, Zitrusfrüchten, Reis, Mais und Bohnen. Bedeutend ist die Waldnutzung von Kiefern, Mahagoni, Ebenholz und Walnuß und die Rinderzucht. Im Land gibt es wichtige Mineralvorkommen, insbesondere Zink und Blei neben Gold, Silber und Antimon, wobei der Abbau dieser Bodenschätze noch ausbaufähig ist. Der Touristenstrom ergießt sich vor allem auf die Hauptattraktionen des Landes: Die Insel Roatán mit zahlreichen Stränden und die Ruinen der Maya-Stadt Copán.

Das Klima von Honduras.

Deutsche Textkorrektur von Dietrich Köster. 

  • Fläche: 112.492 km² – Ackerland 18%, Wiesen und Weiden 14%, Wald und Buschland 27%, unbewirtschaftet und unproduktiv 41%
  • Einwohnerzahl: 9.600.000 (Stand: 2019) – Mestizen (Nachfahren von Europäern und Indios) 90%, Indios 7%, Afrikaner 2%, Weiße 1%
  • Hauptstadt: Tegucigalpa
  • Amtssprache: Die Amtssprache ist Spanisch. An der Karibikküste und auf den vorgelagerten Inseln wird neben Spanisch Englisch gesprochen.
  • Religionen: Christentum 95% (Katholiken 85%, Protestanten 10%)
  • Währung: Lempira (HNL)
  • Zeitzone: UTC-6

UNTERKÜNFTE, WOHNUNGEN, B & B UND HOTELS

Booking.com

This post is also available in: Englisch